Tue niemandem was Gutes, dann widerfährt Dir nichts Schlechtes?

Lambaré: Als vor vier Jahren ein älteres Paar von einer Frau angefleht wurde ihnen im hinteren Teil ihres Grundstückes ein Platz zum Übernachten zur Verfügung zu stellen, konnten diese nicht nein sagen. Wegen den Kleinkindern überließen sie ihnen ein Häuschen im Hinterhof.

Zully González de Peralta (61) war sich dem Risiko nicht bewußt, welchem sie sich mit ihrem Mann aussetzte, doch ihr Herz ließ sie so entscheiden. Das erste Jahr zusammen verlief problemlos. Dann fragte Rosa Garcete an, ob die ein Zimmer anbauen könnte, was ihr erlaubt wurde, wenn sie Miete zahle. Einen zwei Jahresvertrag unterzeichnete sie und zahlte auch.

„Doch vor einem Jahr, als der Mietvertrag hätte erneuert werden sollte, weigerte sie sich zu unterzeichnen und drohte uns zu verklagen“, erklärte Zully und fügte hinzu „dass die Frau einen Kaufvertrag präsentierte, der jedoch gefälscht ist, weil das Grundstück das einzige ist, was wir unseren Kindern hinterlassen können“. Die Frau ließ das ältere Paar vor einiger Zeit ein weißes Blatt Papier unterzeichnen mit der Ausrede, dass sie dies brauche um einen Stromzähler der Ande zu beantragen. Beide sind fest davon überzeugt, dass dieses Blatt Papier für den Vertrag hergenommen wurde.

Da das ältere Paar sich aufopferte, um das Grundstück zu kaufen, macht es sie umso nervöser, dass nun eine Frau, die erst lieb zu ihnen war, mit der sie Mitleid hatten, sie nun um das einzige bringen will, was sie an Wert haben. „Das Schlimmste ist, dass die Staatsanwältin des Falles nur eine Kopie des vermeintlichen Blatt Papiers hat und in ihren Augen dieses mehr Wert hat als unser Grundstückstitel. Im „Kaufvertrag“ steht, dass sie 50.000.000 Guaranies angezahlt hat und danach 1.000.000 Guaranies in Raten. Sie präsentierte sogar Schuldscheine, die wir niemals unterzeichnet haben. Es schmerzt sehr wenn man als guter Mensch ausgenutzt wird. Wenn wir gewusst hätten was auf uns zukommt, hätten wir sie niemals in unser Haus gelassen“, schloss Zully ab. Tue niemandem was Gutes, dann widerfährt Dir nichts Schlechtes.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

20 Kommentare zu “Tue niemandem was Gutes, dann widerfährt Dir nichts Schlechtes?

  1. Ich schätze mal, dass Charaktere wie die, die Hilfe geleistet haben und dafür noch betrogen werden sollen, hier in Paraguay sehr in der Minderheit sind.
    So jedenfalls meine langjährigen Erfahrungen.

  2. Naja, bei gutem Ermittlung Willen klaert es sich ganz schnell, woher das angeblich gezahlte Geld stammen soll und welcher Notario wann den Grundstuecks Vertrag beurkundet hat. Dann zeigt sich wer die Wahrheit sagt.
    Die Verwendung von Unterschriften Kopien izum Betrug ist übrigens in der brd inzwischen auch gängige Praxis.

