Transchaco Rally: Rücksichtslosigkeit fordert einen weiteren Toten

Filadelfia: Ein Mann starb nach dem Überschlag seines Fahrzeugs bei der Transchaco Rally und zwei weitere Begleiter – darunter ein Minderjähriger – wurden verletzt. Ein Video zeigt, wie der Fahrer alkoholische Getränke zu sich nahm, was ihn letztendlich wohl sein Leben kostete.

Armando Daniel Florentín Flores, 29, starb nach dem Überschlag seines Toyotas Hilux. Der Unfall ereignete sich in der Gegend von Picada 40, in der Gegend von Pozo Hondo. Als Verletzte identifizierte man Osvaldo Ramón Vera Romero, 27 und einen 17-Jährigen, die mit im Fahrzeug saßen. Alle stammen aus Ciudad del Este und waren wegen der Transchaco Rally in den Chaco gefahren.

„In dem Video kann man sehen, wie der Fahrer seine Worte nicht mehr artikulieren konnte. Er fuhr rücksichtslos und berührte beinahe andere Fahrzeuge, die am Straßenrand geparkt waren“, sagte Staatsanwalt Héctor Velázquez, der den Fall untersucht.

Der Minderjährige befindet sich im Traumas Hospital von Asunción und wird bereits auch von seinen Verwandten betreut. Die Staatsanwältin Monalisa Muñoz kündigte indessen an, dass sie die mögliche Verantwortung der Eltern des Minderjährigen untersuchen werde, weil dieser an der Rally teilgenommen habe und die anderen Insassen in dem Fahrzeug keine direkten Verwandten gewesen seien.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Transchaco Rally: Rücksichtslosigkeit fordert einen weiteren Toten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.