Transfrau diskriminiert: “Ich fühlte mich wie ein Tier“

Asunción: Eine Transfrau aus dem Ausland berichtete, im Shopping del Sol diskriminiert worden zu sein. Das Sicherheitspersonal verweigerte ihr den Eintritt in das Einkaufszentrum.

“Lola Asunción“, so der Profil-Name der Transfrau, beschrieb über ihren Facebook-Account den Vorfall im Shopping del Sol, als ihr der Zutritt verboten wurde.

„Ein Wachmann fragte mich vor dem Haupteingang, was ich hier will. Ich war sehr überrascht“, berichtete die Transfrau und gab an, dass sie einkaufen und auf die Toilette gehen wolle.

Der Wachmann, genannt Claudio Castillo, rief telefonisch bei seinem Vorgesetzten an und fragte ihn: „Ein Transsexueller will eintreten, ja oder nein“. Die Antwort war negativ.

„Ich fühle mich jetzt wie ein Tier oder eine unerwünschte, wertlose und mega-traurige Person in Paraguay als Transfrau. Ich werde bis zu meiner Rückkehr nach Europa im Mikrozentrum von Asunción bleiben, wo die Gesellschaft mich zu 99% ohne Diskriminierung respektiert“, so Lola Asunción.

Wenn der Sicherheitschef des Shopping del Sol in Deutschland wäre, würde er zwei Jahre ins Gefängnis gehen, hob die Transfrau den Unterschied zwischen dem europäischen Land und Paraguay hervor. Sie fügte an, dass sie diskrete Kleidung, kein Minirock, oder Schminke aufgetragen habe.

Interessanterweise hat Facebook den Beitrag von Lola Asunción gelöscht, es wurden jedoch mehrere Screenshots gemacht.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

22 Kommentare zu “Transfrau diskriminiert: “Ich fühlte mich wie ein Tier“

  1. Frage mich ja ständig warum die Paraguayos ständig Schwule, Lespen und Transen diskriminieren und gleichzeitig Schwudi Iglesias auf 120 dB vor ihren Kleinkindern laufen lassen.

  2. Unabhängig von dem was der wachman getahn hat erntet der mensch schon hier auf erden was er getahn hat das was gott gemacht hat nicht anzuerkennen.
    Nach diesem leben wird er/sie sich wuenschen nur das zu bekommen was auf erden tierisch vorkam.
    Und gleichwie sie nicht geachtet haben, daß sie Gott erkenneten, hat sie Gott auch dahingegeben in verkehrten Sinn, zu tun, was nicht taugt, Römer 1.28

    1. @ Joss, ganz abgesehen von Ihrem grausamen deutsch, glaube ich nicht; dass Gott einen menschlichen Unterschied macht. Ist er ein verstehendes Wesen so wird er jedes Geschöpf respektvoll ansehen und Verständnis für seine individuelle Entwicklung zeigen.

      1. Gott hat uns nicht im unklarren gelassen was mit sünde pasiert.Er wird jedes geschoepf respektieren wen es sündig bleiben will.Er liebt den sünder was nicht bedeutet das er die Sünde liebt..sonst hätte er es sich nicht so viel kosten lassen…einmal fleisch zu werden,dahin wo die sünde ist und dan auch noch an deiner und meiner stelle zu sterben.
        Die individuelle entwiklung hängt davon ab ob er dich beeinflussen darf oder der luegner welcher der herr ist auf dieser erde.
        Lasst eucgh nicht verfuehren,jeder mensch braucht rettung und Jesus will retten nur wollen die menschen in die hoelle,kehrt um solange es noch geht.
        Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3.16

  3. Ich höre immer wieder, in Deutschland ist es so, das müsste doch da auch so sein, und und …
    Nein wir sind da nicht in Deutschland, gut geht sie wieder zurück.

    1. Bei aller sozialer Sensibilität sollte berücksichtigt werden, dass in einem Land der geistigen u. fortschrittlichen Unterentwicklung in jeder Form Andersartige (gleichwohl Behinderte) als Fremdkörper angesehen werden. Das Verhalten des Sicherheitspersonals ist verständlich, denn was wäre ggfs. geschehen, wenn sich erregte Shoppingbesucher auffallend geäussert hätten. Auch eine Transfrau hat dies zu berücksichtigen /akzeptieren und sich dementsprechend zu verhalten/“zeigen“.

  4. Würde mich nicht wundern, wenn sie Asyl beantragt in Merkelland.
    Dort landet bekanntlicherweise der ganze Abfall der Welt und wird bis ans Lebensende hofiert und alimentiert.
    Man kann Paraguayern vorwerfen was man will, aber immerhin verteidigen die meisten ihre Werte und ihre Kultur.

    1. eigentlich scheint sich der ganze soziale Müll in Paraguay anzusammeln. Naja, wer selbst dazugehört erkennt das natürlich nicht.
      Paraguayische Kultur? Müllabfackeln, sich daneben benehmen? Für kleinste Kleinigkeiten ausrasten? Naja naja….

