Straßenpolizist wegen Totschlag angeklagt

Encarnación: Richard González, Inspektor der Straßenpolizei, wurde heute wegen Todschlags an einem Motorradfahrer angeklagt nachdem Zeugen seinen geschilderten Tathergang eines tödlichen Zwischenfalls von gestern Mittag wiederlegen konnten

Der grau Uniformierte wollte anscheinend den 22-jährigen Lucio Servín (22) zum Stoppen zwingen und schlug ihn mit einem Waffengurt als dieser versuchte sich an der Kontrolle auf der Ruta 6 vorbei zu mogeln. Nach dem Schlag mit dem schweren Uniformgürtel auf den Kopf des Fahrers verlor der das Gleichgewicht rammte die Leitplanken und stürzte mit seinem Sozius, der ebenfalls jungen Irma Fernández, wobei sie sich ein Bein brach während Lucio noch am Unfallort verstarb.

Nach Aussage des Uniformierten wurde er vom Motorradfahrer gerammt und stürzte deswegen auf den Asphalt. Der Staatsanwalt der Stadt beantragte Untersuchungshaft für den Polizist der sein Aufgabengebiet im eigenen Sinne ausbreitete. An

Mehrere Zeugen konnten diese Version übereinstimmend wiederlegen. Anstatt einen Rettungswagen zu holen räumten sie in aller Seelenruhe die Beweise weg und fuhren mit ihrem Dienst fort.

Ein unzensiertes Video was Minuten nach dem Unfall aufgenommen wurde finden sie hier.

(Wochenblatt / Abc)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

47 Kommentare zu “Straßenpolizist wegen Totschlag angeklagt

    1. Sehr bald wird ein Traumtänzer Sie auffordern, doch bitte das Köfferlein zu packen und zu gehen. Man schaue sich nur die Webseiten der Makler an: viele verkaufen ihr Haus, um zu gehen.Dafür kommen anscheinend immer weniger Einwanderer.

    2. Zu dem Artikel: wirklich schrecklich!

      Zu den letzten Kommentaren von Dir:

      ich weiß ja nicht, was Dir widerfahren ist, aber wenn man Deine Zeilen von vor ca. einem Jahr in Erinnerung hat oder nachliest, dann hörte sich das alles noch ganz anders an!!!

      Da warst Du auf der “verteidigenden Seite” F Ü R PY!

      PY war der Ort, wo Du Dich wohlfühltest und Du hast alle angegriffen, die es anders sahen.
      Hast Du irgendein schlimmes Erlebnis gehabt, was dir so zusetzte, dass du jetzt alles schlecht redest?
      Hast Du Dir Feinde gemacht?
      Egal was passiert ist. Mein Mitgefühl hast Du und ich wünsche Dir alles Gute und dass Du auch wieder positiv in die Zukunft siehst.

  1. @ Krista, genau deiner Meinung!! Auf zu neuen Ufern!! @ Robert, na mit dem Helm magst du ja noch recht haben, aber die in Deutschland Verunglückten sterben sicher nicht durch die Hand Machtgeiler Straßenbullen, die ihren privaten Frust willkürlich an der Zivilbevölkerung ablassen. UND!!! Keinerlei Erstversorgung durch Passanten geschweige denn der Polizei. Gut, womöglich waren die Kopfverletzungen zu schwer, dass da eh nix wirklich geholfen hätte, aber a kann man das nicht wissen und b, für alle die ihren Führerschein nicht in Deutschland gemacht haben (dazu gehört ein Erste Hilfekurs als Grundvoraussetzung) hätte man sich wenigstens auch mal um die Frau kümmern können. Ja ja ihr lieben gottesfürchtigen Schäfchen, euer lieber Gott hat auch schon einige von euch am Schock sterben lassen. Also steht nicht so saublöde herum und daddelt an euren Smartphones (oder leistet ihr euch alle so schicke Teile, auf denen ihr “Erste Hilfe” Apps bekommt??) Habt ihr keine Erstehilfekoffer im Auto?? Es ist doch ein einziges Drama in diesem Land… In Deutschland haben selbst die schwersten (nicht von Polizisten indizierten) Fälle noch gute Chancen… Da kommt ein Heli oder ein halber OP im Rettungswagen angefahren (+Personal was damit umgehen kann und sich erst später Zeit zum Sms schreiben nimmt.) Hier kommt ein ausgeschlachteter Sanker mit 3 Mann deren Qualifikation für diese Arbeit einzig und alleine aus weißer Dienstkleidung besteht. Keine Sorge… auch die können im absoluten Idealfall nur den Puls messen. Ja ja… die Polizei dein Freund und Helfer… Gott sei Dank weiß meine Familie, was im Notfall zu tun ist. Und wenn doch mal was schlimmes passiert, dann kann man nur hoffen, dass noch einer ganz schnell selbst zum Migone fahren kann. Für das nötige Kleingeld rettet man da Menschenleben… Aber das muss doch schon was besonderes bleiben. Sozusagen für die Oberschicht, die Herrenrasse… Echt zum Kotzen!!! Mein Beileid den Angehörigen! Kämpft für Gerechtigkeit!

