Stimmenkauf in Coronel Oviedo?

Coronel Oviedo: Wenn man die Geldbündel sieht, scheint es kein Zweifel zu geben. Einen Tag vor den internen Wahlen bereitet man sich auf alles genau vor.

In einer WhatsApp-Gruppe des Colorado Ortsgruppenverbandes Nummer 3 wurde ein Video versendet in dem hunderte Millionen von Guaranies gezeigt werden, als Grundlage für den Stimmenkauf. Mit der im Video gezeigten Anzahl können tausende Stimmen beeinflusst werden. Was offiziell untersucht werden müsste, gerät in Vergessenheit.

Mario Peralta und Miguel Arce, beides örtliche Politiker, die dem Cartes Flügel angehören, sollen für die Verbreitung des Videos verantwortlich sein. Marcelo Soto ist der Gouverneurskandidat, dessen Zukunft nicht dem Zufall überlassen werden soll.

Ähnliche Sachverhalte sind auch in anderen Städten und auch im Marito Lager zu vermuten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Stimmenkauf in Coronel Oviedo?

  1. Jup, was soll man auch alternativ wählen, Politiker sind leider weltweit mega korrupt und eigentlich völlig unnütz? Das Geld wird eh verdummbeutelt und so könnte man wenigstens deren horrende Zuwendungen stoppen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.