    1. Ja, könnte man meinen. Sie und ich haben eben eine europäische Mentalität und genau so könnte sich die Angelegenheit aufklären.
      Glauben Sie mir, ich weiß von was isch schreibe, meine Kommentare beruhen auf langjährigen Erfahrungen im Paragau: Gar nix wird geschehen, ist ja alle ok mit dem Kaufvertrag, alle haben ihre Plata bekommen. Die hiesig Kindergartenpolizeijustiz wird gar nix unternehmen, bekommen ja nicht mehr Plata offiziell deswegen. Etwas anders sieht es natürlich aus, wenn diese Leute bereit sind (auch finanziell in der Lage sind) sich Anwälte zu nehmen, einen Gerichtsprozess anzustreben und evtl. noch etwas Rittersport grün mit 100.000 Nüssen ins Couvert zu legen, sonst landet die Denunzia im Stapel oben angelangt wieder zuunterst. Ja, so könnte es klappen, dass sie ihr Grundstück noch innerhalb der nächsten 30 Jahren zurück überschrieben bekommen. Vergessen Sie Ihre europäische Logik. Hier tickt die Plata, pardon, die Uhren, etwas anders. Ich jedenfalls habe europäische Logik nach zwei Jahren seit meinem Ausstieg aus dem Flugi am Petit Grosi aufgegeben: Von Gesetzeswegen wäre alles so einfach, die Realität ist jedoch Korruption oder Plata oder Faulheit oder nicht Können oder alles zusammen.

  3. Sobald man hier irgend jemanden etwas Gutes tut, hören die „flehentlichen Bitte“ nicht mehr auf. Ja noch schlimmer, es kommen immer mehr Hifesuchenden. Ich hatte das sehr schnell kapiert, nachdem ich vor 17 Jahren einwanderte. Damals wohnte ich noch zur Miete in Lambare und meinte, den „armen Paraguayern“ (von denen es tatsächlich genug gibt) müßte ich etwas Gutes tun. So bat mich ein älterer Mann um eine Spende, damit er die OP seiner Tochter finanzieren könne. Wer wollte da Nein sagen! Kurz und gut, es dauerte nicht lange, er bat um mehr Geld und schon nach vier Wochen kamen mehrmals täglich irgend welche Bettler. Abstellen konnte ich das nur, indem ich rigoros NICHTS und NIEMANDEM mehr etwas gab. Die Leute waren dann zwar beleidigt und erbost, aber ich bekam endlich Ruhe. Also: Gib NIEMANDEN ETWAS WENN ER DICH BITTET – TUE ES FREIWILLIG WEM DU ETWAS GUTES TUN WILLST. Das erspart viel Ärger und Verdruß, bis hin zu möglichen Racheaktionen weil man ja ein so hartherziger Gringo ist. Klingt nicht gerade sehr christlich, aber diese Welt ist eben nicht christlich, sondern wird vom Teufel regiert. Auch steht nirgendwo, daß Christen sich zu Deppen von Menschen machen lassen sollen, die ansonsten mit Gott nichts zu tun haben wollen. Dazu auch noch kurz eine Geschichte: Auf der Rückseite meines PKW`s war ein Aufkleber „Jesus ist Sieger“ angebracht. Die Folge war, daß wochenlang, beinahe jeden Abend, ein gottloser Irrer vor meinem PKW-Stellplatz stand und minutenlang brüllte und mich verfluchte. Ich könnte ganze Bände von Geschichten erzählen, was ich in 17 Jahren an Merkwürdigkeiten hier schon erlebt habe.

