Transchaco: Ist die Asphaltmischung ausgegangen?

Mariscal Estigarribia: Die Transchaco-Strecke zeigt alle Arten von Hindernissen auf. Es scheint im Augenblick so, dass der Baufirma die Asphaltmischung ausgegangen ist.

Auf dem Abschnitt zwischen Rio Verde – Mariscal Estigarribia sieht man zwar deutliche Fortschritte durch das Bauunternehmen Constructora Heisecke bei dem Ausbessern von Schlaglöchern, jedoch tauchen andere Probleme auf. An mehreren Stellen zeigt der Asphalt scharfe Kanten, die Reifen von Fahrzeugen zerstören.

Mehrere dieser Kanten befinden sich auf dem Abschnitt zwischen Cruce Toledo und Mariscal Estigarribia. Es entsteht der Eindruck, dass dem Bauunternehmer die Asphaltmischung ausgegangen ist. In diesem Gebiet gibt es seit mehr als einem Monat keine Bewegung von Maschinen und Arbeitern.

Der Abschnitt Río Verde – Mariscal Estigarribia ist eines der am schlimmsten betroffenen Breiche der Transchaco-Route. Zwischen dem Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) und der Firma Heisecke besteht ein Vertrag, der im September ausläuft.

Hier zirkulieren jeden Tag Hunderte von schweren Fahrzeugen, Fernbusse mit Passagieren, Krankenwagen und Lastkraftwagen, weil es die wichtigste Straße im ganzen Chaco ist, die 62% des nationalen Territoriums einnimmt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Transchaco: Ist die Asphaltmischung ausgegangen?

  1. Geht ja noch. Bei uns haben sie mehrere Straßen gebastelt, da gab es gar keinen Asphalt, der ausgehen konnte. Wurde wohl bei der Planung vergessen, dass Asphalt nicht dazu da ist, um als Beilage für ein Schinkenbrot zu dienen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.