Notlandung am Flughafen Silvio Pettirossi

Luque: Ein Flugzeug hatte nach dem Abheben am Airport Silvio Pettirossi Probleme. Der Pilot musste umkehren und eine Notlandung durchführen. Es kam zu erheblichen Behinderungen im allgemeinen Flugverkehr, aber das Manöver lief glimpflich ab.

Ruben Aguilar, Manger des Flughafens, erklärte, die Propellermaschine sei auf dem Flug nach Pedro Juan Caballero gewesen. Vier Insassen waren im Flugzeug. Nach dem Abheben bemerkte der Pilot, dass es Probleme mit dem Fahrwerk gab. Er drehte um und machte eine Notlandung neben den Start- und Landebahnen auf der Grünfläche. Der Luftraum wurde vorübergehend für alle Flugzeuge gesperrt

„Der Pilot entschied sich sofort den geplanten Flug abzubrechen, weil am Zielort die Infrastruktur schlechter ist als in Luque. Es gab keine Verletzten bei dem Manöver, nur Sachschäden. Alle Rettungskräfte waren in Alarmbereitschaft“, erklärte Aguilar.

Der Vorfall ereignete sich am gestrigen Tag.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Notlandung am Flughafen Silvio Pettirossi

Kommentar hinzufügen