Staatsanwalt half bei Viehdiebstahl

Fuerte Olimpo: Am vergangenen Freitag stoppten Polizisten der Zone einen Lkw mit 31 Rindern. Der Fahrer hatte keine Transporterlaubnis für die Tiere. Der Staatsanwalt wurde kontaktiert.

Die Tiere, die nach Concepción gebracht werden sollten, hatten ihre Marken. Der zu Hilfe gerufene Staatsanwalt von Fuerte Olimpo, José Luis Casaccia, ordnete die Weiterfahrt an, da sich bei ihm der Eigentümer gemeldet hätte. Des Weiterem legte er ihm die Transportbelege vor. Dies weckte Zweifel unter den Uniformierten, da der Lkw um 23:00 Uhr gestoppt wurde und dann kein Büro der Senacsa mehr offen ist. Um 03:00 Uhr ließen sie den Viehtransporter weiterfahren.

Erst als der eigentliche Eigentümer von 29 der 31 Rinder sich zu Wort meldete, hielten Polizisten den Lkw ein zweites Mal am Abzweig Carmelo Peralta an, 75 km vom ersten Kontrollpunkt entfernt. Da konnte bewiesen werden, dass 29 der 31 Tiere dem Brasilianer Daniel Lemos gehören, der seine Estancia Palo Santo in der Nähe von Puerto Guaraní hat. Da man bei zwei Tieren nicht die Marke gut erkennen konnte, wurden auch diese dem Brasilianer überlassen.

Bis jetzt wurde noch niemand verhaftet. Die Ermittlungen gehen jedoch weiter, wenn sie eventuell auch auf den Kollegen Casaccia ausgeweitet werden sollte. Viehdiebstahl ist leider auch in dieser Zone ein leidiges Thema.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Staatsanwalt half bei Viehdiebstahl

  1. Wem kann man eigentlich hier noch trauen/vertrauen? Es ist einfach unfaßbar, wie schnell hier mit Sprüchen und Lügen umgegangen wird, Doch wenn es um Arbeit und Verantwortungsübernahme geht, dann sieht das völlig anders aus.

    1. Ich bin sicher, dass auch Du schon lange hier bist. Also erübrigt sich die Diskussion um die erste Frage. Die Antwort lautet: niemandem!

    2. Lieber Manni,lieber Simplicus,
      vertrauen/oder trauen solltest nur deiner Frau,Vergewissere dich aber vorher,das der Nachbar nicht da war.
      Du weißt doch auch das hier genügend schmierige Leute gibt da rutsch vieles besser. Nur wenn de falschen Leute geschmiert werden geht es schief wie hier.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.