Transvestiten überfallen Autofahrer

San Lorenzo: Zwischen fünf und sieben Transvestiten hatten sich angeblich vor ein Fahrzeug gestellt, zwangen den Fahrer auszusteigen und nachdem sie ihn geschlagen hatten, nahmen sie etwa 3 Millionen Guaranies mit.

Das Opfer heißt Daniel Bello. Er zeigte den Vorfall auf der ersten Polizeiwache von San Lorenzo an. Bello berichtete, dass ihm 2.800.000 Guaraníes gestohlen worden seien, als er mit seinem Fahrzeug durch einen dunklen Bereich von San Lorenzo auf den Straßen Cerro Corá und Azara gefahren sei.

„Ich wollte zum Haus meiner Tochter nach Itauguá fahren. Plötzlich tauchten mehrere Transvestiten auf. Sie sprangen auf die Straße und zwangen mich anzuhalten und auszusteigen. Dann bedrohten sie mich mit Messern und forderten meine Brieftasche. Sie schlugen mich auch“, erklärte Bello den Tathergang.

Laut Bello hätten die Kriminellen sein Auto durchsucht. Nachdem sie alles herausgenommen hatten, gaben sie ihm die leere Brieftasche und den Schlüssel des Autos zurück, obwohl sie das Smartphone nicht mitgenommen hatten, weil sie es laut Bello angeblich nicht entdeckt hätten.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Transvestiten überfallen Autofahrer

  1. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Och die heiligen Travestis. Die wurden ja bis Dato von der Presse immer so hochgejubelt als wahre Unschuldspinsel.
    Die Wurscht scheint dieser Sonderrasse ja auch so langsam zum knabbern auszugehen so dass sie sich auf Ueberfall spezialisieren.

    1. San Lorenzo ist für seinen Transenstraßenstrich bekannt. Dass diese Stricher als aggressiv einzustufen sind wurde öfters berichtet. Deshalb sind aber nicht alle Transen Stricher und aggressiv.
      Auch wenn über Morde von Paraguayern berichtet wird, sind deshalb noch lange nicht alle Paraguayer Mörder.
      Über einen Kamm zu scheren ist immer bedenklich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.