    1. Ich habe hier eine Krankeversicherung bei einem Privatkrankenhaus, die mich im Notfall mit dem spitaleigenen Krankenwagen abholt. Wuerde ich jetzt eigentlich schon empfehlen anstatt sich auf das oeffentliche Gesundheitswesen zu verlassen.

      1. Hallo Adi,
        was nützt Dir die Krankenversicherung in so einem Fall? Egal, wie es zu einem Unfall kommt, muß Dein Krankenhaus erst informiert werden. Und wer wird das machen, wenn Du im Graben liegst? Gleiches Problem in D und in Py!
        Gruss, Miha

        1. hallo miha,
          ich bin nicht damit einverstanden das man D und PY vergleicht wenn es ums auslösen der RETTUNGS-KETTE bei einem unfall geht. 99% aller ferkehrsteilnehmer
          werden sofort die notfall nr. 112 oder 11o anrufen und in kürtzester zeit ist hilfe da es wir nicht erst nach versicherung oder sonstigen personalien gefragt. priorität ist absolute hilfeleistung.

          1. Stimmt genau – anderenfalls gibt es nämlich ziemlichen Ärger wegen Unterlassener Hilfeleistung, mal ganz abgesehen vom eigenen Gewissen, das viele aus DACH haben, während hier nur Handyfotos gemacht werden und SMS verschickt: “Heute mal endlich was los, massig Blut wie in den tollen Filmen der TV-Sender hier.”

      2. Na dann mal hoffen, dass die Dich auch in weiterer Entfernung abholen… die meisten bieten nur einen Abholung in und um Asuncion an. Was ist wenn Du allein unterwegs bist ? Wer ruft hier Deine Privatklinik an ? Oder traegst Du immer die “Notfallnummer” um den Hals ??

    2. Hallo Isabella,
      es ist ein beruhigendes Gefühl, wenn man sich mit Erste Hilfe Maßnahmen auskennt und auch die Familie gut ausgebildet ist. Nach Deiner Schilderung der tollen Möglichkeiten in D gehe ich davon aus, dass Du diese Hilfsdienste bisher nie aus der Nähe kennengelernt hast. Der Erste Hilfe Kurs bringt in der Praxis fast nichts! Von einer Meute von 100 “Gaffern” ergreift (in Deutschland!) vielleicht ein einziger die Initiative und kümmert sich um die “Rettungskette”. Absichern, Vorfall melden, Erste Hilfe.
      Als ausgebildeter Ersthelfer in der Firma (jährliche Auffrischung und Diskussion der neuesten Medizinischen Erkenntnisse) und bis zu 70000 Auto-km jährlich, kam ich in Deutschland öfter an solche Unfallstellen und war meist der einzige, der nicht nur “rumstand”.
      Du kannst mir ruhig glauben – Das Video hätte auch täglich in D-Land aufgenommen werden können.

      Auch der tollste Rettungshubschrauber muß erst gerufen werden! Und auch in D ist das absolut hilflose Nichtstun ein großes Problem. Genau wie auch hier!

      1. Da kann ich nicht mitgehen. Habe zwar keine 70000 Km pro Jahr auf den Straßen verbracht, doch öfter auch Unfälle gesehen – glücklicherweise nicht ganz so hautnah wie du.
        Es gab jede Mange Gaffer, die extrem langsam, im Schritt fuhren und dadurch sogar noch Auffahrunfälle verursacht haben, aber auch jede Menge Leute, die halfen, die Polizei und Notdienst anriefen. Habe selbst einige Male gehalten – da waren schon alle notwendigen Schritte eingeleitet, nur eine Decke konnte ich mal stiften, damit ein Verletzter zugedeckt werden konnte. Aber vielleicht ist dies ja auch regional unterschiedlich.

