Tödlicher Fehler beim Sicherheitsgurt

José Domingo Ocampos: Ein Sicherheitsgurt kann Leben retten. Jedoch sollte der Umgang damit sorgfältig und überlegt erfolgen. Ein Angestellter der Copaco machte wohl einen tödlichen Fehler.

Gestern ereignete sich der Unfall in der Innenstadt von Jose Ocampo. Eri Argüello, Angestellter von der staatlichen Telekommunikationsgesellschaft Copaco, war damit beschäftigt Leitungen auf Telfonmasten zu verlegen.

Laut Rodney Vega, Leiter von der technischen Abteilung der Copaco, habe Argüello auf einmal das Gleichgewicht verloren und sei aus großer Höhe abgestürzt.

Zwei Kollegen berichteten, dass der Verunglückte seinen Sicherheitsgurt geöffnet habe, weil er seine Position wechseln wollte. Dabei sei es zu Problemen gekommen.

Argüello kam noch in das Krankenhaus von J. Eulogio Estigarribia. Dort konnte aber nur noch sein Tod festgestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft untersucht den Fall. In letzter Zeit häufen sich die Unfälle bei der Copaco. Seit der Amtsübernahme von dem neuen Leiter Eduardo Neri González wurden angeblich keine neuen Ausrüstungsgestände für die Mitarbeiter angeschafft.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.