Taiwanesische Regierung widerspricht Mario Abdo

Asunción: Nachdem Mario Abdo vor wenigen Tagen ankündigte, dass Taiwan Paraguay 2.000.000 AstraZeneca Impfungen abtreten wird, quasi als Zeichen der Solidarität, waren viele Menschen etwas zufriedener. Jetzt jedoch stellt sich das als Lüge heraus.

Das taiwanische Außenministerium informierte heute darüber, dass sie keineswegs der paraguayischen Regierung versprochen haben 2.000.000 Impfdosen von ihrer Menge abzutreten. Sie hätten lediglich angeboten als Unterstützer beim Aushandeln mit den USA beratend zur Seite zu stehen.

Laut der lokalen asiatischen Presse erklärte das taiwanesische Außenministerium, dass es keinen Teil der von seinem Land reservierten Impfstoffcharge nach Paraguay transferieren werde. „In einer Erklärung wurde darauf hingewiesen, dass Paraguay mit einer Krise der öffentlichen Gesundheit konfrontiert ist, weil es nicht genügend Impfstoffe für seine Bevölkerung erhalten kann“, heißt es in der Zeitung.

„Aufgrund der Freundschaft zwischen Taiwan und Paraguay und im Rahmen der bestehenden bilateralen Zusammenarbeit hilft Taiwan Paraguay, über verschiedene Kanäle über Impfstoffe zu verhandeln und diese zu erhalten“, stellte das Außenministerium klar. Darüber hinaus „betonte man, dass diese Hilfe nichts mit den AstraZeneca-Impfstoffen aus Taiwan zu tun hat.“

Beeindruckend ist die Aussage des Chef-Journalisten der Cartes-Presse Jorge Torres Romero, der sagte, dass man damit einen Tiefpunkt erreicht hätte und Honor Colorado Farbe bekennen müsse und sich der genervten Bürger anschließen müsse.

Wochenblatt / Taiwan News / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Taiwanesische Regierung widerspricht Mario Abdo

  1. Und wie zu erraten war, wird so getan als würden alle nur auf die impfungen warten. Hier sieht man wie die presse keine meinung bildet, sondern diese vorgibt. Wann kommt jetzt don cartes mit der rettenden vacuna, zum doppelt zu hohen preis mit steuergeld gekauft? Jubel,jubel jubel!!!!

  2. Köstlich. Offenbar ist die Intelligenz Abdos nahe des Schwachsinns. Hat was von 2 Millionen Dosen verstanden, dabei wollen sie nur Hilfe bei den Verhandlungen geben. Muahaha. Klar, selbst verhandeln können diese unfähigen Politiker nicht. Was kommt als Nächstes? Vielleicht sollte Taiwan auch dem Präsidenten Hilfe geben, wie man alleine auf die Toilette geht.

    Aber er bleibt weiter Präsident des Landes! Das will Cartes so, einen größeren Idioten und Kriecher wird er nicht mehr finden.

  3. Taiwan koennte durchaus helfen. Die paraguayischen Politik Marionetten einfach einfach durch taiwanesische ersetzen. Die haben in Paraguay keine amigos die Posten fordern?
    Da Chinas ueberfall auf Taiwan bevorsteht gibt es sicher freiwillige?

  4. Nun ausgerechnet AstraZeneca woran in Europa die Impfopfer wie die Fliegen sterben?
    Vielleicht ist Taiwan wirklich ein Freund der Paraguayer, indem sie dieses Gift nicht liefern.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.