Trinkwasser wird knapp

Ayolas: Der Mangel an Regen führt zu Problemen bei einer Trinkwasseranlage in Ayolas. Die lebenswichtige Flüssigkeit wird knapp und muss rationalisiert werden.

Claudelina Romera, Präsidentin von der betroffenen Wasserkommission aus dem Bereich Coratei in Ayolas, Misiones, erklärte, wenig Niederschläge hätten dazu geführt, dass der Brunnen von der Wasseraufbereitungsanlage ausgetrocknet sei.

„Wir haben gestern eine neue Pumpe installiert. Dabei wurde festgestellt, dass der Brunnen sehr wenig Wasser hat. Wenn keine Rationalisierungsmaßnahmen ergriffen werden, trocknet er aus. Es besteht auch die Gefahr, dass die neu gekaufte Pumpe durchbrennt“, sagte Romera.

Nun wird die Trinkwasserversorgung zu bestimmten Tageszeiten eingestellt, bis sich die Situation normalisiert. Romera bat die Nutzer, die lebenswichtige Flüssigkeit nicht zu verschwenden und es zu vermeiden, Fahrzeuge zu waschen, den Rasen zu beregnen oder Schwimmbäder zu füllen.

Allein die neue Pumpe hat 6,5 Millionen Guaranies gekostet, die, unter anderem, durch Arbeitseinsätze am Strand von Ayolas angeschafft werden konnte.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Trinkwasser wird knapp

Kommentar hinzufügen