TLGBI+ bereitet Kundgebung vor

Asunción: Die TLGBI + Community von Paraguay lädt zur 17. Kundgebung ein, die am Mittwoch, dem 30. September, um 17:30 Uhr stattfindet. Ausgangspunkt ist der Friedhof Recoleta und enden wird der Marsch an der Plaza Democracia.

In diesem Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie wird der 17. TLGBI + Marsch in Form einer Karawane aus Autos, Fahrrädern, Motorrädern und anderen Transportmitteln stattfinden. Motto der diesjährigen Veranstaltung ist auf die Verschärfung von Prekarität und der Gewalt hinzuweisen, denen Transsexuelle, Lesben, Schwule und andere aufgrund fehlender öffentlicher Maßnahmen und Diskriminierung ausgesetzt sind.

Die Organisation erwähnt auch, dass “für die Karawane die vom Gesundheitsministerium erlassenen Hygienemaßnahmen berücksichtigt werden. Alle Teilnehmer müssen mit maximal vier Personen mit ihren jeweiligen Masken in ihren Fahrzeugen bleiben“.

In der Nacht vom Dienstag, dem 29. September, wird eine Online-Mahnwache über die sozialen Netzwerke der TLGBI+ Community von Paraguay abgehalten, in der Künstler und Gäste auftreten, bis die Kundgebung beginnt.

Wochenblatt / epa.com.py

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “TLGBI+ bereitet Kundgebung vor

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Homosexualität: Kritik der Frau-gleich-Mann-Ideologie – https://www.youtube.com/watch?v=r3WqNswNFmk&t=639s
    Nach Dr. Kutschera (achtung, er ist nicht „Glaeubig“ oder Kreationist) ist die Homosexualitaet beim Mann auf einen Chromosomschaden zurueckzufuehren. Es ist ein Organschaden verursacht durch einen chemischen Schaden waehrend bis zur 8. Woche nach der Empfaengnis. Ungenuegend Testosteron verursacht durch Chromosomschaden verursacht dass das Kind zwar als Mann zur Welt kommt aber das Gehirn ist weiblich und im Kopf meint er eine Frau zu sein. Es ist nicht ein Zwitter, sondern von ausser ein Mann aber das Gehirn ist „weiblich geblieben“.
    Nach diesem Biologen verursachte ein chemischer schaden diesen Organschaden – wo das geschaedigte Organ das Gehirn ist. Wenn jemand meint „schon immer gewusst zu haben homosexuell zu sein“ so meinen die das anscheinend wirklich und luegen nicht nur rum. Ihr Gehirn hat eben buchstaeblich einen Schaden weg.
    Es sind Ausnahmen und daher organisch geschaedigte Menschen.
    Sie sind mit einem Fehler geboren.
    Maeuse kann man durch mehr Testosteron geben zu maennlichen Maeusen machen (waehrend der Mausschwangerschaft) und weniger Testosteron und die Maeuschen bleiben weiblich – dann physisch.
    Was noch zu studieren fehlt ist warum dann Sodom und Gomorrha als ganze Stadt homosexuell, paedophil und zoophil war – alle waren da so. Die sind aber nicht alle so geboren weil jedes 2000te Kind mit dem Hirnschaden der Homosexualitaet statistisch gesehen geboren wird.
    Wenn die mennoniten Kolonie Menno 20.000 Menschen hat so sind davon mindestens 10 mit solcher homoerotischen Veranlagung (aka „Homosexuell“) geboren.
    Sodom zeigt aber eindeutig dass es desbezueglich eine soziale Komponente des Sauerteiges gibt betreffs der Homosexualitaet da eben nicht eine ganze Stadt homosexuell geboren ist. Das ist noch eine Inkognita die es noch zu studieren gilt. Laut Bibel duerften die Leute auch homoerotisch werden durch soziale Multipliziereffekte oder eben teuflischen Einfluessen (Besessenheit).
    Nur maximal 2% der Menschen einer Bevoelkerung werden homoerotisch (aka „homosexuell“) geboren – die anderen machen anscheinend durch teuflische Einfluesse oder Nachahmungen mit (sind aber nicht eigentlich homosexuell veranlagt).
    Es sind Leute die mit einem organischen Fehler geboren wurden.
    Ich kann mir aber gut vorstellen dass so manche Schnapsbrueder es hinbekommen sich solange einzubilden homosexuell zu sein und das am ende auch noch glauben so dass diese sowieso nicht allzuhellen Rueben durch Autosuggestion feste davon ueberzeugt sind jetzt homosexuell zu sein.
    Ein ganz kleiner Teil wird allerdings nach gewissen Biochemikern durch diesen Chromosomfehler homoerotisch geboren so dass ihr Hirn wirklich weiblich ist aber ihr Koerper ganz normal maennlich.
    Man muss das ganze noch mal tiefer im Lichte der Bibel studieren.
    Im Alten Testament wurde nicht das so geboren werden mit dem Tode bestraft sonder das Ausleben der Homosexualitaet ja. Solche Leute haben eben doppelt so viel zu kaempfen.
    Allerdings zeigt die Begebenheit des Blindgeborenen ganz klar dass „es Gottes Wille war“ dass jemand so geboren wurde – aber er durfte es nicht ausleben. Nicht die Eltern sind daran schuld und auch nicht der Blindgeborene oder homoerotisch Geborene – nur das aktiv ausleben das war und ist verboten.
    Die Begebenheit mit dem Blindgeborenen zeigt eigentlich dass jemand durchaus auch homoerotisch geboren werden kann.
    Johannes 9 ff.
    „1 Und als er vorbeiging, sah er einen Menschen, der blind war von Geburt an. 2 Und seine Jünger fragten ihn und sprachen: Rabbi, wer hat gesündigt, so daß dieser blind geboren ist, er oder seine Eltern? 3 Jesus antwortete: Weder dieser hat gesündigt noch seine Eltern; sondern an ihm sollten die Werke Gottes offenbar werden!
    4 Ich muß die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann. 5 Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt. 6 Als er dies gesagt hatte, spie er auf die Erde und machte einen Brei mit dem Speichel und strich den Brei auf die Augen des Blinden 7 und sprach zu ihm: Geh hin, wasche dich im Teich Siloah (das heißt übersetzt: »Der Gesandte«)! Da ging er hin und wusch sich und kam sehend wieder.
    8 Die Nachbarn nun, und die ihn zuvor als Blinden gesehen hatten, sprachen: Ist das nicht der, welcher dasaß und bettelte? 9 Etliche sagten: Er ist’s! – andere aber: Er sieht ihm ähnlich! Er selbst sagte: Ich bin’s! 10 Da sprachen sie zu ihm: Wie sind deine Augen geöffnet worden? 11 Er antwortete und sprach: Ein Mensch, der Jesus heißt, machte einen Brei und bestrich meine Augen und sprach zu mir: Geh hin zum Teich Siloah und wasche dich! Als ich aber hinging und mich wusch, wurde ich sehend. 12 Da sprachen sie zu ihm: Wo ist er? Er antwortete: Ich weiß es nicht!
    Verhör des Geheilten durch die Pharisäer
    → Mt 23,13; Joh 10,37-38

