Sie gaben ihr noch zwei Wochen zu leben

Asunción: Tatiana Lizeth Benítez wurde 2001 geboren. Gesundheitliche Probleme stellte man keine fest. Erst mit 6 Jahren diagnostizierte man Kardiomyopathie, eine Erkrankung des Herzmuskels. Ein Spenderorgan war ihre einzige Chance.

Die Ärzte gaben ihr noch zwei Wochen, wenn kein Spenderherz kommt. Am 1. September 2007 war es dann soweit und ihr wurde ein Spenderorgan eines gleichaltrigen Mädchens eingepflanzt. Dies änderte ihr ganzes Leben. Ihr Eltern gaben die Werkstatt und die Bäckerei auf, um auf der Suche nach besseren Einkünften nach Spanien zu ziehen. Die medizinische Betreuung ihrer Tochter würde Geld kosten, dass war den Eltern, Don Sebastian und Liliana, bewusst. Zusammen stellten sie sich den Herausforderungen. Entgegen allen medizinischen Prognosen verbesserte sich Tatiana‘s Zustand so sehr, dass sie heute mit 16 Jahren an internationalen Golf Turnieren teilnehmen kann und Paraguay repräsentiert.

Die zweite Chance zu leben war außerdem die Möglichkeit die familiäre Einheit zu stärken und zu zeigen, dass man mit Organspende etwas bewirken kann.

Zurück in Paraguay begann sie sich für Golf zu interessieren und spielte auch einige Junior-Turniere, national wie auch international. 2015 gewann sie Gold und 2016 Silber bei lokalen Wettbewerben, organisiert durch die paraguayische Tennisvereinigung. Sie spielte zudem auch in Mendoza, Argentinien und seit vergangenen Montag in Malaga, Spanien.

Sie ist Ehrenbürgerin von San Lorenzo und wurde von nationalen Golfspielern wie Carlos Franco und Fabricio Zanotti gelobt.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.