Soziales Projekt erhielt Anerkennung von der Harvard-Universität

Asunción: Paraguays “Schule der Superhelden“ markierte einen Meilenstein, indem sie als erstes paraguayisches Projekt mit dem Social Impact Seed Funding (SISF)-Preis 2024 der Harvard-Universität in den Vereinigten Staaten ausgezeichnet wurde.

Die Schule ist Teil der Jaku’e-Initiative, die vom Universitätsstudenten Fernando Viana vom Studiengang Elektrotechnik an der Polytechnischen Fakultät der Nationalen Universität Asunción (FP-UNA) geleitet wird.

Diese Auszeichnung wird von der renommierten amerikanischen Universität Harvard verliehen und zeichnet innovative soziale Projekte auf internationaler Ebene aus. Das Projekt trat gegen 400 andere Vorschläge an. Ziel der “Schule der Superhelden“ ist es, junge Menschen auf diese Weise durch Technologie in Fähigkeiten wie Teamarbeit, Empathie und Führung zu unterrichten.

Der SISF-Preis stellt Mentoring und finanzielle Ressourcen zur Verfügung, damit die ausgewählten Projekte in ihren Herkunftsländern verwirklicht werden können.

Mehr vom Projekt

“Jaku’e – Participación ciudana“ ist eine Initiative, die Jugendliche durch Informationstechnologien inspirieren sowie stärken möchte und ihnen Beteiligungsinstrumente an die Hand gibt, um in ihren Gemeinden Wirkung zu erzielen. Die im Rahmen dieser Initiative ins Leben gerufene “Schule der Superhelden“ soll Führungsqualitäten und Soft Skills bei jungen Menschen in Paraguay fördern.

Die Initiative hinter diesem Projekt will die paraguayische Jugend durch den Einsatz von Informationstechnologien stärken, um soziale Wirkung zu erzielen. Jaku’e konzentrierte sich darauf, junge Menschen mit Initiativen zusammenzubringen, die es ihnen ermöglichen, wesentliche Fähigkeiten wie Führung, Empathie und Teamarbeit zu entwickeln. Ziel dieses Projekts ist es nicht nur, junge Menschen zu erziehen und zu vernetzen, sondern sie auch dazu zu inspirieren, ein aktiver Teil des Wandels zu sein, den sie in der Gesellschaft sehen wollen.

Der Erfolg der “Schule der Superhelden“ und ihre internationale Anerkennung unterstreichen, wie wichtig es ist, das Projekt zu unterstützen, das konkrete Lösungen für soziale Probleme im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sucht.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Soziales Projekt erhielt Anerkennung von der Harvard-Universität

  1. das mieft gewaltig nach WEF zumal der Schwab ja in Harvard den Henry Kissinger seinen Mentor gefunden hat. Das liest sich wie der Stuß mit den “Young Global Leaders” und Shapers die zu zigtausenden überall eingeschleust werden. ah hier bei den Supporters von diesen Aspire Dings-Bumms: David Rockefeller Center Harvard, alles klar keine weiteren Fragen!
    https://www.aspireleaders.org/supporters/

Kommentar hinzufügen