Tätowierte Lehrerin erntet harsche Kritik

San Lorenzo: Eine tätowierte Lehrerin erntete harsche Kritik. Viele Leute sagte, sie sehe wie eine “Gefängniswärterin“ aus und würde dem Prestige der Pädagogen schaden.

Estela Villalba (21), eine kürzlich graduierte Grundschullehrerin aus San Lorenzo, sorgte in den sozialen Netzwerken für Aufsehen, nachdem sie ein Foto ihres Abschlusses mit Uniform und ihrem voll tätowierten Arm veröffentlicht hatte.

Einige applaudierten ihr, während andere sagten, dass sie mehr als eine “Gefängniswärterin“ zu sein scheint.

„Ich bin schon mental darauf vorbereitet, dass sie mir sagen, weil ein Lehrer Tätowierungen haben wird“, gab die junge Frau zu.

Villalba fügte hinzu, dass sie während ihres Praktikums sogar einmal für ihre Tätowierungen in einer Schule diskriminiert worden sei, aber dies sie nicht veranlasst habe, ihrer Lehrerkarriere abzubrechen. „Das Problem ist, dass es in Paraguay immer noch als selten gilt mit Tätowierungen zu unterrichten. Kinder normalisieren es viel schneller“, sagte die Frau.

Sie wies darauf hin, dass einige sie in sozialen Netzwerken sogar als “unprofessionell“ bezeichnet hätten. „Einer sagte mir, dass ich wie eine Gefängniswärterin aussehe und er wegen meines Aussehens nicht zulassen würde, dass ich seine Kinder unterrichte“, erklärte Villalba.

Sie wies darauf hin, dass Tätowierungen viel Symbolik für sie haben, da sie mehrere Jahre an Depressionen gelitten habe. „Ich habe in den Tätowierungen einen Ausweg gefunden, um mich besser zu fühlen und mich zu befreien“, gab sie zu.

Villalba fügte an, dass sie kein Problem damit habe, ihre Tätowierungen abzudecken, wenn sie dazu gebeten werde würde, aber dass das Ideal darin bestehe, sich frei zu fühlen und bat die Paraguayer, sich nicht mehr nur vom Aussehen leiten zu lassen.

Wochenblatt / Facebook / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

27 Kommentare zu “Tätowierte Lehrerin erntet harsche Kritik

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Also eine psychisch gestoerte Person als Lehrerin. Na toll… Ich hab sowieso immer im Verdacht dass Taettowierung der Ersatz fuers Ritzen ist, also einem Vorlaeufer fuer den Suizid. Sie hassen sich unbewusst selber und ritzen sich indem sie sich taettowieren.

  2. Früher waren Tätowierungen ganz klar die „Auszeichnungen“ von Asozialen, von Seeleuten und Knastbrüdern. Dann machten Ohrringe und Nasenringe wie bei den Wilden im Dschungel die Mode, danach immer mehr Tätowierungen für den „Alltag“. Wie bekloppt ist das nur! Wer entstellt sich bei klarem Verstand schon für sein ganzes Leben mit meist widerlichen Tätowierungen! Kleine Tätowierungen an nicht demonstrativ offenen Köperteilen gehen gerade noch, wenn es schon unbedingt sein muß. Doch offen demonstrativ so wie bei dieser Lehrerin, das geht nicht! Modische Klamotten und Schmuck kann man jederzeit wieder ablegen und wechseln – aber Tätowierungen eben nicht. Spricht das nicht auch gleichzeitig Bände für den geistigen Niedergang der Menschen in den angeblich so kultivierten Ländern?! Mit solchen Geistesleuchten als Bürger hat freilich jede Regierung „leichtes Spiel“ – Bürger die eher geistig unterbemittelt sind obwohl gebildet – das ist der Untergang jeglicher Kultur, siehe römisches Reich u.a.

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

      Nein. Nicht wenn andere das sehen.
      Zudem ist das Taettowieren in der Bibel verboten.
      3. Mose 19,28 „Ihr sollt keine Einschnitte an eurem Leib machen für eine [abgeschiedene] Seele, und ihr sollt euch keine Zeichen einätzen! Ich bin der Herr.“
      Das Taettowieren faellt unter „Zeichen einätzen“. Das ist verboten. Es faellt unter Okkultismus.
      Niemand hat ein recht seinen Koerper irgendwie zu veraendern denn dieser ist so von Gott gegeben worden. Unzufrieden mit seinem Leib zu sein ist eine Suende.
      Deswegen sind auch Schoenheitsoperationen verboten.

