Große Schäden nach Unwetter

Im Süden Paraguays hat das Unwetter gestern Abend große Schäden hinterlassen. Mehrere Departements waren betroffen. Vielerorts sind die Einsatzkräfte noch beim Aufräumen.

Gegen 19:00 Uhr traf es Salto del Guairá. Mehr als 50 Bäume wurden entwurzelt, die Stromversorgung brach zusammen. Mittlerweile hat der staatliche Versorger ANDE 70% der Anschlüsse wieder hergestellt. Bei einer Tankstelle wurde das Dach weggerissen, mehrere Häuser wurden abgedeckt. Auch andere Ortschaften in der Umgebung wurden durch das Unwetter schwer getroffen.

Heute soll es im ganzen Land so weiter gehen. Aktuell besteht eine Warnung vor Hagel und Stürmen durch die Meteorologiebehörde für vier Departements, Itapúa, Ñeembucú, Paraguarí und Caazapá. Im Laufe des Tages zieht aber die Schlechtwetterfront weiter nach Norden und wird alle Bereiche im Land beeinflussen.

Quellen: Ultima Hora, ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Große Schäden nach Unwetter

  1. Wieso gibt es so viele Unwetter? Auch dafür gibt es eine „einfache Erklärung“: Die USA beeinflussen schon seit Jahren das Wetter mittels durch Flugzeuge abgeworfenen Chemikalien um andere Länder zu schädigen, in den Ruin zu treiben oder gefügig zu machen. Das ist alles Teil des Hegemonialstrebens dieser bösen USA um die Welt zu beherrschen. So jedenfalls eine der gängigen Verschwörungstheorien die in den Gehirnen etlicher Zeitgenossen Eingang gefunden haben. Warum aber diese Unwetter auch die USA immer mehr und heftiger betreffen, das konnten sie noch nie erklären. Vielleicht finden sich hier „fachkundige Verschwörungstheoritiker“ und ausgewiesen „USA-Kenner“ die das einmal plausibel und anhand von Beweisen erklären könnten.

    1. Warum weisen Sie immer auf diese Verschwoerungstheorien hin?
      Ich selber glaube auch nicht dran, aber es ist Fakt, dass die USA mit ihrem FBI so einige Sachen vor der Oeffentlichkeit verstecken, natuerlich nur zu Eigeninteressen.
      Grundsaetzlich hat jeder Staat seine Geheimnisse, da sind die USA nicht die einzigen.

      Zum Thema: Hier in Asuncion gibt es (zum Glueck) so gut wie nie Hagel, man hat schon „Mitleid“ mit den suedlichen Departamentos, wo es wirklich oft hagelt.

    2. Die Russen warn`s 😉

      Ausserdem werden die Chemtrails über Mitteleuropa erzeugt – oder abgesprüht? – um die Deutschen auszurotten und Deutschland dafür mit Muslime zu bevölkern… (berichten jedenfalls „anerkannte“ Verschwörungstheoretiker, die hier in PY Zuflucht vor wem und was auch immer gesucht haben.)

  2. Immer sind die VSA der Südenbock.Sie sind zwar mit China die größten Dreckschleudern für die Umwelt.
    Für alles im Klimawandel sind Sie nun auch nicht verantwortlich.
    Es gab früher mal Wärmeperioden und Eiszeiten und es wird sie auch weiter geben.Das Klima wandelt sich halt.
    Man muss sich darauf einrichten.

  3. ist auch teilweise die Rache der Natur, früher gab es in Südamerika respektive Paraguay noch riesige Wälder. Heute kann Wind und Wetter ungehindert übers Land herfallen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.