Studieren in Australien

Asunción: Das Förderprogramm Becal, bei dem die besten Studenten ausgezeichnet werden, zeigt erste Erfolge. Jetzt ist es noch besser möglich, in Australien zu studieren.

Vertreter der Universität in Melbourne kamen nach Paraguay, um ein Treffen mit den Behörden des Stipendienprogramms abzuhalten.

Das Meeting fand in den Räumlichkeiten des Becal-Büros statt. Dort wurde eine Vereinbarung zwischen Vertretern des Nationalen Programms für Postgraduiertenstipendien im Ausland “Don Carlos Antonio López“ und der Universität Melbourne in Australien unterzeichnet. Mitglieder des Regionalbüros der Organisation LAE Paraguay, das für die internationale Bildung zuständig ist, waren bei dem Event ebenfalls vertreten.

Es wurde vereinbart, dass die ausgewählten Studenten 15% Ermäßigung auf die Studiengebühren für die Fakultäten Kunst, Wirtschaft und Ingenieurwesen an der Universität in Melbourne erhalten, an denen sich Paraguayer einschreiben.

Während des Treffens kam man ebenfalls zu dem Entschluss, die Beziehungen zwischen der australischen Universität und Becal weiter zu festigen und später andere neue Abkommen zu formalisieren.

Derzeit studieren bereits 102 Stipendiaten im Rahmen des Becal-Programms in Australien und was auffällt, ist, dass Australien bei den letzten Aufrufen seine Akzeptanz als Studienziel erhöht hat.

Von den insgesamt 102 Stipendiaten, von denen 31 bereits nach Paraguay zurückgekehrt sind und die nach akademischen Bereichen aufgeschlüsselt sind, gehören 45% der Studenten der Innovationskomponente, 18% der Bildung, 6% der Forschung und 31% der Wissenschaft, Technologie sowie Innovation an.

Ebenso ragen in den Studiengängen der Wissenschaften die Sozialwissenschaften mit unterschiedlichen Fachrichtungen an zweiter Stelle heraus, die Ingenieur-, Technologie- und die Agrarwissenschaften befinden sich an dritter Stelle.

Die Gesamtzahl der Stipendiaten konzentriert sich auf zehn Städte: Melbourne, Queensland, South Wales, Monash, Paddington, Canberra, Perth, Gatton, Victoria und Adelaida.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.