Staatsanwaltschaft aus Villarrica in der Kritik

Villarrica: Die bekannte Künstlerin aus Guairá, Emmanuela López, erhebt schwere Vorwürfe gegen die Staatsanwaltschaft in Villarrica. Politische Einflüsse könnten ein Strafverfahren vereiteln.

López hatte ihren Ex-Mann wegen häuslicher Gewalt angezeigt. Staatsanwältin Noelia Soto, die den Fall jetzt behandelt, erklärte, es gebe keinen zwingenden Grund die Ermittlungen fortzusetzen. Sie bat das Gericht um die Einstellung des Verfahrens.

Angezeigt wurde Humberto Unger. Er ist ein bekannter Unternehmer, Eigentümer von mehreren Tankstellen und noch dazu der Bruder von dem Stadtrat Juan Jose Unger (ANR).

Gemäß der Akte seien zahlreiche Beweise für die Anzeige angelegt worden. Am überzeugendsten waren der medizinische Befund und ein psychologisches Gutachten. Diese ergaben, dass López innerhalb der Familie gewalttätigen Handlungen ausgesetzt worden sei. Sie erlitt erhebliche Schläge, die körperliche und seelische Schäden verursachten.

Das Frauenministerium intervenierte ebenfalls in dem Fall. Die Staatsanwaltschaft hat den Bericht aber nicht berücksichtigt.

„Die Strafbehörden ermutigen in Kampagnen über solche Tatsachen von häuslicher Gewalt zu berichten und diese zur Anzeige zu bringen. Das alles bringt kaum etwas wenn nicht ermittelt wird“, klagte López.

Der Vorfall ereignete sich im September letzten Jahres. Perla Cáceres war damals die zuständige Staatsanwältin, die Untersuchungshaft anordnete. Die Verteidiger von Unger schafften es aber, Cáceres von dem Fall wegen Befangenheit zu entbinden und Martha Leiva zu übertragen. Sie wollte den Fall einstellen, ebenso wie die jetzt zuständige Staatsanwältin Soto.

Nun liegt es am Richter Derlis Duarte, der entscheiden muss, ob der Fall zur Anklage kommt.

López war ebenfalls wegen übler Nachrede und Verleumdung angezeigt worden, weil sie behauptete, dass ihr Ex-Mann politische Einflüsse habe und diese ihm helfen würden ungestraft zu bleiben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Staatsanwaltschaft aus Villarrica in der Kritik

  1. Diese Martha Leiva scheint dem namen nach eine Frau zu sein….uns sie verindert eine Anklage wegen häuslicher Gewalt? Sind dies sie Auswüchse des echten Feminismus?

  2. Und wegen dieser „Einfluesse“ hat sie ihn ja auch geheiratet. Wenn aber aus dem Einfluss ein Gegenfluss wird, uhhhh. Im Unterschied zum anderen Fall, handelt es sich hier auch nicht um Politiker sondern genau genommen um 2 Privatleute.
    Wenn ueberhaupt wuerde mich interessieren was der Grund der Streitereien war, die dann zur angeblichen Gewalt fuehrten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.