Staatseinnahmen in zehn Jahren vervierfacht

Asunción: Die Steuereinnahmen zwischen 2003 und 2013 wuchsen von 3,7 Billionen auf 14,7 Billionen Guaranies. Diese Ziffern stimmen mit dem steuerlichen Reformen, dem Wirtschaftswachstum um dem Agrarboom dieses Zeitraums überein. Jedoch gibt es nach wie vor viel was durch nicht registrierte Verkäufer am Finanzamt vorbeigeht. Studien beweisen, dass dem Staat noch viel Arbeit bevor steht wenn alle zahlen sollen.

Die Finanzbehörde muss dabei jedoch sehr vorsichtig vorgehen und die Konsequenzen eines jeden Schrittes bedenken. Allerdings kann man bei den Mehreinnahmen nicht von Steuererhöhungen sprechen. Es sind eher eine Reihe von kleinen Reformen und Abschaffungen unnützer Vorschriften abgesehen von der neuen Beteuerung von Glücksspiel, Vermietung und Medikamenten.

Nach wie vor macht die Mehrwertsteuer mehr 50% der Einnahmen aus. Der Staat hofft, dass die neue Agrarsteuer (Iragro), die Ausbreitung der Mehrwertsteuer auf den Landwirtschaftsbereich und die steigenden Einnahmen der eingeführten Lohnsteuer die Kassen besser füllen. Allerdings kann auch durch Sparmaßnahmen im Öffentlichen Dienst und die bewusste Verschwendung in einigen Bereichen viel Geld eingespart werden. An Beispielen fehlt es keineswegs.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Staatseinnahmen in zehn Jahren vervierfacht

  1. Die Finanzbehörde sollte sich mal mit Einnahmen von Rechtsanwälten Richtern und Staatsanwälten beschäftigen und „nicht angekündigte “ Untersuchungen vornehmen ,dann würde nochmals viel Geld in die Staatskasse kommen.
    Bankkonten und Besitztümer deren Anschaffungskapital nicht nachvollziehbar ist kontrolieren !

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.