Staatsanwaltschaft beschlagnahmt Notebook des Ermordeten Josef Götz

Villeta: Die zuständige Staatsanwältin von Villeta, Mirtha Rivas, die nach wie vor an der Lösung des Mordfalles des deutschen Auswanderers interessiert ist, beschlagnahmte gestern das Notebook des Opfers. Die Ermittlerin erhofft sich aus den vorhandenen Daten ein besseres Panorama bilden zu können und mehr Motive für sein frühes Ableben zu finden.

„Die gesendeten Emails von Josef Götz (59), ermordet am vergangenen 4. Februar 2012, an Personen in Paraguay wie auch in Deutschland sind Gegenstand der laufenden Untersuchung“, erklärte Rivas.

Die Ermittler der Mordkommission sind nach wie vor auf der Suche nach der Lebensabschnittsgefährtin, mit der Götz vier Monate zusammengelebt haben soll. Angeblich hätte Josef Götz mehrere Drohungen von deren Seite erhalten, sagten Polizeiquellen aus.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .