Tatverdächtiger im Fall Hug überlebt Mordanschlag in Strafvollzugsanstalt

Encarnación: Jorge Cuba (22), ein Insasse in der Strafvollzugsanstalt für soziale Rehabilitation (Cereso) und Tatverdächtiger wegen Totschlag im Fall Marlene Hug, überlebte mit viel Glück einen Mordanschlag.

Der versuchte Mord an Cuba wurde von seiner Rechtsanwältin Liz Duarte denunziert. Angeblich habe der Direktor des Rehabilitationszentrums, Juan Irala, den Auftrag erteilt, Cuba mit Handschellen gefesselt, in eine andere Zelle mit vier Häftlingen zu verlegen. Sie stülpten dann dem wehrlosen Opfer eine Tüte über den Kopf. Als Cuba zu ersticken drohte, wurde er durch einen anderen Gefangenen gerettet, der die vier mutmaßlichen Täter abdrängen konnte.

Gestern sprachen Reporter mit dem Leiter von der Einrichtung Cereso, Juan Irala, in Itapuá. Man fragte ihn, ob er tatsächlich die Verlegung von Cuba in eine andere Zelle mit vier weiteren Gefangenen und in Handschellen gefesselt angeordnete hätte. Jedoch brach auf einmal die Verbindung ab. Es wurde weiter versucht anzurufen, aber ohne Erfolg.

Cuba ist der einzige, der wegen dem Tod an der jungen Frau Marlene Hug angeklagt wird und die Familie derselben ist der Ansicht, dass es sich tatsächlich nur um einen Sündenbock handelt.

Hauptverdächtige war zunächst der Libanese Khaldoun Jebbara, der ebenfalls in Cereso festgehalten wurde, bis Cuba auftauchte, beschuldigt durch Zeugenaussagen, deren Identität nicht bekannt ist.

Wochenblatt / ABC Color / SNT / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Tatverdächtiger im Fall Hug überlebt Mordanschlag in Strafvollzugsanstalt

  1. Folge der Spur des Fluss des Geldes und alles kommt an Licht!
    Die Rechtsanwältin Liz Duarte wurde geschmiert für die Anzeige. Der Leiter von der Einrichtung Cereso, Juan Irala
    wurde auch geschmiert und Organisierte den Auftragsmordversuch.Das wird auch nicht der Letzte sein Tote reden nicht.
    Man kann sich seinen Teil denken,wer immer den Libanesen Khaldoun Jebbara genau unter die Lupe nehmen wird findet die Quelle des Geld Flusses!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.