Tödliche Fallen durch Kanaldeckel Räuber

Not macht erfinderisch und zurzeit häufen sich deshalb in Asunción die Diebstähle von Kanal- oder Schachtdeckeln aller Art. Die tiefen Löcher sind eine tödliche Gefahr für alle Fußgänger.

Sie werden vor allem gestohlen weil damit schnell Geld verdient werden kann, bis zu 25.000 Guaranies werden für die Eisenstücke bezahlt. In der Nacht ist das Risiko besonders hoch in so ein Loch zu treten, denn die Existenz von Straßenleuchten ist gering. Aber nicht nur der staatliche Wasserversorger kennt das Problem, auch die ANDE ist mit der gleichen Situation konfrontiert.

Ludovico Sarubbi, Präsident der Essap, erklärte, die neuen Abdeckungen seien aus Kunststoff oder Glasfiber. „Wir ergänzen die Eisendeckel nicht mehr sonst verschwinden sie wieder. 30.000 kosten die neuen Abdeckungen aus Kunststoff dann endet die Praxis des Diebstahls“, betonte Sarubbi. Er wies daraufhin, die alten Metalldeckel hätten sowieso ausgedient nun werde ein neuer Prozess von Änderungen eingeleitet.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Tödliche Fallen durch Kanaldeckel Räuber

  1. Macht doch den Dieben es nicht so leicht,heftet die Deckel doch mal mit ein Schweissgerät zur Freude der Diebe an.
    Bei Staatsgasten/besuchern zu derren Schutz ist das in einigen Länder üblich.Das dürfte auch gegen Diebe etwas wirken.

  2. Wie währe mal wenn man so etwas bestrafen würde und wer so etwas zu Hause hat oder in den Händen hat eine Strafe von 50.000 gs dann würde es auch keiner machen und sie hätten mehr Geld für andere Sachen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.