Tödlicher Unfall mit Fahrerflucht in Independencia

Carlos Pfannl: In den frühen Morgenstunden am heutigen Donnerstag kam es zu einem schweren Unfall mit Fahrerflucht im Bezirk der Kolonie Independencia, bei dem eine Person ums Leben kam.

In dem Morgenstunden des heutigen Tages wurden die Feuerwehrleute aus Carlos Pfannl zu einem Verkehrsunfall in der Gegend von Manzana O auf der Straße zwischen Potrero del Carmen und der Kolonie Independencia gerufen, bei dem ein Autofahrer einen Fußgänger überfahren hatte. Er starb noch am Unfallort.

Der Lenker des Kraftfahrzeugs begann Fahrerflucht und ist bis jetzt noch nicht identifiziert. Nachdem die Staatsanwaltschaft und der Gerichtsmediziner am Unfallort ihre ersten Ermittlungen abgeschlossen hatten, wurde die Leiche des 23 jährigen Mannes an die Familie freigegeben.

Die Beamten der örtlichen Polizeistation in Portrero de la Carmen befragen im Moment Anwohner an der Fernstraße, um so weitere Hinweise auf den Unfallverursacher zu bekommen.

Wochenblatt / Facebook Feuerwehr Carlos Pfannl

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Tödlicher Unfall mit Fahrerflucht in Independencia

  1. Noch nie so viel Unfallfahrerflucht vernommen wie hierzulande. Ok, auch in DÖCHL gibt es Fahrerflucht. Aber hier ist das schon an der Tagesordnung. Haben wohl alle Angst – selbst wenn man gerichtlich verurteilt oder wegen unverschuldetem Unfall freigesprochen wird – vor der Rache des Family-Clans des Opfers. Und vor einer dubiosen Rechtsprechung auch.
    Also Leute, selbst wenn Euch so ne Leuchtbeue auf dem Hals ohne Licht zwei Meter vor dem Fahrzeug einbiegt: lasst es nicht drauf ankommen, Ihr habt ja sicher einen Eisschaber aus D mitgenommen, um Euch von der Frontscheibe zu kratzen. Immer noch besser als eines Tages im Chaco verbuddelt zu werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.