Baby erstickt an einem Lutscher

Paso Yobai: Eine schreckliche Tragödie ereignete sich im Bezirk Paso Yobai, Departement Gauirá. Ein Baby im Alter von einem Jahr verlor sein Leben, als es einen Lutscher in den Mund nahm und daran erstickte.

Das Opfer von nur einem Jahr lutschte an der Süßigkeit, aber in wenigen Sekunden verschluckte es den Lolli, der eine beträchtliche Größe hatte.

Die Eltern des Kindes, Ramón González, 28 und Miguelina Paredes, 26, sind verzweifelt, weil sie sich selbst in den schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen konnten, dass ein Lutscher den Tod ihres Babys verursachen könnte.

Die Tragödie ereignete sich in der Gegend von San Antonio, Distrikt Paso Yobai, Departement Guairá. Beamte der örtlichen Polizeistation brachten das Kind in das Gesundheitszentrum der Region, jedoch konnte die Ärzte nichts mehr unternehmen. Als Todesursache weist der medizinischen Bericht Erstickung auf.

Wochenblatt / Paraguay.com / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Baby erstickt an einem Lutscher

  1. Da waren sicherlich nicht die Eltern daran schuld. ihr Baby mit Tschupetin ruhig zu stellen, sondern der hohe Bildungsgrad der hiesigen Gesellschaft, den die Eltern während des Erstickens gerade auf Facebook am Überbieten waren. Deshalb muss hierzulande auch nicht auf jeder Wassermelone der Warnhinweis: „Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet“ stehen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.