  2. keine richtige polizistenausbildung, viele verkehrsolizisten koennen nicht richtig lesen und schreiben .. und sprechen.. “que tal cheraa, tenes registropiko”..

    verkehrsregeln??? kein blasser schimmer!!!

    verkehrskontrollen hinter einer bergkuppe, nach moeglichkeit in einer engen kurve..

    jeder chipaverkaeufer kann morgen polizist sein, wenn er die richtige connection hat.. solange sich hier nichts aendert, braucht man sich ueber solche nachrichten nicht zu wundern..

    auch das ist paraguay! 🙁

  3. 1. Frage: Wieso wollte der sich dieser Mopedfahrer der Kontrolle entziehen?
    2. Vermutung: Der Polizist wollte ihn mit Sicherheit nicht töten!
    3. eigene Erfahrung: Diese Zweiradfahrer denken wirklich, Regeln sind nur für die Anderen und die machen absolut, was sie wollen, ohne Rücksicht auf andere und eventuelle Konsequenzen! Ein Schwein springt weiter, als die denken!

    Fazit: Traurig, daß es so ausgegengen ist, aber letztendlich nur ein Idiot weniger! Auch wenn es etwas hart klingt! Jedoch, wenn so ein Idiot dein Kind tot gefahren hat – wie lautet denn dann die Meinung?

    1. Danke Andreas!!!

      Endlich mal ein vernünftiger Beitrag. Ein Freund von mir wurde als Fussgänger abseits der Ruta von einem Moto angefahren und einfach liegen gelassen. Er war lange im Koma gelegen und hat wie durch ein Wunder überlebt.
      Jeder -Hand aufs Herz- hat doch schon “tolle Erlebnisse” mit Motofahrern gehabt.

      Danke auch an robert.

    2. Warum er sich wohl an der Kontrolle vorbei mogeln wollte, habe ich mich auch gefragt? Wenn er denn Nummernschild, Papiere und Fahrerlaubnis haette, waere dies bestimmt nicht passiert. Mal ganz abgesehen von den 2 Helmen die sie nicht hatten.

  4. Tatsache ist, dass der Motorradfahrer eine Kontrolle entgehen wollte und somit ein raudiehaftes Verhalten gezeigt hat, warum wohl. Gerade die meisten jugendlichen Motorradfahrer benehmen sich wie Raudies auf den Strassen. Es ist einer von der üblen Sorte Verkehrsteilnehmer weniger.

  5. Habe mir das Video mal angesehen und ich muss sagen irgendwas stimmt da aber grundlegend mit der Mentalität der Leute nicht! ich schreibe zwar aus Deutschland und bin mit den örtlichen Gegebenheiten nicht vertraut, kann aber insofern ein bißchen mitreden als ich mit einer paraguayischen Frau verheiratet bin und auch schon im Land zu Besuch war. Dass man nach so einem Ereignis schockiert ist gestehe ich jedem Zeugen zu aber rumzustehen und mit dem Handy Fotos und Videos zu machen ohne auch nur einen Finger zu krümmen nennt man hier unterlassene Hilfeleistung. Zumdindest der verletzten Frau hätte man ja wohl etwas mehr helfen können! ein paar tröstende Worte oder stabile Seitenlage oder ähnliches wären ja wohl das mindeste!!

  6. so wie die paraguayer mit tieren umgehen, so gehen sie oftmals auch mit den menschen um, leider. absolut gefühlloses pack das man hier im video sieht, schlimmer geht fast nicht mehr. da kann man wirklich nur hoffen, dass man niemals in eine solche situation kommt.

  7. @ PS74

    Hier ist Paraguay, ein Toter gehört hier zum Alltag, erste Hilfe oder gar eine stabile stabile Seitenlage, davon kann man hier nur träumen. Wenn nicht gerade ein Arzt in der nähe ist, bleibt der Verletzte liegen bis ein Krankenwagen kommt.
    Es ist schon vorgekommen, dass der Hilfeleistende hinterher zur Verantwortung gezogen wird, weil Er dem Verletzten nicht arztgerecht helfen konnte.

  8. sorry,

    aber was sind das den für kommentare…” ein verkehrsrowdy weniger ” etc.

    geht es noch, ein junger mensch musste sein leben lassen

    vielleicht hatte er keine papiere dabei, kein geld um die polizei zu schmieren, egal was auch immer, das rechtfertigt in keinsterweise das vorgehen dieses

    “draufhaumenschen”

    bleibt doch bitte noch etwas menschlich…oder lebt ihr schon zu lange in py ??? das euch so etwas nicht mehr berührt…….