  4. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Ja, wenn mir ein Armer um ein Stueck Brot bittet so sag ich ihm auch dass er da in den Sack greifen solle wo es drinnen waere. Vorher hat ich ein Natterngezuecht vorsorglich zum Zahnarzt gebracht damit er dem Viehch auch den Giftzahn schoen scharf anschaerft. Auf halbem Wege der Wohltat wird der Paraguayer immer undankbar und will vorher in den Sack sehen.
    Letztlich fragte mir mein Paraguayer nach 2 Eiern. Ich sagte ich geb ihm 3 Eier wenn er mir 2 Stege rechts und links ein halbes Meter von Gras und Unkraut freihackt. Er solle es lieber sofort tun bevor er sich dem Schnaps widme.
    Prompt tanzte er auch an – mit ner Sichel. Ja was er denn wolle, denn hackt er das Gras nur ab so waechst es wieder. Er solle es mit ner Pickelhacke mit Wurzel zusammen aushacken.
    Dazu waeren ihm die 3 Eier „massiado caro“, meinte der undankbare Trott. Ich solle nicht so ein „usurero“ sein. Sofort wurder er undankbar und bezichtigte mir ihm die Eier zu ueberteuert anrechnen zu wollen und meinte ich waere ein Wucherer.
    Schlussendlich hackte er den einen Steg doch (aber reutete die Wurzeln nicht aus) und hernach bemerkte ich dass er beim anderen Steg nichts getan hatte.
    „No hay que preguntar man por huevo si te parece demasiado caro“, werd ich dem das naechste mal sagen.
    Armut schuetzt anscheinend nicht vor Undankbarkeit. Staendige Renitenz geht dem Arbeitgeber so langsam auf das Gemuet und man hat keinerlei Lust mehr den Leuten auch nur Arbeit zu geben.
    Das mit dem Hinterhof „pachten“ und danach reklamieren der Eigentuemer zu sein, ist gang und gaebe. Notare helfen da nichts da der Taugenichtse Grosssippe zig Winkeladvokaen (wie z.B. die kuerzlich eingesegnete Tunte) im Schlepptau haben. Jede Sippe hat mehrere graduierte Anwaelte in der Familie die sich der Abzocke widmen wo es nur geht. Weswegen meinen sie denn gibt es dutzende private Kleinstuniversitaeten die praktisch nur Druckerpressen fuer Titel sind? Wie im Fall dieser Tunte. Den „Unis“ geht es darum das Schulgeld abzustauben im Sinne von der Trump University.
    Heute hilft es nichts im Justizsystem „was zu koennen“, denn es geht ausschliesslich um Kontakte und Paragraphenreiterei wie man die Sache ins eigene Licht ruecken kann. Das schien mir im Fall Fuzellier vs Freiherr von Brandenstein und die Papstbank nicht anders zu sein – und die Beteiligten waren Deutsche. Das deutsche Rechtssystem funktioniert auch nur so wie das paraguayische.
    Betrug durch eine beglaubigte Notar und Steuerberater – https://www.youtube.com/watch?v=-k7e0MJSroU
    Notarsbetrug anscheinend auch nichts neues in Deutschland. Nur eben der Deutsche wie Mennonite betruegt nur immer „im System“ und niemals offensichtlich. Den Parauayer schimpft man ja bekanntlich als Korrupt nur weil der Fiesling die Korruption offensichtlich begeht.
    Abgezockt: Der Notar und die Schrottimmobilien – https://www.youtube.com/watch?v=LHewp5eBAUM

  5. Rechtssystem. Ich glaube, dass es einfach wäre diesrn schwindel aufzudecken, aber ohne bezahlen, interessiert hier keinen irgendetwas. Daher wie immer: quadratmeterpreis 0 ganz egal wo und was auch immer.

  6. Das kann einem ja auch in D-Ö-CH-Westchina passieren, dort sind se ja auch mit allen Wassern gewosht, mit einer Kindergartenpolizeijustiz und Kindergarten-Anwälten/Notaren, wo jeder etwas wursteln kann.
    Auch hierzuland muss der (angebliche) Verkäufer nicht persönlich erscheinen, es genügt einen (guten) Amigo Notar zu haben, dann noch zwei (gute) Zeugen, dann schreibst in den Vertrag: «Jo, Häuschen gekauft, hatte leider nicht genügend Plata, weil i no für Streichhölzl, Bierbücks und Shwuddi 120 dB bräuchln, aber i bezahl mal Mil, den Rest in Cuotas a mil». Noch ein wenig Unterschriftenfälschung und die Sache ist geritzt. Ne, das ist kein Witz, sondern dass diese Kindergartenpolizeijustiz, Kindergarten-Anwälten/Notaren, Zeugen, Unterschriftenfälscher, Streichhölzl, Bierbücks und Shwuddi 120 dB-CDs auch morgen noch genau das sind, was sie sind. Länder wie D-Ö-CH-Westchina und Republik Congo, Sambi und Paragau können eben nicht funktionieren, weil die Kindergartengesetze von solchen wie mir aufgesetzt, kontrolliert und bei Zuwiderhandlung geahndet werden. Naja, ich habe ja auch einen anderen Job.