    13 Da führten sie ihn, der einst blind gewesen war, zu den Pharisäern. 14 Es war aber Sabbat, als Jesus den Teig machte und ihm die Augen öffnete. 15 Nun fragten ihn auch die Pharisäer wieder, wie er sehend geworden war. Und er sprach zu ihnen: Einen Brei hat er auf meine Augen gelegt, und ich wusch mich und bin nun sehend! 16 Da sprachen etliche von den Pharisäern: Dieser Mensch ist nicht von Gott, weil er den Sabbat nicht hält! Andere sprachen: Wie kann ein sündiger Mensch solche Zeichen tun? Und es entstand eine Spaltung unter ihnen. 17 Sie sprachen wiederum zu dem Blinden: Was sagst du von ihm, weil er dir die Augen geöffnet hat? Er aber sprach: Er ist ein Prophet!
    18 Nun glaubten die Juden nicht von ihm, daß er blind gewesen und sehend geworden war, bis sie die Eltern des Sehendgewordenen gerufen hatten. 19 Und sie fragten sie und sprachen: Ist das euer Sohn, von dem ihr sagt, daß er blind geboren ist? Wieso ist er denn jetzt sehend? 20 Seine Eltern antworteten ihnen und sprachen: Wir wissen, daß dieser unser Sohn ist und daß er blind geboren ist; 21 wieso er aber jetzt sieht, das wissen wir nicht; und wer ihm die Augen geöffnet hat, wissen wir auch nicht. Er ist alt genug; fragt ihn selbst. Er soll selbst für sich reden! 22 Das sagten seine Eltern deshalb, weil sie die Juden fürchteten; denn die Juden waren schon übereingekommen, daß, wenn einer ihn als den Christus anerkennen würde, dieser aus der Synagoge ausgeschlossen werden sollte.[1] 23 Darum sprachen seine Eltern: Er ist alt genug; fragt ihn selbst!
    24 Da riefen sie zum zweitenmal den Menschen, der blind gewesen war, und sprachen zu ihm: Gib Gott die Ehre! Wir wissen, daß dieser Mensch ein Sünder ist. 25 Da antwortete jener und sprach: Ob er ein Sünder ist, weiß ich nicht. Eines weiß ich: daß ich blind war und jetzt sehend bin! 26 Sie sprachen aber wiederum zu ihm: Was hat er mit dir gemacht? Wie hat er dir die Augen geöffnet? 27 Er antwortete ihnen: Ich habe es euch schon gesagt, und ihr habt nicht darauf gehört; warum wollt ihr es noch einmal hören? Wollt auch ihr seine Jünger werden? 28 Sie beschimpften ihn nun und sprachen: Du bist sein Jünger! Wir aber sind Moses Jünger. 29 Wir wissen, daß Gott zu Mose geredet hat; von diesem aber wissen wir nicht, woher er ist.
    30 Da antwortete der Mensch und sprach zu ihnen: Das ist doch verwunderlich, daß ihr nicht wißt, woher er ist, und er hat doch meine Augen geöffnet. 31 Wir wissen aber, daß Gott nicht auf Sünder hört; sondern wenn jemand gottesfürchtig ist und seinen Willen tut, den hört er. 32 Von Ewigkeit her hat man nicht gehört, daß jemand einem Blindgeborenen die Augen geöffnet hat. 33 Wenn dieser nicht von Gott wäre, so könnte er nichts tun! 34 Sie antworteten und sprachen zu ihm: Du bist ganz in Sünden geboren und willst uns lehren? Und sie stießen ihn hinaus.[2]
    Blinde sehen und Sehende werden blind
    → Lk 10,21; 2Kor 4,3-6; Jes 6,9-10; Mt 15,14