      1. Nein. Es ist in jedem Fall Deutschland, weil man dort dafür sogar noch Geld bekommt. Lasst doch endlich diese dämlich, lächerlichen Versuche.

    2. Verteidigen was bitte schön? Werte und Kultur? Herrgott lass HIrn regnen. Die meisten hier wissen doch nicht einmal, wie man das schreibt.

  5. Was für ein Aufstand wegen solchem Mumpitz, Beschäftigungs und Ablenkungstherapie?
    Denk mal, es gibt massig wichtigere und existenziellere Probleme in diesem Land?

  6. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Gewisse Kernwerte sind in Paraguay durchaus intakt was wahrscheinlich auf die starre Haltung der katholischen Kirche zurueckzufuehren ist. Die Protestanten sind ja leider zu demokratisch so dass diese praktisch mit jedem Trend mitmachen. Faengt der Papst einmal an klein beizugeben, so wird es eine Avalanche von Werteeinbruechen geben. Protestanten spielen eigentlich nur eine Nebenrolle im Werteerhalt. Mit der Transe wird es problematisch so schnell sie/er aufs Klo will. Wie will er/sie wissen wo da eintreten? Also ich wuerde da aus dem Klo rausgehen wenn ich ne Transe da sehe…

  7. Ich finde dieser Wachmann hat sich ein Trinkgeld verdient. In einem Einkaufszentrum will man einkaufen oder auch Mal für einen kurzen Augenblick die Seele baumeln lassen. Die transgender Frau kann ja einen Zoo besuchen. Da wäre sie besser aufgehoben.

    1. Hast du Glück, dass du solche Kommentare nicht in Deutschland verfasst. Vermutlich bist du deswegen von da abgehauen, um hier die asoziale, unmenschliche Seele heraushängen lassen zu können. Vor 70 Jahren wärest du bestimmt groß herausgekommen, da stand man auf Vernichtung von allem, was „anders“ war.
      Da ist mir ja so ein biblischer Tippelbruder lieber als Kommentator.

  8. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Selbst in der Bibel sieht Gott es so an dass wenns um LGBTIQ geht (wer weis heute noch wofuer all die Abkuerzungen stehen!), eine Grenze ueberschritten wurde, von der es kein Zurueck mehr gibt. Solche wurden kurzerhand gesteinigt – denn gegen sowas war schon damals „kein Kraut gewachsen“. Solche sind sozusagen „antibiotikaresistent“ – gegen die keine „Merztin“ (Plattdeutsch fuer „Medizin“) mehr hilft.
    Dies sind die Gesetze des Alten Testamentes betreffs solcher Abweichungen. Man merke dass die Bibel sowas nicht als „Krankheit“ oder gar „Normal“ ansieht wie die moderne Psychologie. Das Alte Testament, abzwar „overruled by the New Testament“, wie man es auf englisch am besten sagen kann, wiederspiegelt aber immer den Willen Gottes wieder. In dem Sinne ist es gueltig um den Willen Gottes zu kennen.
    3. Mose 20,13 „Wenn ein Mann bei einem Mann liegt, als würde er bei einer Frau liegen, so haben sie beide einen Greuel begangen, und sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen!“
    3. Mose 20,15 „Wenn ein Mann bei einem Tier liegt, so soll er unbedingt getötet werden, und das Tier soll man umbringen.“
    3. Mose 20,27 „Wenn in einem Mann oder einer Frau ein Geisterbefrager- oder Wahrsagergeist ist, so sollen sie unbedingt getötet werden. Man soll sie steinigen, ihr Blut sei auf ihnen!“
    Der Satz „ihr Blut sei auf ihnen“ bedeutet dass der Suender selber schuld ist an seinem Tod. Der Henker wird von der Schuld am Tode des Naechsten (LGBTIQ, welche ja auch mal „im Angesicht Gottes geboren wurden“) damit freigesprochen.

  9. Nun, der Wachmann tat gut daran seinen Vorgesetzten zu fragen welche Art von Toilette er dieser oder diesem „er sie es“ empfehlen soll. Ich persoenlich haette das naechstgelegene Waeldchen empfohlen. Man will ja keine Kinder erschrecken. Also bleibt locker und kleidet euch nicht wie eine Transe, dann passiert euch auch nix.

