Teletón übertraf seine Erwartungen

Asunción: Durch die Unterstützung vieler Privatleute und der sozialen Verantwortung die zahlreiche Unternehmen in Spenden umwandelten konnte die gesammelte Summe vom Vorjahr übertroffen werden. Insgesamt wurden in 30 Stunden Spendenmarathon 8.775.571.547 Guaranies für behindert Kinder gespendet.

Kuriositäten wie dass der Vizepräsident Paraguays, Federico Franco, ein Fußballtrikot von Larissa Riquelme´s Freund Jonathan Fabbro für 3 Millionen Guaranies (rund 545 €) kaufte oder der Besuch von Welttorhüter, José Luis Chilavert, der dem behinderten Jungen Víctor Mut auf dem Weg der Besserung zusprach und ihn als Champion bezeichnete, waren nur zwei kleine Ausschnitte eines gefühlsbetonten Programmes.

Das Auszählen der gesammelten Summe geht allerdings weiter. Am Samstagmittag waren viele Mitarbeiter betroffen davon, dass noch nicht einmal die Hälfte der Vorjahressumme gespendet wurde. Resignieren war nicht erlaubt und hätte auch nichts gebracht, mit der Unterstützung alles wurde es zum besten Ergebnis für die Stiftung, die behinderten Menschen tatsächlich hilft.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Teletón übertraf seine Erwartungen

    1. Hinter dem Komma nützen die Nullen nicht viel, sie sollten vor dem Komma stehen. War aber doch ne enorme Leistung für das „arme“ Paraguay und das Ganze in 2 Tagen. Könnte sich in Europa ein mancher Staat ne Scheibe abschneiden.

  1. freue mich für alle behinderten Kinder in PY,
    das Teleton soviel Geld sammeln konnte….

    auch im AGRO Muni SanBer gingen die Sammelbüchsen rundum und wir konnten auch ein kleines Schefflein dazu beitragen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.