  7. Im übrigen ist es auch so gefährlich, andere Personen, sei es nun Personal oder eben Erbarmungswürdige, länger als 10 Jahre auf dem eignen Grundstück wohnen/leben zu lassen. Wenn ich richtig informiert bin, kann dieser Person nach 10 Jahren nicht mehr gekündigt werden, sie hat Dauerwohnrecht auf Lebenszeit. Wer kennt sich in dieser Materie genau aus? Meine Frage wäre ergänzend dazu, kann dieses erworbene „Dauerwohnrecht“ am Ende noch vererbt werden? Wer noch ein bißchen blauäugig in diesem Traumland Paraguay vor sich hin dämmert, dem sollte ganz schnell bewußt werden, daß auf ihn überall „Fallen“ und Betrüger lauern. Also Augen, Ohren und alle Sinne auf, eine gesunde Portion Mißtrauen und Distanz – nur dann bereut man Paraguay als Einwanderungsland nicht.

    1. Usucapión – Ersitzung: Eigentumstitel kann man beantragen ab 10 Jahre Wohnens auf einem Grundstück mit Kaufvertrag oder 20 Jahre ohne Kaufvertrag. Privatverträge verlieren nach 10 Jahren ihre Wertigkeit. Mehr dazu hier: https://www.facebook.com/watch/?v=1336009156447167

    2. So viel ich weiß, wenn Sie Ihr Grundstück verlassen, etwa weil zurück in die alte Heimat, dann werden Sie (falls alleinstehend) das Grundstück jemandem anvertrauen müssen, sollte es nicht zwei Tage nach Ihrem Abflug bis auf Fenster, Türen, güldenen Wasserhähne geplünert werden. Ok, muss man einen „Guardia“ anstellen. Der findet das natürlich gut und zieht mit seiner Sippschaft ein, schlägt jedes Jahr einen Nagel ein und bezahlt nach zehn Jahre die Grundstückssteuer (Kumuliert minus Coimarabatt = Spezialpreis). Dann gehört es rechtlich ihm. Er sollte jedoch nicht vergessen einmal im Jahr das Grundstück zu bewirtschaften (Nagel einschlagen).

