Tödlicher Brückensturz

Maria Auxiliadora: Holzbrücken in Paraguay können gefährlich sein. Sie gibt es noch in einer großen Anzahl im ganzen Land. Sind sie renovierungsbedürftig, erfolgt kaum eine Reparatur. Das wurde für ein Kind zur tödlichen Falle.

Schon vor einem Jahr fiel ein Teil der Brücke über den Tacuara Fluss zusammen. Sie verbindet das Dorf Jaguati mit Maria Auxiliadora in Amambay. Am Mittwoch wollte ein Kind unter 11 Jahren auf der maroden Konstruktion den Fluss überqueren. Es rutschte aus und fiel in den Strom. 70 Meter flussabwärts fand man die Leiche.

Ruben Santander vom 6. Polizeirevier in Amambay, sagte, schon für Erwachsene sei das Überqueren der Brücke gefährlich. Die Einheimischen hätten Seile gespannt, an denen man sich festhalten müsse. Sie riskieren Tag für Tag ihr Leben, wenn die Einwohner Besorgungen erledigen müssen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.