T-Shirts und Kugelschreiber statt Sozialwohnungen

Asunción: Das Ministerium für Stadtplanung versucht, inmitten der Wirtschaftskrise, in der sich seine Rolle auf den Bau von Sozialwohnungen konzentrieren sollte, lieber T-Shirts, Kugelschreiber und andere Werbematerialien für 300.000 US-Dollar anzuschaffen.

Das Ministerium für Städtebau, Wohnen und Habitat (MUVH), dessen Leiter Dany Durand ist, startete eine internationale Ausschreibung, um 300.000 USD für Kommunikation und Werbung auszugeben. Dieser Aufruf wäre nicht so auffällig, wenn er nicht gerade in der schlimmsten Wirtschaftskrise des Landes passieren würde.

Der Direktor für Ausschreibungsprojekte (UEP) des Ministeriums MUVH, Gustavo Glavinich, erklärte, dass dieses Vorhaben mit einem Darlehen der IDB in Höhe von 14 Millionen US-Dollar durchgeführt werde und im Oktober 2016 genehmigt worden sei.

Er stellte klar, dass es sich bei dem Betrag von 300.000 USD um eine Referenz handelt, da der Prozess unter der Modalität der qualitäts- und kostenbasierten Auswahl (SBCC) durchgeführt wird. Dabei steht vor allem die Erreichung eines größeren Umfangs der in den Programmen vorgeschlagenen Ziele “von hoher positiver Wirkung“ im Vordergrund. Die Ausschreibung sieht vor, dass für Werbung Tausende von Stiften, T-Shirts und Aufklebern sowie, in kleineren Mengen, Notizbücher und Mappen ausgegeben werden soll.

Das zu vermittelnde Projekt besteht in der “integralen Verbesserung“ der Wohnverhältnisse der einkommensschwachen Bevölkerung des Großraums Asunción (AMA) und des Viertels Ricardo Brugada (Chacarita Alta).

Man vernachlässigt jedoch die Tatsache, dass der Staat über eine Kommunikationsstruktur mit Beamten verfügt, die auf journalistische Schreiben, Berichte für Radio- und Fernsehsendungen und soziale Netzwerke spezialisiert sind.

Minister Durand vermied es, Informationen über den Bau von Sozialwohnungen zu geben, die nach den Vorschriften des Nationalen Wohnungsfonds (Fonavis) ausgeführt werden. Der Antrag wurde über das Portal zu öffentlichen Informationen, Aktenzeichen Nr. 32.141, gestellt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “T-Shirts und Kugelschreiber statt Sozialwohnungen

  1. T-Shirts und Kugelschreiber statt Sozialwohnungen. Genau das, was alle die wegen der monatelangen totalen Ausgangssperre wegen dem Uhhh-Viru-V2.0 arbeits- und obdachlose gewordenen Menschen im Sambi Südaerikani jetzt brauchen. Phänomenal. Weitermachen.

    1. na die walen müssen vorbereitet werden , um das volk später weiterhin auszunehmen….äh……ich meine natürlich zu unterstutzen. für einen kugelschreiber und ein t.schirt bekommt man auf dem land schon eine stimme.

      1. Hartmut, Du hast vergessen, der Kugelschreiber ist zum Kreuz machen da und das T-Shirt, damit man immer daran erinnert wird, wo man mit dem Kugelschreiber das Kreuz machen muss. Also nützliche und wichtige Utensilien für hiesige Denksportathleten.

        1. Nachtrag, was der Presse nicht zugestellt wurde, es erhält jede Person, die Kreuz an der richtigen Stelle macht noch 100000 GS erhält. Das darf aber nicht veröffentlicht werden, das wäre ja Bestechung und das in einem Land der Unbestechlichen, das geht gar nicht.

      2. Ravichandra Sathurusingarapillai

        Die Wahlen finden ja erst in drei Jahren statt, da heute der amtierende Pajazo zwei Jahre im Amt ist. Da gibt es die paragauyanische Wahlbehörde, die also noch zwei Jahre bei vollem Lohn gar nix tun muss, außer Gehalt zu beziehen und dem Zweitjob nachzugehen. Ein Jahr vor den Wahlen müssens dann voll arbeiten. Was sie auch tun werden. Die Mitglieder der Wahlbehörde kommen nur auf Empfehlung in die Wahlbehörde.

  2. Normalerweise müßten solche Beamte wegen erwiesener Unfähigkeit sofort entlassen, oder wegen vorsätzlicher Veruntreuung von Staatsgeldern ins Gefängnis. Aber in diesem Land ist ja alles normal was nach halbwegs intaktem Verstand als unnormal und abartig gilt. Klar ist ohnehin, daß sich an der Beschaffung von den so wichtigen Kugelschreibern und T-shirts wieder ein paar Personen bereichert haben. War vermutlich der einzige Grund für diese Investitionen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.