  8. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @Redaktion
    Die Usucapio (wie im Roemischen Recht) gilt nur dann wenn der Eigentuemer abwesend oder unbekannt ist. Im Falle dieser Mieter, wohnten ja die bekannten Eigentuemer auch auf dem Grundstueck und hatten sogar einen Mietvertrag mit diesen Leuten. In dem Fall gilt keineswegs die Usucapio. Das ist ein Betrugsversuch um anderen das rechtmaessige Eigentum abzujagen.
    Dieses im paraguayischen BGB wurde den Eigentuemern aber zum Strick: „Art.1982.- Toda construcción o plantación existente en un terreno, se presume hecha por el propietario, y a
    su costa, salvo prueba en contrario.“ Jeder Bau gilt als gemacht vom Eigentuemer. Die Eigentuemer liessen die Mieter da was bauen was die dann prompt als Beweis ansahen dass sie das Haus und Boden eignen.
    So leicht allerdings kann ein Besetzer die Usucapio nicht beanspruchen wenn ein Mietvertrag vorliegt.
    Das BGB sagt klar dieses: „Art.803.- La locación tiene por objeto la cesión del uso y goce de una cosa o de un derecho patrimonial, por
    un precio cierto en dinero.
    Se aplicarán a este contrato, en lo pertinente, las disposiciones de la compraventa.“.
    Mietvertrag vorzeigen und so sollten die Mieter nicht das Eigentum beanspruchen koennen. In allen Faellen verlangt das Gesetz dass der Eigentuemer vor Gericht geht um Opposition (Protest) einzulegen. Indem er den Mietvertrag vorlegt.
    Ich gebe aber zu dass das paraguayische BGB ziemlich wage ist und verschiedene Sichtweisen zulaesst.
    Das sprichwoertliche „gefundene Fressen“ fuer ein Heer von Anwaelten. Offensichtlich haben diese Mieter Anwaelte im Schlepptau die nur darauf auf der Lauer lagen.
    Im Deutschen BGB ist es allerdings so wie es im paraguayischen BGB „gemeint“ ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Ersitzung
    „Das Eigentum an einem Grundstück kann ebenfalls ersessen werden. Hier spricht man von der sogenannten „Buch-“ oder „Tabularersitzung“.[6] Nach deutschem Recht (§ 900 BGB) ist dazu notwendig, dass die Person, zu deren Gunsten die Ersitzung wirksam werden soll, dreißig Jahre lang
    a) im Grundbuch – unberechtigt – als Eigentümer eingetragen ist, und
    b) das Grundstück auch tatsächlich in Eigenbesitz hatte. Auf einen guten Glauben kommt es dabei – anders als bei beweglichen Sachen – nicht an. Unter gleichen Voraussetzungen ist eine Ersitzung bei zum Besitz berechtigenden Grundstücksrechten möglich (z. B. bei Grunddienstbarkeit).
    Nach § 927 BGB kann ein Eigenbesitzer im Aufgebotsverfahren einen Ausschlussbeschluss (bis 2009 Ausschlussurteil) erwirken, das den Eigentümer aus seinem Recht ausschließt, und es sich durch Eintragung im Grundbuch aneignen (Kontratabularersitzung).“.
    Also, auch in Paraguay kann man sich Immobilien nur ersitzen wenn man faelschlicherweise im Grundbuch als Eigentuemer eingetragen wurde und das Grundstueck auch noch physisch besitzt.
    Die idee ist dass der eigentliche Eigentuemer in Paraguay 20 Jahre, in Deutschland 30 Jahre Zeit hat um den Fehler im Grundbuch (Kataster) zu korrigieren. Tut er das nicht nur dann verliert er mittel Usucapio das Eigentum.
    Aber in keinen Fall kann ein registrierter Eigentuemer durch 20 Jahre Vermietung sein Eigentum so verlieren.
    Wie schon gesagt, die Anwaelte werden sich riesig freuen, die Eighentuemer stehen jetzt schon vor dem finanziellen Ruin und das Erbe ist fuer die Kinder dahin da die Gerichtskosten alles Geld fressen werden.
    Bei beweglichen Guetern und Sachwerten (PC, Fernseh, Handy, Stuhl, etc) ist derjenige der Eigentuemer der die Sache im Besitz hat. Rein technisch gilt der Handy Dieb als rechtmaessiger Besitzer des gestohlenen Handys wenn der Besitzer nicht Anzeige erstattet.
    Diesen ganzen Fusel gab es im Gesetz Mose nicht. Eigentuemer war Eigentuemer und niemand konnte sich durch diese krummen Touren anderer Leute Besitz erschleichen.
    Die Idee hinter der Usucapio ist allerdings auch dass Mietwohnungen in Deutschland nicht nur irgendwelchen Hedgefonds, Immobilienloewen und auslaendischen Investoren gehoeren sondern diese das Eigentum verlieren wenn der Mieter 30 Jahre in der Wohnung mietet. Also der eigentliche Eigentuemer hat nicht gebrauch fuer die Mietwohnung oder Mietgebaeude, es wohnen aber viele mittellose Mieter da drinnen, die dann nach 30 Jahren die Mietwohnung als ihr Eigentum betrachten koennen. Sie haben sich das Eigentum nach 30 Jahren Mietzahlungen ersessen. Der Mietmarkt sollte eigentlich schon lange zusammengebrochen sein da halb Deutschland sich schon lange die eigene Mietwohnung ersessen (usucapio) hat.
    Die Roemer fuegten aber hinzu dass der Ersitzer guten Glaubens (bona fide) sein muesse, was nicht so ist im deutschen wie paraguayischen BGB. Bei den Roemers lief der Vermieter nicht gefahr sein Eigentum durch Ersitzen zu verlieren.
    Dies ist wohl auch die rechtliche Grundlage der Land- und Haeuserbesetzungen.

