Stadtverwaltung hat Stromschulden in Millionenhöhe

Encarnación: Nach Stromunterbrechungen in verschiedenen städtischen Einrichtungen gelang es der Kommune aus der Hauptstadt von Itapúa, mit dem staatlichen Energiekonzern ANDE eine Einigung zur Lösung des Problems zu erzielen.

Die Schulden beim Stromverbrauch im Zentrum Alto Rendimiento, dem Park Quiteria und dem Zentrum für wirtschaftliche Entwicklung beliefen sich auf 300.000.000 Guaranies, weshalb vereinbart wurde, den Anschluss wieder herzustellen und den Restbetrag zuzüglich des monatlichen Verbrauchs in Raten zu zahlen.

Darüber hinaus wird erwähnt, dass das Kinderkrankenhaus fast 330.000.000 Guaranies schuldet und im Rathaus 110.000.000 Guaranies erreicht, was zu Stromausfällen in diesen Einrichtungen hätte führen können, wenn keine Einigung erzielt worden wäre.

Der Direktor für Verwaltung und Finanzen der Stadtverwaltung Encarnación, Cesar Verón, konnte die Gründe nicht erklären, warum den Verpflichtungen zur Begleichung der Stromschulden aus dem Jahr 2020 nicht nachgekommen wurde.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Stadtverwaltung hat Stromschulden in Millionenhöhe

  1. “Der Direktor für Verwaltung und Finanzen der Stadtverwaltung Encarnación, Cesar Verón, konnte die Gründe nicht erklären, warum den Verpflichtungen zur Begleichung der Stromschulden aus dem Jahr 2020 nicht nachgekommen wurde.”, uh, uh, uh. Kein Einzelfall, kein Grund für die Justiz den Herrn mal zur Brust zu nehmen, keinen Grund für den Herren hiesig fast täglich 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht zu absolvieren, kein Grund zur Panik drei Jahre danach. Alles traqui auf der Hängematic? Uh, uh, uh.

    12
    6
  2. Wie sagte doch Einstein sinngemäß: Wahnsinn ist, wenn ein Mensch immer und immer wieder die gleiche Handlung versucht und jedesmal auf ein anderes Ergebnis hofft. So in Paraguay, so in Deutschland. Sie wählen immer die gleichen Volksverdummer, Betrüger, Hochstapler und Korrupties. Dabei glauben sie jedesmal an eine Besserung. Die “dummen Schafe” sind schon so eingeschüchter und verblödet, (oder man lockt sie mit einmem Heubünderl vor dem Maul) daß sie sich nicht einmal getrauen endlich eine andere, unverbrauchte Alternative zu wählen. Sie mögen zwar laut und dumm herum blöken, rennen jedoch weiterhin ihren Schlächtern hinter her. Für so viel Dummheit kann es keine Entschuldigung geben, sondern nur Verachtung!

    20
    5

Kommentar hinzufügen