Streik der Busfahrer ab dem morgigen Dienstag angekündigt

Asunción: Nachdem die Eigentümer der Buslinien mehrere Male mit der Regierung über die Unterstützungszahlungen debattiert haben und ein Preisanstieg für die Fahrscheine zum Wohl der Fahrgäste kategorisch ausgeschlossen wurde, sagte der Sprecher der Buslinienbetreiber Miguel Zayas heute Abend, dass der Streik für Groß Asunción ab Mittagnacht in Kraft tritt.

Erst im vergangenen März streikten die Busfahrer, denen jetzt eine Unterstützungszahlung wegen gestiegener Dieselpreise angeboten wurde. Damit zusammenhängend sollten diese 63 Fahrbetriebe aber auch eine technische Untersuchung über die Fahrzeuge ergehen lassen. Diese Untersuchung würde aber zu viele Busse aussortieren, weswegen sie sich dagegen wehren.

Da die Regierung eine höhere Unterstützungszahlung ablehnte, kam es heute bei dem letzten Treffen im Vizeministerium für Arbeit zu keiner Übereinkunft.
Als Einklang auf den Streik waren schon die letzten 10 Tagen Regulierungen im Gange, die nur 50% aller Busse auf den Straßen erscheinen ließen.

Miguel Zayas sagte, dass er auf den verreisten Präsidenten Lugo oder seinen Stellvertreter Franco hofft, damit der Streik ein schnelles Ende findet.
Verschiedene Demonstrationen fanden in der letzten Zeit statt gegen die Regulierungen, die Fahrpreiserhöhung und für bessere und sichere Busse.

Rund 97% der Busfahrer, 2.300 Personen werden sich am kommenden Streik beteiligen.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.