    1. Im Paraguay gilt noch Ömisches Recht? Das glaube ich sofort, schließlich kann man 2020 (1620 Lokalzeit) noch nichts vom Schriftsteller Napoleon Bonaparte gehört haben. Wäre mal an der Zeit sich hiesig Legislative so einen Schinken von Napoleon Bonapartes Code Civil zu Gemüte führt.
      Als wir noch zur Miete wohnten wollten wir ja auch ein paar Veränderungen haben vom Vermieter, so hatte ein Zimmer null Fenster und es schimmelte an der Wand. Wäre auch kein Problem meinte der Vermieter, nur er habe keine Plata, was heißen will, dass ich das schon hätte bezahlen können. Ja, der konnte mich mal sonstwo und wir sind ausgezogen. Wer ist schon so blöd und baut hierzulande auf fremdem Grundstück etwas. Ja, kann man machen, aber man lässt es für den Eigentümer bauen. Bei Auszug aus dem Mietverhältnis kann man sich das ans Bein streichen.
      Jedenfalls würde ich, wenn ich diese Leute wäre, diese Mieter beten das Grundstück zu verlassen, sofort, bedingungslos, ohne jegliche Verpflichtung auf Rückzahlung der Investitionen.
      Was haben mir schon Eingeborene gedroht mir mein Haus weg zu nehmen. Grati natürlich. Ach, da mach ich mir keinen Kopf draus. Dieses Land und seine Kindergartenpolizeijustiz ist so träge wie aus einem lebenden Baum irgend einmal fossiler Brennstoff entstehen wird (dauert ein paar Millionen Jahre bis sich da was bewegt, sind ja alle so beschäftigt mit ihrem Bailando el Indio um ihr höchst persönlich angefackelten Müll zum Shwuddi 120 dB, hier dauert alles ein wenig Millionen Jahre länger.

