Sündenbock gesucht und gefunden

Ybyrarobaná: Als gestern Nachmittag Alexis González im Auftrag seines Arbeitgebers, dem Abgeordneten Arnaldo Rojas in dessen Toyota Fortuner unterwegs war, war ihm sicher nicht bewußt dass dieser gestohlen war. Jetzt muss er jedoch dafür büßen.

Zugetragen haben wird es sich folgendermaßen: Der Abgeordnete kauft einen ihm günstig angebotenen Toyota Fortuner SW4 mit undurchschaubarer Vergangenheit und kümmert sich nicht wirklich darum, da er ja Abgeordneter ist und Immunität genießt. Sein Fahrer glaubt nicht angehalten zu werden, da das Fahrzeug ja das Kennzeichen des Abgeordneten hat und somit nicht angehalten werden dürfte.

Kaum wies die Presse den Abgeordneten auf die Kontrolle hin (15:17 Uhr) legte er bei einem Interview auf und ging zur Polizei, wo er den Verlust seines Kennzeichens anzeigte (15:53 Uhr).

Jetzt jedoch scheint irgend ein Kuhhandel im Hintergrund stattgefunden zu haben, wodurch der Fahrer zum Sündenbock gemacht wird und der Abgeordnete aus der Presse gehalten wird. Dabei spielt es keine Rolle ob es glaubhaft ist. Wenn es ein Staatsanwalt oder ein Angeordneter sagt muss es ja stimmen. Der 29-Jährige hatte sicherlich nicht das Geld einen gestohlenen Toyota dieser Größenordnung zu kaufen und wird sich auch nicht trauen, dann noch dem Abgeordneten noch die Kennzeichen zu stehen. Dennoch will man genau das der Öffentlichkeit verkaufen, obwohl der Fahrer klar und deutlich der Polizei sagte, dass das Fahrzeug seinem Boss gehört und er in seinem Auftrag unterwegs ist. Staatsanwalt Vicente Rodríguez klagte ihn heute an. Damit ist der immune Abgeordnete das Problem los und der Staatsanwalt hat beweisen, dass er nicht auf der Suche nach der Wahrheit war bzw. käuflich ist.

Wochenblatt / Ministerio Publico

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Sündenbock gesucht und gefunden

  1. Ja Hauptsache der Fahrer erhält noch ein anständiges Trinkgeld nach seiner Verurteilung. Die Haftstrafe wird er wohl nicht antreten müssen da ihn ein Gericht im nachhinein für psychisch krank erklärt. Der Abgeordnete wird sich ein neues geklautes auto kaufen und dieses mal die wagenpapiere besser fälschen.
    Ich finde paraguay gut zu leben. Man muss nur aufpassen wie ein lux bei bestimmten Dingen sonst ganz schnell ganz mal für einen selbst enden.

  2. Das Fahrzeug weist auf dem Foto ein Kennzeichen auf. Das Fahrzeug ist in Brasilien gestohlen. Ergo ist das Fahrzeug über korrupte Zöllner ins Land gekommen und ein netter Notar hat seinem netten Amigo vom Abgebogenenhaus die Papiere erledigt, damit es eine Fahrzeugnummer erhält. Oder wie kommt man zu einer Cedula Verde?, doch nur über einen Notar.
    Notare sind hierzulande einen Dreck wert, durfte ich schon selbst erleben: die machen oder können ihrer Arbeit nicht machen. Egal, Nebensache.
    Sein Fahrer hat kein Fahrausweis (stand im gestrigen Artikel) – wo gibt es den sowas? – aha, ja, alles klar, begegnen mir auch täglich mitten in der Kreuzung mit ihren Kleinkindern auf der Rückbank, bremse dann von 100 km/h runter, damit ich nicht seine Kinder ins Jenseits befördere und warte, bis mir ein Bueneducado mit 100 km/h hinten rein fährt, bin halt ein Maleducado.
    Sein gestohlenes Fahrzeug hat keine Straßenverkehrszulassung (stand auch im letzten Artikel). Kostet für Normalbürger zwischen 200 und 300 Euro Bußgeld.
    Das, was da ans Licht kommt, ist nur die Spitze des Eisbergs: gibt es doch fürs Basura-TV eine 5-minütige Reportage, die dann in der Endloschleife 12 Stundenlang dem gscheiten Volk vorgespielt wird. Und die schauen das auch noch. Persönlich reichen mir 5 Minuten um den Inhalt verstanden zu haben. So sehe ich hier selbst Polizeifahrzeuge ohne Nummer, ohne Licht, mit Personen auf der Ladefläche. Ist zwar alles per Gesetz verboten, but who cares?
    Egal, alles Nebensache, wegen dem wird der Zöllner, der Notar, der Abgebogene, auch morgen noch Zöllner, Notar, Abgeboger sein.
    Der Polizist, der dachte, das Fahrzeug eines Abgebogenen sei gestohlen worden und es einzig deshalb anhielt, wird nun jedoch höchstwahrscheinlich seinen Job machen, indem er im Auftrag der Stadtverwaltung grati-Streichhölzer zum Abfackeln ihres Mülls an die Bevölkerung verteilen kann.

    1. Cedula verde für gestohlenen auto aus Brasilien. In CDE kein Problem einfach über den Fluss fast jede gambio verkauft die für ca. 200 mil GS.
      Nur mit auto am Zoll vorbei ist ca. 3 % Chance erwischt zu werden. Am besten Frau fahren lassen am Montag morgen zwischen 9 bis 12 Uhr da ist so voll alles. Chance 0,5 % auf Kontrolle.
      Oder grenze bei paranhos überschreiten. Chance 0,01 % auf Kontrolle.
      Paranhos gibt auch das tagelang kein einziger Zoll man steht. Brauch ja nur ein Freund voraus fahren. Oder nachts um 4 Uhr da schlafen alle.
      Legal , illegal, egal wie mit Gehirn aktivieren funktioniert fast jeder plan. Der frühe Vogel snapt den Worm !!!

  3. Es findet sich hier immer ein „Bauer“, der für wenig Geld den Kopf hin hält, damit die großen Banditen nicht zu Schaden kommen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.