Tigo mit massiven Problemen

Kolonie Independecia: Das Telekommunikationsunternehmen Tigo, mit dem größten Anteil der Internet-Kunden im Land, hatte am Wochenende mit großen technischen Problemen im Departement Guairá zu kämpfen, die nur sehr langsam behoben wurden.

Nach dem schweren Unwetter am vergangenen Freitag waren schon Teile vom Departement Guairá ohne Signal des Anbieters Tigo. Am Samstagabend fiel dann das gesamte Netz im Bereich der Kolonie Independencia und Paso Yobai aus. Tausende Kunden von Tigo konnten nicht einmal telefonieren, nur Notrufe waren möglich.

Während das staatliche Unternehmen ANDE bei der Energieversorgung ähnliche Probleme in der gleichen Region hatte, diese aber in wenigen Stunden in den Griff bekam, dauerte es bei Tigo länger.

Der Ausfall des Mobilfunknetzes von Paso Yobai, der Kolonie Independencia und Teile von Mbocayaty zog sich fast 24 Stunden lang hin. Erst gestern Abend waren alle Dienstleistungen wieder nutzbar. Der wirtschaftliche Schaden für Kunden, die keinen Vertrag besitzen und sich ein Internet- oder Telefonpaket für den Tag gekauft hatten, dürfte sicherlich hoch sein, denn nach 24 Stunden ist das Kontingent abgelaufen, egal ob das Angebot genutzt wurde oder nicht.

Grund für den Ausfall des Netzes von Tigo soll ein Blitzschlag in den Sendemasten nahe der Kolonie Independencia gewesen sein.

Wochenblatt / Foto: Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.