    35 Jesus hörte, daß sie ihn ausgestoßen hatten, und als er ihn fand, sprach er zu ihm: Glaubst du an den Sohn Gottes? 36 Er antwortete und sprach: Wer ist es, Herr, damit ich an ihn glaube? 37 Jesus aber sprach zu ihm: Du hast ihn gesehen, und der mit dir redet, der ist es! 38 Er aber sprach: Ich glaube, Herr! und fiel anbetend vor ihm nieder.
    39 Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht in diese Welt gekommen, damit die, welche nicht sehen, sehend werden und die, welche sehen, blind werden.
    40 Und dies hörten etliche der Pharisäer, die bei ihm waren, und sprachen zu ihm: Sind denn auch wir blind? 41 Jesus sprach zu ihnen: Wenn ihr blind wärt, so hättet ihr keine Sünde; nun sagt ihr aber: Wir sind sehend! – deshalb bleibt eure Sünde.“
    Jeder der homoerotisch veranlagt zur Welt gekommen ist der wird angehalten „zu glauben und vor Jesus anbetend niederzufallen“ wie der Blindgeborene es tat.

    1. Um das Jahr 750 ließ Sin durch den Propheten Hosea ankündigen:
      Denn es ist nur noch eine kurze Zeit, dann will ich die Blutschuld von Jesreel heimsuchen am Hause Jehu und will mit dem Königreich des Hauses Israel ein Ende machen.
      Nun.. muß Assur ihr König sein, denn sie wollen sich nicht bekehren.
      Das angekündigte Ereignis trat prompt ein: Im Jahre 721 enthauptete Sargon II im Auftrage Assurs das Nordreich Israel, indem er den Königs- und priesteradel deportierte und teilweise nach Kashmir umsiedeln ließ.

  2. Es kann für mich privat jeder sein wie er will. Aber dieses ständige Theater sich diskriminiert zu füllen nervt mich. Kann von mir aus auch jeder heiraten wenn er mag. Wenn man als Paar zusammen lebt ist das ja alles okay das man sich auch gegenseitig absichert. Nur eines lehne ich total ab….Es ist nicht Normal wenn man Kinder adoptiert. Den eine Familie besteht aus Mann und Frau und nichts anderes. Und es ist nicht normal wenn zwei Männer oder zwei Frauen Kinder erziehen. Warum muss in unserer Gesellschaft alles was anderst ist mit aller Gewalt als Normal bezeichnet werden? Die Natur selbst hat Männchen+ Weibchen=Junges geschaffen. Geh ja auch nicht auf die Straße und schreie herum das ich Hetro bin.