  10. Wie tief wollen gottes geschoepfe noch fallen.Ist es denn nicht offensichtlich das gott seine schoepfung nicht „soooo“ gemacht haben kan?da iat was dazwischen gekommen,leute tut doch was mit euren Suenden.
    Der HERR verzieht nicht die Verheißung, wie es etliche für einen Verzug achten; sondern er hat Geduld mit uns und will nicht, daß jemand verloren werde, sondern daß sich jedermann zur Buße kehre.
    Es wird aber des HERRN Tag kommen wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel zergehen werden mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden verbrennen.
    11 So nun das alles soll zergehen, wie sollt ihr denn geschickt sein mit heiligem Wandel und gottseligem Wesen, 12 daß ihr wartet und eilet zu der Zukunft des Tages des HERRN, an welchem die Himmel vom Feuer zergehen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden! 13
    Wir aber warten eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt. 2. Petrus 3.13
    Solche geduld… eine so suendige welt so lange zu ertragen… und zusehen zu muessen wie seine geschoepfe seine herrlichkeit verachten muss schrecklich sein.
    So geduldig kan nur gott sein

    1. Die Wissenschaften können nicht beweisen, ob es Gott gibt oder nicht. Sie sagt jedoch, eher nein. Aus dem einfachen Grund, ein allmächtiger Gott hätte leicht zu öffnende Kekspackungen creiert und auch keine Fehler wie mich, Joss und LBGTIQuer++ erschaffen. Allerdings hält dagegen, dass „der Schöpfer von allem“ auch den Tefuel erschaffen hat, damit die Menschen Jahrhunderte lang an alte abergläubischen Geschichen glaubend viel Geld an den Klerus spenden und frohe Kriege durchlaufen haben. Was schreibe ich da „haben“, ist ja heut noch so. Demnach kann es Gott also geben. Oder auch nicht. Das ist gar nicht so egal. Egal.

  11. Das es Gott gibt ist keine frage. Dazu brauchen wir keine wissenschaft welche schon den namen zu unrecht trägt. Einzig die frage ist ob seine geschoepfe ihn anerkennen. Wenn Der Gott und schoepfer aller dinge Geschoepfe (engel und menschen) macht mit einem freien willen und ihnen seine herrlichkeit presentiert dan tut er das. Wenn dies ihn dafuer nicht danken und ihn verachten und wenn sie dann bestraft werden auch noch ihm die schuld geben dann ist jede straffe gerecht. Warum wollt ihr nicht umkehren… Gott schickte seinen sohn und danach seinen geist um erkenntnis der wahrheit zu geben aber die wahrheit erkennt man nur wen man den luegner den kampf ansagt und damit seinen eigenen Selbstbetrug.

  12. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Das was Joss obig sagt ist im generellen schon richtig – mit ein paar Ausnahmen. Da wir heute nach dem Kreuz im Gnadenzeitalter leben so gibt es keine direkten Gottesbeweise mehr. Es faellt also nicht sofort ein Blitz vom Himmel wenn jemand nicht Gott gehorcht, dein Gras auf der Weide waechst nicht ploetzlich 3 mal so gross und breit und dein Vieh bekommt nicht auf einmal 3 mal im Jahr ein Kalb welche immer lebenbleiben, oder es gibt auf einmal keine Kaefer mehr beim Soja oder der Mais gibt ploetzlich einen Ertrag von 30000 Kg pro Hektar oder das 5fache, etc.
    Dieses alles passierte in der Tat im Alten Testament bei Israel. Wad bedeutet “Gott dein Heiler“? Nun die Leute wurden in der Tat im Alten Testament von Gott geheilt durch den Priester z.B. Die Leute wurden durchaus geheilt. Heute nicht mehr. Denn im Gnadenzeitalter wuerde Gott die halbe Menschheit ausrotten wenn er Segnen und Strafen wuerde. Er gibt Gnade bis die Zeit erfuellt ist und dann faengt es mit den alttestamentlichen Segnungen und Strafen wieder an. Gerade damit er dich als Suender nicht sofort niederschlaegt, hat Gott die Strafen ausgesetzt bis auf weiteres. Damit eben alle sich bekehren koennen und Gnade finden in Christus. Deswegen ist es irrsinnig nach Gottesbeweisen zu suchen. Aber andererseits kann man Gott sehr wohl wissenschaftlich Beweisen. Es ist nicht so dass man Gott nicht furch die Wissenschaft beweisen koennte – im Alten Testament. Das Problem ist dass an dem Punkt wo Gott sich wieder direkt offenbart, es mit der Gnadenzeit aus ist und die Rettungsmoeglichkeiten sind vorbei. Durch glauben werden wir gerettet wobei das Wort Glauben Wissen bedeutet. Der was glaubt ist kein idiotischer Depp der nichts weis sondern eben WEIL er weis darum glaubt er. Wissenschaft und Gott gehen Hand in Hand und sind nicht Gegensaetze. Die Wissenschaft spiegelt ja nur die Schoepfungsgesetze wieder (DNA der Schoepfung). Also ja man kann Gott sehr wohl wissenschaftlich beweisen.

  13. When someone wrіtes an paragraph he/she maintɑins
    the image of a user in his/her mind that hoԝ a uѕer can be aware of
    it. So thаt’s why this рaragгaph is outstdanding.
    Thanks!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.