Siebter Prozess wegen Betrug in einer Kooperative ausgesetzt

Encarnación: Zum siebten Mal wurde ein Gerichtsprozess gegen die Direktoren der Kooperative Ñapu’ã Haguã wegen Betrugs in Capiatá und Encarnación ausgesetzt.

Dieses Mal war der Grund für die Einstellung des Verfahrens ein Rücktritt des Anwalts, der die Beschuldigten verteidigt. Es handelt sich um den Verteidiger Julio Centurión, der das Mandat niederlegte.

Jedoch ist schon ein neuer Prozesstermin anberaumt, der am 9. Oktober, um 11:00 Uhr, stattfinden soll.

Zuvor sei die vorläufige Anhörung in dem Fall sechs Mal ausgesetzt worden, sagt die Anwältin der Klägerseite von den Geschädigten, Nancy Cabrera (Beitragsbild).

Nach der Aussetzung des Verfahrens versuchte einer der Angeklagten, einen Kameramann tätlich anzugreifen, der die Verhandlung im Justizpalast von Encarnación filmte.

Die Angeklagten in diesem Fall sind die Direktoren der Genossenschaft Ñapu’ã Hagua. Es handelt sich dabie um Adelaide Florentin Ledesma, Hugo Bogado Nancy Acevedo und Maria Sanchez. Sie hatten 2013 angeblich Anleger für den Bau eines Appartementhauses Perla del Sur I und II im Stadtviertel San Pedro von Encarnación betrogen.

Die mutmaßlichen Opfer begannen sich an dem Projekt zu beteiligen, mit Beträgen in Höhe von 1.200.000 Guaranies, andere auch mit 1.500.000 Gs.

Im Zuge dessen wurde den Anlegern versprochen, dass sie im Jahr 2038 etwa 180 Millionen Gs. bis zu 246 Millionen Guaranies bekommen sollen. Jedoch erhielt keiner der Opfer weder einen Vertrag noch sein eingezahltes Geld zurück, als man wieder aus dem Projekt aussteigen wollte.

Diese Genossenschaft wurde vom Nationalen Institut der Kooperativenaufsicht (Incoop) nicht anerkannt, um in der Hauptstadt von Itapúa zu operieren.

„Die Zeit verging und das Grundstückt wurde nicht einmal gekauft. Bei meinen Nachforschungen erkundigte ich mich nach dem Kaufvertrag mit dem Besitzer des Hauses. Es handelt sich dabei um den Ex-Bürgermeister Emilio Oriol Acosta (ANR), der sagte, dass es nur die Absicht gegeben habe, das Grundstück zu erwerben. Mehr nicht“, erklärte Cabrera.

Am 16. September 2014 kam es zu einer Betrugsanzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen die eingangs erwähnte Kooperative.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.