Typisch Paraguay

Puerto Elsa: Selbst während der Pandemie war die Grenze für Schmuggler ständig offen. Argentinische Gendarme nehmen gerne Geld um wegzusehen, Polizisten nicht. Nun traute sich einer nach Paraguay und löst dadurch ein diplomatischen Konflikt aus.

Ein argentinischer Polizist soll mit gezogener Waffe aus Argentinien eine Gruppe paraguayische Schmuggler bis nach Paraguay verfolgt haben. Diese Brücken gibt es zu Hunderten in der Stadt, genau genommen leben alle in dem Ort, der geografische einer Insel gleicht und von Argentinien umgeben ist, vom Schmuggel. Doch auf paraguayischer Seite sieht man seit Jahrzehnten weg. Es interessiert einfach niemanden. Jetzt jedoch wo ein Vertreter von Recht und Ordnung ein paar Schritte in Paraguay macht und dabei gefilmt wurde, will das Außenamt der Sache auf den Grund gehen. Es scheint fast so als hätte man den Polizisten in die Falle gelockt um sich bockig zu stellen.

Auch wenn der argentinische Polizist nicht hätte Paraguay betreten dürfen, so ist es das permanente Fehlen von echten Kontrollen in und um den Ort, der Polizei am Mercado 4 usw. Die für den florierenden Handel verantwortlich sind. Wollte jemand aus Paraguay etwas daran ändern, müsste man zuerst die Einwohner der Stadt umsiedeln, die seit mehr als 50 Jahren ausschließlich vom Schmuggel leben.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Typisch Paraguay

  1. Vielleicht sollte die 7 bis 11 Uhr täglich Halbtagsschul wieder eingeführt werden. Ist immer noch besser als die momentane täglich 0 Stunden Schule. Ja, ich weiß, da ist sie wieder meine europäische Logik nach der eine etwas besser gebildetere Bevölkerung es damit zu etwas bringen könnte anstatt Ware zu schmuggeln. Den Politikern soll es jedoch recht sein die künftigen Wähler mit 0 Stunden täglich Schul, am Hungertuch gnagend und um jeden gespendeten Centavo der Politiker vor der Wahl froh.

  2. zund es wird wieder nichtsa passieren, die machen das seit 50 jahren also nicht erst seit vorgestern, das wäre das gleiche wenn sie alle lehrer jetzt weil sie ja nichts arbeiuten vor die türe setzen, würde aber der inflation gleich nicht schaden.

  3. Die wirklichen Hintermänner der Schmuggler und all jene die am Schmuggel bestens mit verdienen, habe überhaupt kein Interesse daran, daß der Schmuggel unterbunden wird. Diese Schmarotzer an der Schmuggelwirtschaft sitzen in höchsten Ämtern und decken sich gegenseitig. Sag mir doch mal Einer, wo es in Paraguay mit ehrlichen Dingen zugeht, wo Recht und Ordnung Gültigkeit besitzen?

  4. Argentinien verdient an den Paraguayern. Die paraguayischen amigos verdienen am Schmuggel. Somit ist alles in bester Ordnung. Dem argentinischen Polizisten hat offenbar niemand gesagt, das alles so sein muss wie es ist oder hat er lediglich einen paraguayischen Dieb statt eines Schmuggler verfolgt?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.