Tourismussektor bricht um 25% ein

Asunción: Die Leiterin der Tourismusbehörde Senatur startete eine starke Kampagne mit Ministerien und öffentlichen Einrichtungen, um die Auswirkungen des Coronavirus zu mildern.

Es wird geschätzt, dass der Sektor im Vergleich zu den Zahlen des ersten Quartals 2019 aufgrund der Einstellung der Aktivitäten aufgrund der COVID-19-Pandemie 25% weniger Einkommen hatte.

Aus diesem Grund hat die Tourismusministerin Sofía Montiel de Afara bereits vor der Umsetzung vorbeugender Maßnahmen durch das Gesundheitsministerium eine Reihe von Maßnahmen zwischen verschiedenen staatlichen Institutionen gefördert, um die Auswirkungen auf den Tourismussektor zu mildern, eine Sparte, die von der Situation besonders betroffen ist.

Montiel de Afara hob die spezifische Sanitärvorbereitung für den Sektor hervor, zusätzlich zu spezifischen wirtschaftlichen und arbeitsrechtlichen Maßnahmen für Unternehmen in der Branche.

In Bezug auf Hygienemaßnahmen hat Montiel de Afara mit dem Gesundheitsministerium eine Einigung zur Umsetzung von Protokollen herbeigeführt. So werden zum Beispiel spezifische Gesundheitsleistungen für den Sektor zur Verfügung gestellt, da sie aufgrund der Art der von ihnen erbrachten Dienstleistungen ständig Menschen ausgesetzt sind. Möglich wurde dies durch Spenden der Botschaft aus Taiwan.

Die vom staatlichen Portfolio verwalteten wirtschaftlichen Maßnahmen waren wichtig. Die Begleitung der Ministerien für Arbeit, Industrie und Handel, der Nationalen Entwicklungsbank (BNF) und des Agrarkredits für Habilitation (CAH) wird hervorgehoben, um die Maßnahmen flexibler zu gestalten und die Beschäftigung sowie die Interaktion mit dem Privatsektor sicherzustellen. Laut der Tourismusbehörde Senatur würden die wirtschaftlichen Auswirkungen, obwohl sie noch nicht vollständig beziffert werden können, durch die raschen Maßnahmen anderer Behörden als “Verschnaufpause“ zur Bewältigung der Situation dienen.

Wochenblatt / La Nación / Foto Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Tourismussektor bricht um 25% ein

  1. Ich schätze, dass die Tourismusbranche zur Zeit um 99,8% eingebrochen ist. Da sind wohl nur noch diejenigen in den Hotels, die noch ein wenig hier bleiben müssen, weil totale Ausgangssperre ist, kein Passagier-Flugi ins Land darf und die Grenzen geschlossen sind.
    Nach den Schätzungen müssten zur Zeit viele Einheimische im Paragauy Ferien machen. 99,8% machen zwangsbedingte Ferien im Departament Balkonia. Phänomenal diese Schätzungen. Aber ich glaube nicht, dass diese Schätzung von 25% Einbruch des Tourismus im 1. Quartal stimmen kann.

  2. Auf das 1. Quartal 2020 bezogen sind es sogar viel weniger als 25 Prozent, da bis Mitte Maerz alles normal lief. Erst danach ist alles innerhalb von Tagen auf 0 gefahren worden

  3. Tourismus – was für ein Tourismus? zerstörte Wälder ansehen, kaputte Straßen, verdreckte Städte, was für Kulturstätten, schöne saubere Seen oder Flüsse?
    Wir leben in einem der dreckigsten und ekligsten, dazu auch langweiligsten Länder der ERde. Wer hierher als Touri kommt, ist ein Vollplfosten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.