Tabesa: Jetzt wird’s brenzlig

Foz do Iguazu: Als würde die Verhaftung Messers erste Früchte tragen, wurde am Donnerstag ein Geldwäschenetzwerk in Salto del Guairá aufgedeckt, womit Zigaretten und Drogenschmuggler ihre Ware in Paraguay kauften. Jetzt erkennen Ermittler Tabesa im Zentrum.

Wechselstuben in Ciudad del Este halfen seit Jahren dabei Einkäufe aus Brasilien in Paraguay mit dreckigem Geld blütenweiß zu waschen. Die brasilianischen Behörden kam einem System auf die Schliche, welches in einem separatem Artikel noch genauer erklärt wird.

Die Operation “Miope” wurde in Foz de Yguazú und anderen brasilianischen Städten am vergangene Donnerstag von der Policía Federal und der Receita Federal (brasilianische Zollbehörde) durchgeführt und bildeten die Krönung einer achtjährigen Ermittlung eines Geldwäscherings, der es erlaubte mit Geldern aus unbekannten Quellen Zigaretten, Elektronik und Drogen einzukaufen. Zwischen 2010 und 2018 bewegte man auf den von der Polizei überwachten Konten 1,8 Milliarden US-Dollar.

Laut den Ermittlern der Policía Federal wurde dieses System hauptsächlich geschaffen, um Zigaretten aus der Firma Tabacalera del Este (Tabesa) zu kaufen. Das Unternehmen ist in Hernandarias angesiedelt und gehört dem Ex-Präsidenten Horacio Cartes.

Somit ist es auch einfach nachvollziehen, dass die Tabesa Zigaretten auf der Liste der am meisten konfiszierten Waren ganz oben stand. Diese werden von illegalen Häfen am Rio Paraná und über den Itaipú Stausee nach Brasilien gebracht.

Die Operation “Miope”, hinterließ währenddessen 24 Verhaftete, darunter auch Paraguayer. Zwei weitere Personen sucht man noch. Da alle in Brasilien verhaftet wurden, ist die Identität von keinem bekannt.

Die brasilianische Polizei konfiszierte 10 luxuriöse Fahrzeuge, 10.000 Real Bargeld und einen 1 kg schweren Goldbarren.

Demnach könnte man davon auszugehen, dass HC sein Imperium mit Schmuggel aufbaute und Tabesa nur dank des Schmuggels einer der besten Steuerzahler ist.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Tabesa: Jetzt wird’s brenzlig

  1. HC ist „Oberhaupt“ von 25 Firmen Weltweit. Gilt als einer der Reichsten in Py. Und? Obwohl jahrelang Untersuchungen stattfanden, nada, nichts. Das Problem ist nicht, das er im Hintergrund mit die Fäden zieht oder großen Einfluss hat, Er hat sich 2013 bei seinem Wahlkampf gegen eine „Lebensform“ ausgesprochen. Und das verzeihen ihn die „Weicheier“ nie. Mir ist HC so egal wie Jungfrau Maria, aber der Spruch von einem ehemaligen Berliner Bürgermeister (…..und das ist gut so) war damals auch eine „Machtfrage“ die bis heut anhält.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.