Teilzeit wird gut angenommen

Asunción: Das neue Gesetz zur Teilzeit scheint vor allem von den Reinigungskräften, Gärtnern und Hausangestellten gut angenommen zu werden. Aufgrund der Anhebung des Mindestlohnes in den Sektoren, dachten viele, es käme zu Entlassungen, aber das ist anscheinend nicht der Fall.

„Möglicherweise haben sich mehr Menschen jetzt der Teilzeitarbeit zugewandt, aber wir haben noch keine genauen Zahlen, sondern nur Schätzungen in dem Bereich“, berichtete Pedro Halley, Leiter der Beitragsabteilung in der Sozialversicherungsanstalt IPS, über die Auswirkungen der neuen Arbeitsvorschriften.

Die Änderung des Arbeitsgesetzes in dem Bereich, das von 60% des Mindestlohns auf 100% angehoben wurde, trat Anfang Juli in Kraft. Wochen später wurde auch das Teilzeitarbeitsgesetz verabschiedet, das es ermöglicht, Verträge mit zeitanteiligem Entgelt abzuschließen.

„Zu Beginn wurde eine Massenentlassung befürchtet. Jedoch stellte man fest, dass die Arbeitgeber die von ihnen angestellten Hausangestellten teilweise aus dem Bereich der Vollzeit herausnahmen, was jedoch keine Kündigung bedeutete, da sie später in die neue Modalität der Teilzeitarbeit aufgenommen wurden“, sagte Halley. Er fügte hinzu, dass es immer noch keinen konsolidierten Datenaustausch gebe, um eine endgültige Schlussfolgerung über die Auswirkungen der Gesetze zu ziehen. „Leider sind diese Dinge erst in 6 Monaten genauer zu sehen“, erklärte er.

Halley bestätigte, dass das IPS eine Erhöhung des Beitrags zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern verzeichnet hätte, was bedeutet, dass mehr Menschen eine Kranken- und Rentenversicherung abschließen.

Diese Abweichung steht im Einklang mit dem Rückgang der Arbeitslosen- und Unterbeschäftigungsquoten im dritten Quartal des Jahres im Vergleich zu den ersten beiden im Jahr 2019, wie die Generaldirektion für Statistik, Erhebungen und Volkszählungen (DGEEC) bekannt gab. Die Arbeitslosenquote ist zwar gesunken, liegt aber immer noch 6% über der im dritten Quartal des vergangenen Jahres erreichten erwerbstätigen Bevölkerung.

Wochenblatt / ABC Color / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Teilzeit wird gut angenommen

    1. Rolf, normal muss man auch Teilzeit bei IPS anmelden, Aber was meinst Du, warum es immer mehr Teilzeit Beschäftigte gibt? Nur um das zu umgehen. Den Beamten, kann es egal sein, die arbeiten eh nur Teilzeit und das schon seit Jahren und bekommen den vollen Lohn für 8 h pro Tag und deren Hausangestellte, Wasserholer usw. bekommen das Geld auch vom Steuerzahler.

  1. Jäää, haben Buededucados die Zahlen mit der Calcapp geschätzt? Oder mit der Fingerabzählapp? Dann warten wir mal den konsolidierten Datenaustausch den den von Deutschland gespendeten Commodore C-16s ab, der kann ja auch schätzen, um dann Schlussfolgerungen zu schätzen.

  2. Teilzeit heißt nur nicht mehr den Mindestlohn bezahlen zu müssen, keine Anmeldung bei IPS, und nach Stunden bezahlt zu werden, was klar war nach diesem Gesetz. Also geht die „Schwarzarbeit“, die dieses Gesetz unterbinden sollte, in weitere Größenordnungen, aber ist ja alles durchdacht und kalkuliert. Man oh man, wie kann man sich selber so oft ins Bein schießen und nicht schlau draus werden. Aber bei Politikern, bekommen die Angestellten im Haus nur das Geld des Steuerzahlers, nicht das Geld von den un(ein)gebildeten Affen, bekommen. Sehr viele, brauchten und brauchen auch jetzt das Geld, was unter diesen Umständen nicht mehr zahlbar ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.