Tödlicher Honig

Itakyry: Gestern Nachmittag war ein 17-Jähriger dabei Honig zu suchen. In einem Waldgebiet bei der Kolonie Conquista, Itakyry, Departement Alto Paraná, wurde er deswegen erschossen.

Die Nationalpolizei fand die Leiche des jungen Mannes auf einem Privatgrundstück. Sie wies drei Einschüsse auf, die vermutlich von einem Revolver, Kaliber 38, stammen sollen. Auch der mutmaßliche Täter ist anscheinend schon identifiziert. Es handelt sich um Fausto Martinez, ein Wachmann auf dem Privatgrundstück, der auf der Flucht ist.

Laut den ersten Ermittlungsergebnissen habe der Verstorbene zusammen mit einem anderen Jugendlichen im Alter von 13 Jahren nach Honig gesucht und wollte diesen gerade mitnehmen. Dabei überraschte sie der Wachmann und es kam zu dem tödlichen Zwischenfall.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Tödlicher Honig

  1. Was wollten sie suchen Wildbienen oder einen Imker die Bienenkasten erleichtern?
    Es waren mehrere wer weiß was wahr! Der Wachmann muss nicht nicht unbedingt auf der Flucht sein!
    Es liegt auf der Hand sich in Sicherheit u bringen,bevor die Rachegelüste der Angehörigen kommen.
    Eine sehr schwer Handfeuerwaffe 38mm, bestimmt Antik aus den 1700Jahrundert.
    Im II.WK gab es 37mm-Flak-Zwilling43.Da fehlt aber 1mm.

  2. Was seit ihr für Waffenspezialisten?
    Trommelrevolver, Munition 38er, das ist nicht der Durchmesser, sonder die Länge der Munition.

  3. Honig kann man kaufen statt ihn beim Nachbarn zu klauen!! Ich dringe ja auch nicht ins Nachbargrundstueck ein weil mir vielleicht Zucker fehlt….

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.