      1. Wen interessiert schon, was das maldito Lügen- und Märchenbuch Bibel dazu sagt?
        Sumer verfiel, der Handel ging zurück, mehr und mehr Städte stellten Gefolgschaftsbezeugungen und Tributzahlungen ein und in den Häusern Urs fragten sich ängstlich die Menschen, warum Sinn, der gütige und gerechte Herr, das Schicksal ihres einst glorreichen Landes, das nun so erbärmlich darniederlag, nicht zum Besseren weden konnte…

        1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

          Nein, die Bibel ist keine Anweisung fuer Malz und Hopfen – das meintest du doch mit deinem Tippfehler „malzito“.
          Wahrscheinlich brachtest du das durcheinander mit: „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“.
          In der Tat ging es mit den heidnischen Babylonierns bergab als sie aus den Gefaessen des Tempels zechten.
          Sogar deine Zitate von babylonischen Steelen bestaetigen ja die Bibel. Sin ist der alte Mondgott der Babylonier der von den Arabern dann als Allah wiederentdeckt wurde.
          Mich interessierts…

  3. Aber vom Staat gefördert wird:
    LGBT an Schulen, bzw. eine Extra-Schule NUR für solche Leute…
    Man sollte lieber die Qualität ihres Unterrichts begutachten und wenn sie gut ist und sie auch sonst sich „normal“ verhält, dann lasst sie ihre verdammten Tattoos doch tragen…
    Ich kenne viel Schlimmeres:
    5+3=7….. – die Geschichte dazu ist Haarsträubend!!!

  4. Interessant sind eher der Osterhase auf dem einen und der Weihnachtsmann auf dem anderen Oberschenkel. Da kann sie dann immer unverfaenglich fragen, wer zwischen den Feiertagen mal reinkommt.
    Ansonsten wirken tattoos auf Kinder als cool und selbstbestimmt.
    Die Sache mit der Depression ist eher Besorgnis erregend.

  5. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @Jasmin
    Mir und dir als Erwachsene (der Verstand ist erst ab dem 30igsten Lebensjahr voll ausgereift) machen Tattoos nicht so sehr viel aus da wir nicht nach Vorbildern aus sind und schon (hoffentlich) wissen wo’s lang geht.
    Nicht so bei Kindern und Teenagern die von solchen Leuten beeinflusst werden.
    Es geht den Gottlosen darum sowas den Kindern als normal einzuimpfen und sie orientierungslos zu machen. Das Resultat ist dass immer mehr ihrer Schuelerinnen lesbisch werden wird und ihre eigenen Kinder auch.
    Gerade die Homosexualitaet duerfte auf Exposee’s durch Abweichungen von der Normalitaet im Kindesalter hervorgerufen werden. Man pusht die Tattoo und LGBTIQ Agenda um immer mehr Kinder und Jugendlichen in den Sumpf reinzuziehen.
    Das Ganze bekommt dann sein Eigenleben und den jungen Erwachsenen ist der Quark einfach nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen. Es ist ein Kampf um die Koepfe der Leute.
    Die von Abtreibungshormonen aufgepustete Claudia Roth ist es fuers Leben jetzt nicht mehr klarzumachen dass der Hippie und LGBTIQ Lebensstil nicht gut ist da sie sich selber durch alle Betten Europas in ihrer Jugend schlief – auch die wurde verfuehrt und wirkt jetzt als Verfuehrerin.
    Opfer werden zu Taetern.

    1. Kuno alias Graf von Ludersack: Weitaus gefährlicher als die, die Tatoos zeigen sind diejenigen, die den Kindern und Jugendlichen aus dem Märchenbuch „heilige Schrfift“ vorlesen und ihnen weis machen wollen, es handele sich dabei um „Gottes Wort“.