  9. Ja warum wohl, es lassen hier viele junge Menschen ihr Leben und zu 99% selbst verschuldet auf ihren Motorrädern.
    Wenn ich täglich mit ansehen muss wie Sie halsbrecherich Rennen fahren und waghalsige Manöver fabrizieren, dann kann man kein Mitleid mehr empfinden. Sie gefährden nicht nur sich selbst sondern auch unbeteiligte und unschuldige Menschen. Oft stehen Sie auch noch unter Alkohol.
    Das nur als Anmerkung Krista.

  10. Auch ich könnte mit der Faust auf den Tisch hauen!
    Hat der junge Mann sich falsch verhalten? ja
    Hätte er einen Helm tragen müssen? ja
    Steht darauf die Todesstrafe? NEIN, verd… nochmal.
    Verhält sich ein Polizist, der versucht, ein fahrendes Zweirad durch einen Schlag mit dem Patronengürtel aufzuhalten richtig? NEIN, NEIN und nochmal NEIN.
    Selbst wenn erversucht hätte, “nur” den Körper zu treffen, hätte er mit einem lebensgefährlichen Sturz
    des Fahrers nebst Sozia rechnen müssen. Auch spricht ja die Falschaussage des Polizisten dafür, dass er genau weiß, was er da angerichtet hat.
    Leute, werdet mal wach, wie kann man den Tod des Fahrers so kommentieren, wie es hier teilweise geschehen ist??
    In diesem Fall hat der Polizist den Patronengurt zur Waffe gemacht. Nächstes Mal,vielleicht auch bei Einem von uns Europäern, schießt er direkt, weil wir nicht schnell genug anhalten. Wenn sowas passieren sollte, möchte ich aber den empörten Aufschrei der Wochenblattleser gern sehen.

    1. Danke Heidi! Das war auch aus meinem Herzen gesprochen. Auch ich erlebe jeden Tag die Rowdys auf den Motos, rücksichtsloses Verhalten, Dummheit, Selbstüberschätzung usw. Und ich bin der Meinung, diese Burschen gehören bestraft, das Moto entzogen oder ein paar Hiebe auf den Blanken….
      Aber hier ging es um ein Menschenleben und um die Gesundheit einer unschuldigen jungen Frau. Und die Meinung: es war ja nur ein Paraguayer, ein Motofahrer und da ist es egal, ob er krepiert bzw. ist es sogar gut so wie es kam, ist einfach unmenschlich.
      Keiner weiß, warum der junge Mann nicht angehalten hat. Vielleicht hat er einfach seine Cedula in einer anderen Hose stecken oder hatte mit Freunden vorher ein Bier getrunken… Sowas ist doch jedem von uns auch schon mal passiert. Und das Geld, den lieben Buntrock zu schmieren, hatte er sicherlich nicht.
      Daraus kann man doch nicht das Recht ableiten, dass ein Polizist jemanden umbringen darf.
      Wehe, wenn das einem Deutschen oder Schweizer passiert wäre – hier gäbe es mindestens 500 Kommentare, die den Kopf des Polizisten gefordert hätten, den Einmarsch der NATO oder der UNO.

    2. @Heidi, ja es ist schlimm wen junge Menschen, so sterben.
      Aber es koennte bald, eine Hoffnung geben. Ein Elektroniker hat einen Helm erfunden, ohne ihn startet die
      Maschine nicht, genau so wie mit Alkohol im Blut.

      Ich hoffe nur, das der Mann, Geldgeber findet, bzw der Staat seine Idee finanziert. Und diese Idee in Serie gehen kann.

  11. Dies ist sicher ein tragischer Todesfall, damit zusammenhängend, dass der Mann auf die Bordsteinkante aufgeschlagen hat. Nun gut. Wenn ich mit meinem Auto von einer Polizeikontrolle angehalten werde und nicht stehen bleibe, muss ich damit rechnen, dass man mir nachschießt, zumindest nachts in Asunción oder Umgebung. Also bleibe ich logischerweise stehen.

    Hätte sich der Mann gesetzeskonform verhalten, dann wäre er noch am Leben. Ich will damit sagen, wenn ich gegen ein Gesetz verstoße, habe ich ein Delikt begangen wo ich zur Verantwortung gezogen werden kann. In diesem Fall ist es tragisch ausgegangen.