  3. Diese penetrante Aufdringlichkeit der „Andersartigen“ gegenüber der Öffentlichkeit geht den Normalos langsam aber sicher auf den Wecker. Damit tun sich die Lesben und Homos keinen Gefallen. Sollen sie tun und treiben was sie wollen, aber sich nicht ständig zur Schau stellen. Außerdem sind diese Andersgepolten nicht mehr in. Mittlerweile gibt es über 30 neu entdeckten Geschlechtlichkeiten, hauptsächlich vertreten bei den Grünen, diesen ehelosen und kinderlosen Meinungsmachern, die absolut nichts zur Sicherung der Sozialsysteme und Rentenversicherung sowie dem Fortbestand eines Volkes beitragen, aber überproportional dem von ihnen verachteten Staat auf der Tasche liegen.

  4. Würden sie nicht ständig und überall jedem der es wissen will oder nicht, auf die Nase binden, daß sie falsch gepolt sind, kein Mensch würde sie „diskriminieren“.
    Ich kann einfach nicht verstehen, warum die der Meinung sind, sie seien was Besonderes.
    Besonders nervig vielleicht, aber mehr nicht.

  5. TLGBI+? Die Szene scheint sich wohl auch nie einig zu werden, wie sie sich nun nennen will… LGB, LGBT, LGBT+, LGBTQ+, LGBTQI+, LGBTQIA+ oder auch GLBT+ (ich bin mir sicher es gibt noch mehr…).
    Ich bin bisexuell, aber muss ich deswegen demonstrieren gehen (für was überhaupt?) und Straßen blockieren, Leute nerven, meine Arbeit und sonstigen Pflichten vernachlässigen? — Nein.
    Wen juckt es denn, welches von 130+ Geschlechtern man hat? — Niemanden. Bist Du ein Mann? Dann bist Du ein Mann, fertig. Bist Du eine Frau? Dann bist Du eine Frau, Punkt.
    Gaaanz am Anfang hab‘ ich ja noch verstanden, warum es LGB gab; so als Gemeinschaft, Szene, einfach um gleichgesinnte zu haben und sich auszutauschen (ungefähr wie bei Swingern). Inzwischen sind ja aber nicht nur sexuelle Orientierungen/Neigungen, sondern psychische Störungen dabei. Wenn ich ein Mann bin, aber ich habe das Gefühl eine Frau zu sein; es tut mir leid, aber nein, das ist nicht normal. Wie kann die Gesellschaft das als normal bezeichnen, aber wenn einer Stimmen hört nicht? Ich warte ja nur darauf, dass Pädophilie auch irgendwann in die Szene mit aufgenommen wird; ist ja sozusagen auch eine sexuelle Vorliebe/Orientierung/Neigung + psychischer Macke; wäre also der nächste Schritt; und so manche Politiker würden sich sicher darüber freuen. *hust*
    Ich habe Freunde, die der Gemeinschaft angehören; aber es tut mir Leid, ich finde es inzwischen wirklich bescheuert, was daraus geworden ist und es nervt mich auch teilweise, dass die Mitglieder behaupten, jeder der Schwul, Lesbisch, Bisexuell, Asexuell, Transsexuell und weiß ich nicht was noch alles … (Helikopter) … dabei wäre. Ich werde mich sicher nie mehr dieser wahnsinnigen Community anschließen. Ein Mensch ist mehr, als seine Sexualität; aber in der Community geht das vollkommen unter. Es geht nur darum, ständig. Das ist einfach nur noch krank!

    1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

      Du meinst du bist heterosexuell, oder?
      Bisexuell bedeutet dass du es mit „Carlos“ als hetero treibst und aber auch mit homosexuellen, bzw Lesben wenn du eine Frau sein solltest, getrieben hast.
      Bisexuell bedeutet heterosexuell (Mann-Frau) und homosexuell (Mann-Mann bzw Frau-Frau) sexuell taetig zu sein.
      Was nun, hast du auch mal als Lesbe gelebt? Oder als Homosexueller?
      Was nun?

      1. Ich hatte bereits eine feste Freundin; ein Traum von einer Frau. Ich finde Frauen auch genauso attraktiv wie Männer; deshalb bin ich jedoch nicht lesbisch/homosexuell, sondern eben bisexuell; nur muss und will ich damit niemanden auf den Keks gehen. Es ist meine Sache.