      1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

        Es ist in Paraguay nicht ueblich dass der Vermieter das Haus repariert oder Umbau macht. Du bekommst das Haus „as is“, so wie es ist. Gefiel es dir vorher nicht, so denkt man sich warum man dann eingezogen waere?
        Normalerweise muss das Haus herhalten bis zum Ende des Mietvertrages. Nach dem Mieterwechsel wird saniert was kaputt ging und in dem Stadium hat das Haus dann den neuen Mietern zu gefallen.
        Das ist was gutes denn anspruchsvolle Mieter sind meist oekologisch nicht nachhaltig – will man eine andere Farbe so streichst das Haus gefaelligst selber. Geht eine Lade oder Fenster kaputt (unter deiner Regie) so bist du der Schuldige denn es ging ja dann kaputt als die der Mieter warst. So ist die Logik. Deswegen gilt als gueldene Regel: geht was kaputt waehrend du da mietest musst du es aus eigener Tasche bezahlen. Finde ich ganz in ordnung denn die Sache nutzte ja unter deinem Gebrauch ab.
        Moebel stellt jeder Mieter selber, denn diese werden regelmaessig von den Mietern gestohlen. Deswegen vermietet man eigentlich nur das Haus ohne Moebel und in dem Stadius es gerade ist.
        Man kann es ja nicht jedem Mieter recht machen.
        Die Idee der Miete ist dass der Mieter ein Dach ueber dem Kopf hat und das Ziel ist halt mit einem nicht tropfendem Dach erreicht. Mehr Anspruch hat der Mieter in Paraguay nicht. Fuer Wasser und Strom sorgt der Mieter selber, da die Vermieter regelmaessig den Strom nicht bezahlen und so versuchen dem Vermieter den Stromneuanschluss finanziell zu ueberlassen. Der Vermieter merkt dann mit schrecken dass der Strom waehrend Monaten nicht bezahlt wurde und dass der Mieter just nach dem Stromabdrehen ausziehen will. Ich hatte einen Mieter der zahlte nicht Miete und nachher behauptete er dass er schon vor Monaten ausgezogen waere. Mietnomadentum buergert sich auch in Paraguay immer mehr ein und viele Leute ziehen oft um damit sie den vorigen Vermietern ein paar Monate schuldig bleiben koennen und so umsonst da gewohnt haben.
        Im Falle von COVID-19 was tun wenn der Mieter nicht zahlen kann? Den Mietnachlass der Regierung (40% von der vorpandemie Miete) versuchen die jetzt in die Laenge zu strecken – und in der Tat die Leute haben nicht arbeit.
        Das paraguayische BGB regelt auch Bauten auf fremdem Grund und Boden. In dem Fall zahlt der Mieter weniger Miete wenn er die Amellioration (Wertsteugerung) auf eigene Kosten macht.
        Nur hier ist versuchter Betrug im Spiel.

      2. Ja. Genau so ist das. Da habe ich auch nichts dagegen. Bei uns war jedoch das Dach undicht. Der Depp dachte ich lasse das reparieren. Ne, ein paar Eimer taten es auch. Seinen Schrott an Armatur habe ich abmontiert, bei Auszug habe ich den Schrott wieder montiert und mein Teureres, Neueres mitgenommen. Mietdepot nicht zurückbekommen, weil man noch streichen müsse. A-Loch, wegen uns hat er bestimmt nicht streichen müssen. Wollte einfach mal das Mietdepot behalten, weil Alemam de M. – streichen lassen musste er nicht. Im Gegenteil, wir haben Farbe am Boden abgekratzt und allerlei Unschönheiten grati mejoriert. Ab da an wusste ich, dass dies ein Volk von Aprovechadores ist, mit denen man keine Geschäfte und Abmachungen machen kann. Geschäfte machen kann man mit denen nur wenn sie profitieren können. Angenommen Alemam de M. verkauft ein Teil x Mil orepy und der Paisano verkauft das gleiche Teil auch x Mil orepy kann man sich ja vorstellen, wo der Paragauy kauft. Außer der Alemam de M. gibt das gleiche Teil x Quinientos orepy, dann kann man schon Geschäfte machen, wobei dann Kredit a 5 Monatsraten verlangt wird, natürlich mit Minuszins, schliesslich war er so nett es zurück zu bezahlen. Ne, mit denen kann man kein Geschäft machen, linke Hermanos von A bis Z. Es wird versucht zu linken, betrügen, profitieren. Offensichtlich auch unter sich selbst. Ganz nach den Vorbildern wie Politiker, Servelat-Prominenz und überhaupt Südafrikanische, pardon, -amerikanische Mentalität á la Pelé (ein bisschen mein Händchen, ein bisschen mein Köpfchen, ein bisschen das Händchen Gottes, ein bisschen der Salat meines Meerschweinchens…)