    Die Verbrechen mit “Motochorros” haben in einem Jahr um 40% zugenommen. Wenn also ein Mopedfahrer aufgehalten wird hat er stehen zu bleiben. Ansonsten bräuchten wir keine Kontrollen mehr und wir könnten uns den Kriminellen freiwillig ausliefern. Bei einer Umfrage in Lambare haben 60% der Befragten geantwortet, dass sie bereits einmal Opfer eines Delikts geworden sind.

  12. ich hoffe nur, dass dieser “polizist” die volle härte des gesetzes zu spüren bekommt, wobei ich daran leider nicht so recht glauben mag, wir leben ja schliesslich hier in paraguay.

  13. Liebe Heidi!

    Todesstrafe? Sage mal, in welcher Welt lebst Du denn? Nochmal als Anmerkung zu meinem Komentar:

    Der Polizist wollte MIT SICHERHEIT NICHT DIE TODESSTRAFE VOLLZIEHEN!

    Ich mag die Polizisten sicher nicht besonders. Aber das hier ist einfach nur falsch gelaufen – und wenn dieser gehirnamputierte Mopedfahrer wenigstens einen Helm gehabt hätte, wäre das alles nicht so abgelaufen! Aber nicht einmal dazu hat es bei diesem Idioten gereicht!
    Nochmal: Bitte kein falsches Mitleid!
    Und völlig klar, meiner Meinung nach: Dem Polizisten ist die Sicherung durchgebrannt, als ihm klar wurde, was da passiert war. Was logisches Denken und professionelles Handeln angeht, sind die Paraguayer im allgemeinen leider noch nicht sehr weit vorangeschritten in ihrer Evolution. Also, das könnte vielleicht diese bescheuerte Vertuschungsaktion erklären. Was jedoch keine Entschuldigung sein soll!
    Und mit Sicherheit muss sich der Polizist dafür verantworten, abgesehen von den Vorwürfen, die er sich selber macht.

  14. Also diese Kommentare hier sind ja wirklich teilweise so was von daneben 🙁
    Es ist traurig was hier passiert ist. Meine Anteilnahme an die Familie! Sicher, der Polizist gehoert bestraft!

    Erste Hilfe Ausbildung: In Deutschland ist es zwar bei der Fuehrerschein Pruefung Pflicht einen EH-Kurs zu besuchen, aber mal ehrlich…wer von UNS kennt die ganzen Griffe nach 2,3 Jahren noch ?
    Gaffer: Die gibt es auf der ganzen Welt! Auch in DACH gibt es genuegend die mit Ihren Handys Fotos schiessen oder Filmen!

  15. Wie lang ist ein Arm und wie lang ist ein Gürtel?
    Ich gehe davon aus, dass sich der Motofahrer auf unmittelbarem Konfrontationskurs mit dem Polizisten befunden haben muss. Und beschleunigt haben wird er höchstwahrscheinlich auch noch. Darf denn der Polizist nicht auch Angst bekommen, wenn so einer auf ihn zurast? Immerhin hat er NICHT geschossen!!

    Die Untätigkeit der Polizei hinterher ist allerdings auf keinen Fall zu rechtfertigen oder gar zu entschuldigen. Liegt das wohl an der Ausbildung (s.Beitrag J. Pistorius)?

    1. Hier werden wieder Sachen behauptet, die nirgends erwähnt wurden – oder warst du dabei. Du schreibst: “wenn so einer auf ihn zurast.”
      “So einer” – kennst du den Toten? Ist er ein Ganove gewesen? Hat er Verbrechen begangen? Oder war es vielleicht jemand, der mit genau dem Polizisten schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht hatte, der ihn schon mal genötigt hatte, wie dies vielen von uns schon zig mal passiert ist. Wir wissen es nicht und werden es sicherlich auch nie erfahren.
      “… auf ihn zuraste” – sorry, die Info habe ich nicht. Wenn es so gewesen sein sollte, dann hätte der Polizist so handeln können, um seines eigenen Lebens willen, sogar müssen oder ihn erschießen müssen. Nur eben, ist er auf ihn zugerast??
      Und als Drittes: Der Gürtel des stämmigen Polisten war sicherlich 1,50m lang, dazu die Armlänge, d.h. er konnte ihn auch aus “beruhigender Entfernung” von 2 Metern niederstrecken.
      Ich will nicht für den Toten Partei ergreifen. Ich kenne die Zusammenhänge nicht, aber das ewige Andichten von Tatsachen hier von Leuten, die auch nicht dabei waren, ist furchtbar. Sollte er auf den Polizisten zugerast sein, war er im Recht. Lt. Zeugenaussagen war es nicht so und dann war es unverhältnismäßig, hat man den Tod zweier Menschen billigend in Kauf genommen.

