Skelettreste im Müllsack gefunden

Fernando de la Mora: Bei einem Kontrollgang auf dem örtlichen Friedhof machten Mitarbeiter auf der Anlage einen schrecklichen Fund. Sie fanden einen Leinensack mit Skelettresten. Es gibt mehrere Vermutungen bezüglich der Herkunft.

Óscar Nelson Ibáñez, Leiter der Friedhofsverwaltung in Fernando de la Mora und der Angestellte Óscar Éver Rodriguez waren gestern gegen 13:00 Uhr auf einem Kontrollgang. Im südlichen Teil vom Friedhof entdeckten sie den Müllsack mit Skelettresten. Sie verständigten das 2. Kommissariat in Fernando de la Mora. Die Beamten zogen die Staatsanwältin Sandra Fariña hinzu.

Bei der ersten Inaugenscheinnahme wurden keine verwertbaren Spuren gefunden. Es gab keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Die Ermittler vermuten, dass die Reste für okkulte Handlung verwendet werden sollten und die Täter gestört worden seien.

Heute untersuchen Forensiker die Skelettteile, dann werden diese im südlichen Teil des Friedhofs der Gemeinde begraben.

Quellen: ABC Color / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Skelettreste im Müllsack gefunden

  1. Eigentlich kann einen so langsam nichts mehr erschüttern. Makabre Funde und Vorkommnisse auf paraguayischen Friedhöfen sind ja nun wirklich keine Überraschung mehr. Schon seit Jahren werden auf dem Hauptfriedhof in ASU Gräber geschändet und Leichname/Leichenteile entnommen. Nicht mal auf dem Friedhof findet man seine Ruhe.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.