      1. Das war wieder einmal voll daneben! Herr Professor, Sie können Ihre Hetztiraden einfach nicht lassen. Ist Ihr Charakter schon so im Keller, daß für Sie Begriffe wie Toleranz und Anstand gegenüber Andersdenkenden- und Gläubigen keine Gültigkeit mehr haben? Ich dachte mir, nur in Deutschland gäbe es diese faschistoiden Meinungsterroristen unter Linken und Grünen. Aber hier in Paraguay wollte ich doch eher vermuten, daß zumindest wir deutsch-sprechenden Landsleute uns nicht gegenseitig so runter machen sondern zusammen halten und einander tolerieren, auch bei anderen Meinungen.Wer weiß, was auf uns noch zukommt in diesen Zeiten. Eigentlich gehört das zum Fundament von Anstand und Sitten!

        1. Menschen, deren Denkfunktion vom religiösen Wahn blockiert ist können gar nicht beurteilen, was Anstand ist und was nicht. Sie lassen nur das Gelten, was mit ihren Wahnvorstrellungen im Einklang liegt.

  6. Ja, da sind se wieder, die guten Christen. Wie heißt es so schön in Gutenbergs Schinken: Wirf Steine auf Tätowierte, hasse Tätowierte wie deinen Nächsten, bekriege und lästere über Tätowierte usw. unf.

    1. Wo genau soll das stehen? Wer soll das wann geschrieben haben? Wenn Sie kein Hetzer und Lügner sind, dann heraus mit den Fakten! Ja und noch was: „Was heißt hier „gute Christen“? Christen würden sich selbst niemals als „gute Christen“ bezeichnen – das überlassen die Christen Ihren Verfolgern und Peinigern die damit nur ihrem abgrundtiefen, dumpfen Haß Ausdruck verleihen, weil sie sonst keine vernünftigen Argumente haben. Genau so wie damals bei den Judenverfolgungen. Wie sich die Dummheit und Primitivität immer wieder doch wiederholt!

      1. Sry, ich habe nicht Sie gemeint (sondern den Fritz von Sankt Lumpensack). Ihr Kommentar von heute 10.19 Uhr kann ich so gelten lassen, denn er widerspiegelt Ihre Meinung und die ist für mich ok.

  7. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @monosapiens.
    Anstand ist ein relativer Begriff. Er basiert sich darauf anderer Leute Gefuehle nicht zu verletzen. Eben Gefuehlsbasiert. Die Wahrheit ist aber wie ein zweischneidiges Schwert und trennt Knocken von Mark.
    Jeder Homosexuelle ist natuerlich zutiefst beleidigt wenn man, oder die Bibel, ihn klarmacht dass der “Schankerl“ in seinem Hintern von was reinstecken kommt und dass man anhand vom Schankerl deduzieren koenne dass die LGBTIQ was falsches und Suende sei und nicht anstaendig.
    Da zeiht der Homo mich sofort als nicht anstaendig weil ich seine Gefuehle nach seinem Ermessen verletzt haette.
    Gott sieht aber den Homo als unanstaendig wo der Homo mich und Gott als unanstaendig ansieht. Was denn nun?!
    Man sieht also dass Anstand, Gefuehlsverletzungen und alles was auf Gefuehle badiwrt recht relativ zum Absolutheitsansprechendem ist.
    Den Absolutheitsanspruch hat nur Gott. Es gibt nur EINE Wahrheit.
    Ich bin es der anstaendig ist da ich auf der Seite der Wahrheit bin. Meinung und Gefuehl hat jeder wie einen pilzigen Zehnagel – die Wahrheit hat nur Gott weil er sie ist und ich hab sie gepachtet weil ich ein Kind Gottes bin und damit Erbe des Reiches des Koenigs der Juden. Sie reden hier mit einem Reichserben.
    Sehen sie hier glasklar dass nur Gott die Wahrheit ist:
    “Psalm 119,86 Alle deine Gebote sind Wahrheit; sie aber verfolgen mich mit Lügen; hilf mir!
    Psalm 119,142 Deine Gerechtigkeit ist eine ewige Gerechtigkeit, und dein Gesetz ist Wahrheit.
    Psalm 119,151 Du bist nahe, o Herr, und alle deine Gebote sind Wahrheit.
    Johannes 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
    Johannes 14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.
    Johannes 15,26 Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von mir Zeugnis geben;
    Johannes 16,7 Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich hingehe; denn wenn ich nicht hingehe, so kommt der Beistand nicht zu euch. Wenn ich aber hingegangen bin, will ich ihn zu euch senden.
    Johannes 16,13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.
    Johannes 17,17 Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.
    Johannes 17,19 Und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in Wahrheit.
    Psalm 119,160 Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und jede Bestimmung deiner Gerechtigkeit bleibt ewiglich.“
    Die Leser die nicht an Jesus glauben sind nicht mal imstande die Wahrheit zu erkennen und werden immer gefuehlsbasiert sein. Alles was anderer Meinung ist als sie das sehen sie als Gefuehlsverletzung an. Deswegen sind ja die Gruenen und ANTIFA die untolerantesten ueberhaupt weil sie keinerlei Wahrheit erkennen und deshalb komplett untolerant sind.
    Faellt niemandem auf dass die CDU niemals auf der Strasse randaliert und Krawalle anstellt? Es sind meist die Parteien die die Gottlosigkeit in ihrer Agenda fuehren. Christen sind die tolerantesten wo Gottlose und ihre Parteientourage die untolerantesten ueberhaupt sind.