      1. Hallo Heiko, ich stimme Dir voll und ganz zu.
        Ausserdem stelle ich mir die Frage. wie schnell bzw. langsam sich diese Aktion abgespielt hat. Wenn ich richtig informiert bin, trägt die Polizei den Patronengurt nicht in der Hand. Wieso also, hatte er die Zeit, den Gurt von seinem angestammten Platz zu lösen, auszuholen und zuzuschlagen?
        @Andreas
        Wenn ich schon lese “gehirnamputierter Mopedfahrter” könnte ich ko..en. Welche Überheblichkeit einem anderen Menschen gegenüber! Die Sicherung durchgebrannt? Einem Polizisten? Der sollte ja wohl mit einer solchen Situation anders umgehen können. Ach eine Frage noch, Andreas? Was ist mit der Sozia? Auch selber schuld?
        @Tom
        Woher wissen Sie, dass es ein junger Polizist war? Mein Mitleid für ihn hält sich in mehr als engen Grenzen. Jeder ist für sein Tun und Handeln verantwortlich.

      2. “So einer” ist im konkreten Fall der, der sich der Polizeikontrolle entziehen wollte. Und dass er das nicht im Schritttempo tut, liegt auf der Hand, logisch, oder?
        Wie es dazu kam, dass der Polizist seinen Gürtel in der Hand hatte, wissen wir nicht. Dennoch bin ich der Meinung, dass man den Uniformierten nicht vorverurteilen darf.
        Das Urteil ist Sache des Gerichtes und das wird den genauen Hergang schon herausfinden und entsprechend würdigen.

        1. Hallo siegi – wie lange bist du schon hier? Hergang entsprechend würdigen? Das passiert vielleicht, wenn man Glück und gute Anwälte hat in DACH. Hier hat ein “Mann des Gesetzes” gehandelt – und die haben bekanntlich immer Recht.

  16. Also dann nehme ich auch Stellung weil solche Kommentare kann man so nicht stehen lassen. Ich mag die Paraguayer. Sie sind sehr herzlich und lieben das Leben. Für seinen Bildungsstand kann kaum einer was, da man von seiner Umwelt lernt. Auch Lernen muß man lernen und wenn im Bekanntenkreis niemand Bücher liest und nur Fußball und Novelas geguckt werden, was soll werden?

    @Andreas, Du schreibst: “letztendlich nur ein Idiot weniger”. Soll heißen, wenn alle Idioten der Welt verschwinden würden währe die Welt in Ordnung. Du hast Recht. Nur noch Vögelgzwitscher, alles schön Grün, Natur pur.

    Jeder findet seinen Meister und auch der hier viel zitierte Einstein sagte, daß er nichts weiß.

    Mir tut der junge Mann leid, wer weiß was aus ihm hätte werden können. Der Reifeprozess, den wir alle durchmachen können, bleibt ihm verwehrt.

    LG

      1. Danke Heidi, so kanns gehen. 🙂 Vielleicht hat er ja das gesagt: “Je mehr ich weiß, desto mehr erkenne ich, dass ich nichts weiß”…man weiß es nicht.

        Was ich aber weiß ist, daß ich vom Polizisten nun rein gar nichts geschrieben habe.

        LG

        1. @ Tom
          Man kann ja nie so genau wissen, wer, was wann gesagt hat, aber was ich vor 2 Stunden gelesen habe und – ehe ich mich hier bis aufs Mark blamiere – nochmal nachgelesen habe, ist der letzte Satz Ihres Kommentares :-)))) Bitte nicht böse sein, ich muss gerade grinsen.

          1. Ich mußte auch grinsen. 😉

            Und böse bin ich niemals.

            Im übrigen lege ich keinen Wert darauf im Plural angesprochen zu werden. Ich poste mit einem Nick, wie die meißten hier. “Sie Tom”… ist doch albern 🙂 ich heiße ja nicht einmal Thomas. Ich hoffe es nimmt mir niemand übel wenn ich dutze. Das ist keine Respektlosigkeit oder ähnliches.

            Soviel in eigener Sache, Danke.

            LG

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.