Transchaco gesperrt: 200 Lastkraftwagen und Busse harrten 18 Stunden aus

Pozo Colorado: Dank abgebrochener Arbeiten an der Ruta Transchaco kam es am gestrigen Nachmittag zu zwei steckengebliebenen Lastkraftwagen, die wiederum weitere 200 Lkw’s und Busse am Weiterfahren hinderten.

Com gestrigen Samstagnachmittag bis heute Morgen um 10:00 Uhr war die Transchaco Fernstraße auf Höhe von km 370 gesperrt, da zwei Lastkraftwagen im Schlamm stecken blieben und einer fast umkippte. Obwohl die Straße erneuert werden soll, überließen Bauarbeiter den Teilbereich sich selbst. Viele Frauen und Kinder mussten dadurch die Nacht in Bussen verbringen, ohne nutzbare Toiletten.

Auch wenn heute Morgen ein Lastkraftwagen weggezogen werden konnte, und damit wenigstens eine Spur frei wurde, bleibt die Gefahr weiterhin bestehen. Ein kleiner Regen und das Teilstück wird wieder zur Lkw Falle.

“Wirklich entwürdigend ist, dass die Straße mit Millionen Ausschreibungen repariert wird und trotzdem kein positives Resultat dabei herauskommt. Ein internationale Fernstraße gesperrt wegen Regen“, sagte Gilberto Maldonado, Präsident der Vereinigung der Viehtransportfahrer in Paraguay.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Transchaco gesperrt: 200 Lastkraftwagen und Busse harrten 18 Stunden aus

  1. Ihr hättet mal lieber den Zustand der einen Telstecke zeigen sollen, welche diesen Stau verursachte. Zum Glück hatte ich gestern eine Mitfahrgelegenheit mit einem PKW, sonsst hätte ich da auch im Bus gesessen,

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.