  6. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Jelly
    Huch ne. Da sind sie aber tatsaechlich schwul. Ich nehm mal an dass sie ein Mann oder eine Frau aus DACH sind, oder?
    Ich dachte schon sie haetten sich verwaehlt mit der Bezeichnung und nun muss man sehen dass sie heterosexuell und auch schwul sind.
    Wenn sie sich es vorstellen koennen mit einem gleichgeschlechtlichen Person zusammenzuleben (welchen Geschlechts sind sie denn?), dann sind sie definitiv schwul – in ihrem Fall eben bisexuell.
    Also wenn sie schon eine „feste Freundin“ hatten dann hoert sich mir das sehr nach einer Lesbenbeziehung an. Ach uebrigens das impliziert ja dass sie ne Frau (wenigstens aeusserlich) sind – das ich nicht vorher drauf gekommen bin.
    Waren sie schon immer schwul (also so geboren) oder fuehlten sie sich von den Maennern enttaeuscht so dass sies dann mal bei den Weibern versuchten?
    Bei Frauen gilt naemlich die gaengige Schwulentheorie des Kutschera nicht, sondern nur fuer Maenner gilt das im Video gesagte. Bei Frauen scheint es eher so zu sein dass die Gesellschaft diese Leute in die LGBTIQ Szene draengt wie man da im Bild schon sieht dass es vorrangig uebergewichtige Matronen weisser Hautfarbe sind die jetzt auf die Idee gekommen sind „endlich mal Schwul zu sein“ (in dem Fall Lesben).
    Schreiben sie doch mal einen bewegten Artikel ueber ihr offensichtlich vielseitiges Leben. Bei den Mormonen wird man sie allerdings nicht froehlichen Herzens aufnehmen.
    Wie kam es denn zu ihrer Identifikation als Lesbe? Gesetzt der Fall sie sind nicht so geboren und zwar im Kopf als Mann aber aeusserlich als Frau. Ich meine was sagt denn „Carlos“ dazu? – ich nehm an aus ihren vorigen Kommentaren dass das ihr zeitnaher Konkubiner ist? Er sagt wahrscheinlich: Hauptsache ein Loch…

  7. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Also @monosapiens, sind so wie diese „Jelly“ alle eure Frauen aus DACH?
    Kein wunder dass die deutsche Rentenkasse nicht mehr neue Einzahler bekommt und das ganze Land vor die Hunde geht.
    Die pursten Emanzen scheinen eure Weiber zu sein und zudem noch obendrein schwul.
    Pfui, Deibel…

  8. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Jelly
    Ich moechte mich teilweise bei Ihnen entschuldigen.
    What is the primary cause for lesbianism? https://www.youtube.com/watch?v=fMXhy_0vNaM
    Laut diesem christlichen Psychologen (ich glaub er hat da eine Bibel auf dem Tisch liegen) ist die Hauptursache dass Frauen Lesben werden, sexueller Missbrauch (meist im Kindesalter) von Maennern.
    DAS ist der Grund wohl auch aus dem du dich den Lesben hingezogen fuehltest. Du musst missbraucht worden sein und meist wurden diese mehrfach oder staendig sexuell Missbraucht.
    Deshalb suchen solche Missbrauchten Maedchen einen sicheren Hafen bei dem sanfteren Geschlecht.
    Meist geht dieses auch Hand in Hand mit schlechten Beziehungen in der Familie speziell zur Mutter oder nahen Verwandten mit denen man zu tun hat.
    Dass du lesbische Tendenzen aufzeigst deutet direkt auf all dieses hin: du wurdest sexuell missbraucht und Unfriede innerhalb der Familienstrukturen steuerte dich in die Richtung der LGBTIQ.
    So ihr Mennoniten, da wisst ihr was euch blueht wenn es so weiter geht – vor allem eure Frauen werden mit der Zeit homosexuelle Neigungen entwickeln verschwindet das echte und gelebte Christentum unter euch immer mehr.
    Wie kann man Lesbianismus bei Frauen vermeiden? Die Kinder einfach bedingungslos so anzunehmen wie sie sind. Bei Frauen ist die Fehlerziehung ein bestimmender Faktor der das Lesbentum verursacht.
    Es kann sein dass soziale Umstaende bei Frauen die Homosexualitaet hervorruft.
    Das waere eine Erklaerung warum Sodom als ganze Stadt homosexuell war – jede Frau hat ihre Kinder als homo erzogen weil sie selber schon so war.
    Maenner werden eher durch Organschaeden homosexuell weil es bei Frauen weit komplizierter ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.