Überfall auf Estancia von Deutschen

Ybyrarobana: Eine Gruppe Unbekannter überfiel mehrere Personen, die sich auf der Estancia befanden und raubten ihnen 17 Millionen Guaranies einen weißen Geländewagen, eine Pistole und drei Mobiltelefone.

Die Estancia Pindó im Departement Canindeyú gehört der Familie Bendlin aus Asunción. Am heutigen Mittag überfielen ungefähr 10 Personen Eva Margarita Colmán, eine Anwältin, sowie den Administrator der 4.499 ha großen Estancia, Jorge Miguel Casco Lezcano und den Capataz Alcides Galeano Ávalos, als sie in einem Fahrzeug unterwegs waren.

Sie raubten 17.300.000 Guaranies und den weißen Geländewagen der Marke JAC, auf den sie zuvor Schüsse abfeuerten. Sie verwiesen darauf nicht mehr die Campesinos zu stören, die seit einiger Zeit illegal auf dem Grundstück wohnen. Die Familie Bendlin hat seit 2011 Probleme mit illegaler Besetzung, allerdings auch die Verbindung zur Polizei, damit hin und wieder eine Räumung stattfindet.

In Asunción widmet sich die Familie dem Verkauf von neuen Fahrzeugen der Marke BMW und UAZ.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Überfall auf Estancia von Deutschen

  1. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Also, sind die Bendlin (ich bin immer versucht die „Bentley“ zu nennen), nicht die Perfecta Fritzen die die BMW Zweigstelle besitzten? War da kuerzlich nicht der Merger zwischen Tabacalera del Este&Perfecta, Cartes und Bendlin Clan?
    Und sowas faehrt JAC, was fuer ein Knickerer, Knauserer und Pfennigfuchser. Selbst seine eigenen Karossen sind ihm zu teuer – man erwartet aber vom Naechsten wie selbstverstaendlich dass man schoen sein letztes Hemd verkauft um nen BMW zu fahren. Ist UAZ nicht eine russische Marke? Die sollen recht robust sein und wenn der Preis stimmt waere ein UAZ ja eine gute Alternative – nur muessten die Ersatzteile nicht nur von Perfecta vertrieben werden sonst sind die Preise wieder unerschwinglich (eben das selbe Spiel wie mit den „Schmerzedese“ von Condor). Eliminier die Zwischenhaendler und so sind ploetzlich zufaellig die Blutsauger und Zecken auch weg und die Fahrzeuge werden erschwinglich fuer den Normalbuerger. Jeff Bezos sollte einen Autohandel bei Amazon.com einrichten – dann wuerden die hiesigen Zocker ganz schoen in die Roehre gucken wenn der BWM dann auf einmal halb so teuer ist FOB Asuncion. Das sollte Amazon.com bald einrichten und die Couriers bringen die Karre dann bis Asuncion per RoRo auf dem Schiff.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.