Tigo Angestellter in Capi´i überfallen

Colonia Jorge Naville: Drei Räuber überfielen den Angestellten des Mobilfunkunternehmens Tigo, Diego Prieto, während er mit seinem Motorrad von Natalicio Talavera nach Colonia Jorge Naville, besser bekannt als Capi´i unterwegs war. Die Verbrecher raubten ihm sein Motorrad und 27.340.000 Guaranies, Summe von verkauften Gesprächsguthaben und Aufladekarten für Mobiltelefone.

Der Vorfall ereignete sich um 16.30 Uhr und wurde kurz darauf auf 28. Polizeirevier von Colonia Jorge Naville zur Anzeige gebracht. Daraufhin begann eine Untersuchung an der auch Polizisten der anliegenden Reviere teilnahmen. Eine Operation die Personen durchsucht begann zeitgleich.

Auf diese Weise konnten die Uniformierten die Räuber in einem Kleinbus Toyota Noah identifizieren. Einer der Verbrecher schoss mit einer Pistole auf die Polizisten. Nachdem die Polizei mit weiteren Schüssen antwortete wurden die Verdächtigen festgenommen. Dabei wurde ein Revolver Kaliber 38 beschlagnahmt.

Ds Moped des Opfers wurde nahme dem Überfallort verlassen aufgefunden.

Einer der Tatverdächtigen wurde identifiziert als Cruz Alcides Ávalos, wohnhaft in Coronel Oviedo. Ein weiterer Verhafteter ist Ángel Andrés Arzamendia Bobadilla, wohnhaft in Mauricio José Troche. Der dritter Verdächtige konnte fliehen, anscheinend mit dem gestohlenen Geld.

Der Verkäufer erklärte auf dem Rückweg nach Villarrica gewesen zu sein als er von den Verbrechern mit einem Motorrad Honda Titan aufgehalten wurde.

Die drei Männer bedrohten ihn mit der Schusswaffe und erklärten ihm dass es sich um einen Überfall handele. Die zwei Festgenommenen wurden in das 5. Polizeirevier des Stadtteiles Yvaroty von Villarrica gebracht und warten auf die Aussage vor dem Staatsanwalt Gustavo Cáceres.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.