Tödlicher Badeunfall in Caapucú

Caapucú: Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren verloren heute Vormittag ihr Leben im Rio Tebicuary als sie sich von der Hitze erfrischen wollten. Der Jüngere eilte dem Älteren hinterher, um ihn zu retten.

Die beiden Jungen aus Guarambaré kamen an diesem Mittwoch an den Punta Arena Strand in der Provinz Paraguarí, um Weihnachten mit ihren Familienmitgliedern zu verbringen.

Der tödliche Badegang nahm um 10.00 Uhr seinen Lauf als die Strömung den 17-jährigen Junior mitriss und daraufhin den 16-jährigen Víctor zur Rettung veranlasste.

Bei der Suche der Körper waren Fischer, Küstenwache, Polizei und die Feuerwehr im Einsatz. Laut Aufzeichnungen der Nationalpolizei sterben in der Sommersaison fast jedes Wochenende Menschen beim Baden in Flüssen. Oft sind Alkohol und fehlende Schwimmkenntnisse Grund dafür.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.