Unter Alkohol am Steuer

Asunción: Am gestrigen Sonntag gab es viel zu feiern für Olimpia Fans. Anscheinend waren darunter ein Unfallverursacher wie auch die Opfer. Ein Deutschstämmiger starb dabei.

Der bolivianische Staatsbürger Christian Rivera Acho fuhr unter Alkoholeinfluss auf der Avenida Rodríguez de Francia und merkte nicht, dass die Ampel Rot zeigte. Die Insassen eines Kleinwagens, Alex Daniel Niebuhr (29), sein Onkel Roberto Agustín Niebuhr (64) sowie Arturo Ortola, die meinten die Straße von Brasil kommend, kreuzen zum können wurden allesamt schwer verletzt. Roberto Agustín Niebuhr erlag seinen Verletzungen beim Eintreffen im Notfallkrankenhaus. Die Alkoholkontrollen ergaben, dass Niebuhr ohne Alkohol unterwegs war während Rivera stolze 1,1 Promille intus hatte, was kein Versehen mehr ist.

Dank der schnellen Intervention der Polizei konnte der Bolivianer nicht flüchten. Im Auto des Unfallverursachers fand man diverse Bierdosen.

Der Fussball-Erstligist Olimpia wurde erneut Meister. Nach drei aufeinanderfolgenden Trophäen ist es der 43. nationale Titel.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Unter Alkohol am Steuer

  1. Das Menschenleben ist unwichtig, Hauptsache Olimpia hat gewonnen. Fussball ist der mit Abstand schlimmste Verblödungssport, wie auch alle anderen Manschaftssportarten!

    1. Ich glaube ja nicht, das der Bolivianer Fan einer paraguayischen Mannschaft ist. Die Redaktion stellt hier eine unbewiesene Verbindung zu diesem Ereignis dar (oder?).
      1,1 Promille ist jetzt nicht so wahnsinnig viel, aber hat schon Einwirkungen auf die Konzentration und das Bewusstsein. Von daher werden wir ihn wohl bald im Gefängnis sehen, da aus seiner Leichtsinnigkeit ein Mensch sterben musste.

        1. Hildegunde, jeder ist im Gefängnis, egal wo auf der Welt, die einen sind gefangen in Ihrem eigenen Körper, weil streben nach Macht und Reichtum, die anderen sind gefangen in Ihrem Haus, weil Angst besteht, jemand könnte einbrechen und sie ausrauben. Dann gibt es noch die dritte Version, nämlich die, die im Knast sitzen und nichts zu verlieren haben oder draußen rumlaufen, andere bedrohen und töten.

  2. Was sind denn 1,1 Promille? Das ist ja hoechstens Vorgluehphase! Ausserdem haette man im Artikel noch mehr ueber das Spiel mitteilen koennen. Vielleicht waren die Herren auch von Cerro und wollten aus dem Leben scheiden, wegen Erfolglosigkeit…

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.