SomosGay-Festival unter starkem Polizeischutz

Cuidad del Este: Mitglieder der SomosGay-Bewegung wurden bei einem Festival von einem starken Polizeiaufgebot begleitet, nachdem sie von Pro-Familia Aktivisten bedroht worden waren.

Gestern Nachmittag fand das “Festival für Gleichheit und Freiheit” statt, trotz gewaltsamer Versuche, die Veranstaltung von einer Gruppe unter der Leitung des umstrittenen Stadtratsmitglieds Celso Miranda (ANR) aus Ciudad del Este, zu verhindern.

Die Mitglieder der SomosGay-Community führten die Veranstaltung durch, um die Diskriminierung, unter der sie in einigen Bereichen der Gesellschaft leiden, sichtbar zu machen und ihr Recht auf freie Meinungsäußerung zu bekräftigen.

Nach der Veranstaltung verließen die Mitglieder der Gruppierung den Park in Cuidad del Este in Begleitung von Beamten verschiedener Polizeistationen. Die Sicherheitsmaßnahme wurde nach den Lynchdrohungen gegen die Mitglieder dieser Gemeinschaft umgesetzt, die von den “Pro-Familia Aktivisten” unter der Führung von Stadtrat Miranda ausgesprochen wurden.

Die Aktivisten von “Pro-Familia“ verteilten Flugblätter und bildeten eine Menschenkette, um zu verhindern, dass das Festival außerhalb des öffentlichen Raums stattfindet. Scharmützel und Übergriffe zwischen beiden Gruppen wurden vor und während der Veranstaltung aufgezeichnet.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “SomosGay-Festival unter starkem Polizeischutz

  1. Ob Hass oder Meinung mir völlig egal ,diese Homos haben nichts in der Öffentlichkeit zu suchen. Ansonsten sind sie mir egal ,wenn sie unter sich bleiben. Ach und spart Euch das Tippen ändere so oder so nicht meine Meinung und Eure Einstellung diesbezüglich ist mir so was von gleichgültig.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.