Tausende sind nach Stunden wieder versorgt

Paso Yobai: Zwei wichtige Komponenten in Paraguay, Strom und Wasser sind Ressourcen, die nicht immer dauerhaft zur Verfügung stehen. Für Tausende gab es nach mehreren Stunden Erleichterung.

Schon in den frühen Morgenstunden fiel in Paso Yobai, Departement Guairá und den umliegenden Gemeinden, bis nach Caaguazú hin, eine Phase im Netz des staatlichen Stromversorgers ANDE aus. Auch deutsche Kolonisten spürten das Phänomen. Vielfach wird dafür der Ausdruck Halbstrom verwendet. Um 08:20 Uhr kam es dann zum völligen Blackout.

Caspar Peralta, vom Regionalbüro der ANDE aus Villarrica berichtete am Telefon, dass eine Leitung zwischen Caaguazú und Paso Yobai beschädigt worden wäre.

Dies führte zu einer Trennung des Schutzschalters in der örtlichen Umspannstation. „Die Fehlersuche ist schwierig, denn der Schaden liegt in einer unzulänglichen Gegend, noch dazu herrschen schlechte Wetterbedingungen“, sagte Peralta.

Gegen 11:30 Uhr hatten alle Bewohner der betroffenen Gemeinden wieder Strom, hoffentlich auch dauerhaft.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.