Trucker kündigen massive Demonstrationen an

Asunción: Die Föderation der autonomen Transportunternehmen von Paraguay kündigte eine Reihe von Demonstrationen gegen die Preiserhöhungen beim Kraftstoff an.

Die Gilde plant, Puerto Falcón, Asunción und andere Punkte im ganzen Land zu blockieren. Sie bitten um die Unterstützung der Staatsbürgerschaft, weil auch die Preise bei den öffentlichen Verkehrsmitteln angestiegen sind.

Roberto Almiron, Leiter der Vereinigung von den autonomen Transportunternehmen von Paraguay, argumentiert, dass jetzt die Vereinigung alle ihre Mitglieder mobilisieren werde, die verschiedene Städte umfasse und erwarte, dass sich die Bürger bei der Mobilisierung gegen den Anstieg des Kraftstoffs anschließen. Vor allem auch deswegen, weil die Preise der Fahrkarten bei den öffentlichen Transportmitteln angestiegen seien.

„Wir führen Gespräche mit verschiedenen Organisationen auf Länderebene. Wir reden mit den Truckern, sie werden dafür verantwortlich sein, Puerto Falcón zu blockieren. Dann haben sich noch die Taxifahrer in Asunción mit angeschlossen. Wir hoffen, dass alles gut geht, weil niemand mehr so ​​arbeiten kann“, sagte Almiron, obwohl er noch keinen Termin nennen konnte, an dem der Protest stattfinden wird.

In Bezug auf den Konzern Petropar, der ab diesem Freitag auch den Dieselpreis um 300 Guaranies anheben wird, teilte Almiron, dass es sich mehr um ein privates Unternehmen handelt, nachdem es die Regulierung des Kraftstoffpreises eingestellt habe. „Hier haben sie sich die verantwortlichen in die Hände der Privatpersonen begeben, damit sie das erhöhen können, was sie wollen. Man wartet erst ab, dann nimmt auch Petropar eine Preiserhöhung vor zu und wäscht sich seine Hände in Unschuld“, sagte er.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Trucker kündigen massive Demonstrationen an

  1. Nun wenn der Staat hier den Anbau und die Verarbeitung von Jatrophaöl fördern würde, wär der Diesel sehr preiswert, warum macht das keiner? Zudem wärs klimatechnisch neutral.

  2. Verstehe ich auch nicht. Ich sage immer, Windeln und anderes Plastik kann man unter einem Kessel Wasser verbrennen, dann entsteht Druck mit einer Dampfmaschine kann man Strom erzeugen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.