  9. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Ueber die Usucapio (Ersitzung) im paraguayischen BGB:
    „DE LA USUCAPION
    Art.1989.- El que poseyere ininterrumpidamente un inmueble durante veinte años sin oposición y sin
    distinción entre presentes y ausentes, adquiere el dominio de él sin necesidad de título ni de buena fe, la
    que en este caso se presume. Podrá pedir el juez que así lo declare por sentencia, la que servirá de título de
    propiedad para su inscripción en el Registro de Inmuebles.“.
    Es reicht zu wenn du eine Anzeige bei Polizei aufsetzt um so protestiert zu haben (opposition) – nehm ich mal stark an. Oder man setzt einen Wisch Papier beim Notar auf der die Opposition bestaetigt.
    Ja, wohnt der DACH’ler nicht auf seinem Grundstueck und jemand hat das besetztm so verliert der DACH das Eigentum durch Ersitzen. Du musst schon da und anwesend sein.
    In diesem Fall liegt usucapio aber nicht vor da noch 16 Jahre fehlen. Und zudem gibt es jetzt ja Zoff vor Gericht wo dann die Opposition zu tage tritt. es geht vielmehr um Dokumentenfaelschung. Es liegt ein Mietvertrag vor der ja als Beweis zaehlt. Baust dein eigenes Gebaeude an so wird die Miete nur dementsprechend reduziert.
    Allerdings laesst das paraguayische BGB bei 4 Artikeln 15 verschiedene Meinungen zu die alle mit Geldscheinen auf rechter Bahn gebracht werden wollen so dass die Alterchens wohl mit leeren Taschen am ende des Zoffs dastehen. Die Usucapio zieht in diesem Fall nicht.

  10. Bei allen NWO Modellen werden ohnehin alle ihr Eigentum an allem verlieren. Je nach NWO Modell geht es in Partei Eigentum, Konzern Eigentum oder weltregierungseogentum ueber. Dann hat sich das ganze Streben nach Eigentum erledigt…… und die Uhr laeuft waehrend die Schlafschafe vor sich hindaemmern und dem Metzger vertrauen tik tok tik tok

  11. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Paraguayisches BGB:
    „Art.1911.- El que poseyere como usufructuario, acreedor prendario, locatario, depositario o por otro título
    análogo en cuya virtud tenga derecho u obligación a poseer temporalmente una cosa, es poseedor de ésta,
    y también lo es la persona de quien proviene su derecho u obligación. El primero es poseedor inmediato; el
    segundo mediato. Quien posee a título de propietario, tiene la posesión originaria. Los otros tienen una
    posesión derivada que no anula a la que le da origen.“.
    Nein, man kann nicht durch Vermieten das Eigentum verlieren. In dem Fall gilt der originaere Eigentuemer als Co-Besitzer, von dem aus das Recht des Besitzes ausgeht. Eigentuemer bleibt im Mietvertrag immer der Vermieter. Die Usucapio zieht nicht solange ein Mitvertrag oder Nutzniessungsvertrag vorliegt.
    Niemand, auch nicht der loco Europeo der nicht im Land ist, verliert das Eigentum solange andere Vertraege vorliegen. Innerhalb von 20 Jahren sollten sie aber auftauchen und da einen Pfosten eingraben und sich das vom Notar beglaubigen lassen. Das gilt als „vor Ort gewesen sein“ und „in Besitznahme“.
    „Wer den originaeren Titel (Landurkunde) besitzt, besitzt die originaere Besitzung“ – so sagt es das paraguayische Gesetz.
    Man wird also durch Usucapio seines Eigentums nicht verlustig – es sei denn der Eigentuemer meldet sich nicht mehr und laesst nichts von sich hoeren. Durchs „nicht drum kuemmern“ ist allerdings nach Jurisprudenz ein Grund die Usucapio zuzulassen – d.i. taucht der Eigentuemer nie auf und ist nur in Alemania, dann nehmen sie dir das Eigentum weg und schanzen es den Ersessern (usucapionisten) zu.

    1. Dachte immer, wenn der Alemam de M. wieder in sein Land abgehauen ist und er dort verstirbt, dass hiesig Alleskönner nach seinen Erben suchen werden. Denke jedoch, dass paragayanische Kindergartengesetze einfach nicht funktionieren können. Wie Sie oben schreiben, 15 Interpretationsmöglichkeiten, je nach Rittersport-Donation.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.