    1. Kuno erzählt der Öffentlichkeit, Moses hätte verboten, sich tätowieren zu lassen. Daraufhin antwortete ich, dass es gefährlicher sei, Kinder und Jugendlichen zu erzählen, die „heilige“ Schrift sei Gottes Wort, was wissenschaftlich längst widerlegt wurde. Daraufhin bezichtet mich Mannilein, ich wüßte nichts von Anstand und Toleranz. Nun, Anstand hat Manni auf keinen Fall, das wissen wir von seiner ständigen Hetze gegen Paraguay und die Paraguayer, hat vor einigen Monaten einem Kommentator sogar körperliche Gewalt angedroht. Tolerant ist für ihn nur derjenige, der seiner lutherischen Engstirnigkeit folgt und andere Meinungen, wie meine, selbst wenn wissenschaftlich untermauert, nicht toleriert. Da haben wir’s! Wenn er sich an meiner Meinung stört, ist dies sein intolerantes Problem. Aber er sieht es in seiner Engstirnigkeit einfach nicht.
      „Die Länder will ich zerstören, zu einem Staubhaufen will ich sie machen. Die Städte will ich emporschleudern, sie vernichten. Die Berge will ich niederdrücken, ihre Tiere verschwinden lassen. Die Meere will ich aufrühren und das, wovon sie wimmeln, vermindern. Die Menschen will ich verschwinden lassen und ihre Sellen zu Dampf machen. Niemand soll verschont bleiben.“
      Nergal

  8. Das ist doch jedem sein Problem ob er tätowiert ist oder nicht. Das lässt nicht auf seinen Charakter schließen. Vielleicht rettet so ein Tätowierter einem einmal das Leben. Zugegeben, manche Tätowierungen waren wohl ein Fehltritt und sind nicht so geworden wie im Gespräch mit dem Tätowierer ausgemacht. So ein A-Geweih muss ich nicht unbedingt haben. Jetzt, diese Lehrerin, bei der finde ich ihre Tatoos gar nicht störend. Ihr konservativen Säcke seit einfach intolerant.

    1. Genauso ist es. Ita est! Intolerant sind fast nur die, die einem öffentlichen oder versteckten religiösen Wahn fröhnen und verlangen, gefälligst einem Dödel wie Moses oder wem auch immer aus der „heiligen“ Schrift zu folgen und sich nach ihm zu richten. Dass erinnert stark an den Hadith oder den Talmud, in den das Schuhschnüren, Nasenbohren, Kacken und alles andere ausdem täglichen Leben im Detail vorgeschrieben wird. Sollte es einen Gott geben und er/sie/es allmächtig seien, würde er kaum einen Unsinn wie die „Bibel“ als sein Wort vermitteln, es sei denn, er/sie/es hätte nicht alle Tassen im Schrank. Nachdenken, bitte und nicht ausflippen!

  9. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Monosapiens, diesem Nick, etc hab ich noch nie „wissenschaftlich“ kommen sehen. Von Wissenschaft haben die noch nie was blicken lassen. Nicht jeder ist eben eine helle Kerze.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.