Mehr kann man nicht erwarten

Asunción: Alle warten auf die Behandlung der Sojasteuer, zu der es aber noch nicht kommen wird. Währenddessen beschimpfen sich die Senatoren als Banditen, Faschisten, Feuerteufel und Strauchdiebe.

Kaum begann die Sitzung mit einer Stunden und 45 Minuten Verspätung um 10:45 Uhr ergriff Senator Luis Alberto Wagner (PLRA) das Wort und bat um die Freilassung der Inhaftierten wegen des Kongressbrandes. Da Sprecherlaubnis Personen mit permanenter Immunität nichts sagt, antwortete Senator Jorge Oviedo Matto und merkte, dass ihm der stellvertretende Präsident des Kongresses, Senator Eduardo Petta, das Mikrofon abgestellt hatte. Da begann Oviedo Matto erst recht zu diskutieren und fragte Petta wer er glaubt zu sein. Dann beschimpfte er ihn als Pyromane, der nur seine Oppositionskollegen hören will.

Das Ergebnis ist eine Unterbrechung, die alle dringend notwendig haben.

Nach einer Einigung der Frente Guasu mit Vertretern der liberalen Partei soll der aktuelle Gesetzesentwurf für die Besteuerung des Sojas nicht eingereicht werden. Eine überarbeitete Fassung soll in den nächsten Wochen folgen.

Wochenblatt / Hoy / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Mehr kann man nicht erwarten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.