Trinkwasserversorgung an erster Stelle

Villarrica: Das Unternehmen für sanitäre Dienstleistungen (Essap) errichtet einen Wassertank in der Hauptstadt von Guairá. Im Zuge dessen soll sich die Trinkwasserversorgung deutlich verbessern.

Der Tank, mit einem Fassungsvermögen von 1,5 Millionen Liter Trinkwasser, geht in den kommenden Tagen in Betrieb. Er hat einen Durchmesser von 14 Metern, eine Höhe von 10,2 Metern und wird vom Bauunternehmen Proel Ingeniería errichtet.

Die Investition beläuft sich auf rund 1.100 Millionen Guaranies, die nach Angaben der Essap aus Eigenmitteln finanziert werden.

Derzeit wird der letzte Teil der Arbeiten ausgeführt, einschließlich der Anschlüsse an das Trinkwasserverteilungsnetz mit diesem Metalltank, der sich im Stadtgebiet befindet.

Hauptziel ist es, den Trinkwasserversorgungsservice für die Nutzer in Villarrica weiter zu optimieren.

„Der Bau dieses Reservoirs ist wichtig, um eine Wasserknappheit in Zeiten größerer Nutzung zu vermeiden“, sagte Natalicio Chase, Präsident von der Essap. Er betonte, dass sie weiter daran arbeiten werden, den Kunden dieser Stadt stets einen quantitativen und qualitativen Service anzubieten.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Trinkwasserversorgung an erster Stelle

  1. Und was wurde nun aus dieser blauen Wasserleitung vor meiner Haustür? Floss da jemals Wasser drin? Weiss Jemand ob die in Betrieb ist, man hört an der Leitung jedenfalls nix.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.