Der Glaube versetzt Berge

Paso Yobai: Es zeigt sich wieder einmal, dass der Glaube Berge versetzen kann. Vor allem dann, wenn sich Bewohner zusammentun, um eine Kirche auf eigene Kosten zu sanieren, die Francisco Assisi gewidmet ist.

Die Kirche befinde sich im Bezirk von Paso Yobai, in der Gegend von San Francisco, Departement Guairá.

Bewohner des Dorfes führten verschiedene Aktivitäten durch, um Mittel für den Einkauf von Baumaterial zu beschaffen.

Édgar Sosa, einer der ehrenamtlichen Helfer, sagte, dass innerhalb und außerhalb der Kirche bereits viele Arbeiten verrichtet worden seien. „Es gibt noch andere Projekte, die unsere Kirche schöner machen sollen. Unser Glaube vereint viele ehrenamtlichen Helfer“, fügte er hinzu.

Ein anderer Freiwilliger erklärte: „Wir haben bisher neue Fenster und Türen eingebaut. Die Idee ist es weiter, sanitäre Einrichtungen zu installieren und die Umzäunung vollständig zu reparieren, weil sie nicht mehr in so einem guten Zustand ist“.

Andere Bewohner erklärten auch, dass sie durch verschiedene Bittschreiben an Geschäftsleute und sogar Politiker Hilfe beim Kauf von Sitzbänken beantragt hätten, weil sie in der Kirche veraltet seien und und für die Zahl der Gottesdienstbesucher, die die Kirche regelmäßig besuchen, nicht ausreichen würden.

In dem Bereich von San Francisco leben rund 900 Einwohner.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Der Glaube versetzt Berge

  1. Religion, das Opium fürs Volk, selbst heute verstehen die Menschen das noch nicht.
    Gäbe es keine Religionen, wäre das Elend der Welt nur halb so gross, das Leid und Sterben der Menschen wären lange nicht so schlimm geworden.

  2. Wie kommst du so schnell auf religion wo doch niemand von religon geredet hat.
    Unglaublich wie der teufel einen bitteren nebengeschmack geben kan einem wort das noch nichtmal mit gott zu tun hat und er nie gebraucht hat wo er auf erden doch so viel gezeigt hat wie gott ist,nur werden die menschen sich hueten dord nach der wahrheit zu suchen wo sie ist den das were unerträglich und dan nennt man sich auch noch christian.
    Gott die schuld an allem elend zu geben ist so verirrt wie nur der einfluss des luegners es zustande bringt.
    Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden; sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken, 2. Timotheus 4.3

    1. Wenn Glaube, Kirche und Franziskus von Assisi für Sie nicht eindeutig mit Religion im Zusammenhang stehen, dann zeigt das mehr oder weniger, dass Sie von Ihren gebetsmühlenartigen Bibelzitaten möglicherweise schon einen Schaden erlitten haben.

      1. Der Glaube ist ein so algemeiner begriff,…die teufel glauben auch und zittern und .
        Auch jeder ungläubige glaubt das es keinen gott giebt und sie nennen es auch nicht religion obwohl sie glauben und komm mir nicht mit erwiesen denn wenn etwas erwiesen ist dan die werke gottes und eben diese verhoehnen die gottlosen
        Nur jesu geist im herzen rettet ,wie sonst wuerde ich den ruf vernehmen wen er die seinen entruecken wird.
        Leute jesus liebt euch und er will nicht das ihr euch selbst betruegt.

        1. Sie haben immer noch nicht die Argumente Kirche und Franziskus von Assisi widerlegt.
          Die stehen eindeutig im Zusammenhang mit dem Begriff Religion insbesondere mit Katholizismus.
          Das jeder Ungläubige mit Religion nichts am Hut hat ist selbstverständlich.

  3. Das Thema ist einen Scherz wert.
    Sitz ein Christ mit einem Andersgläubigen am Strand.
    Neben Ihnen ein Berg Sand.
    Sagt der Andersgläubige zum Christen:
    Schafft es dein Glaube den Berg zu versetzen?
    Sagt der Christ: Ja sicher.
    Nach 12 Stunden, nix passiert, sagt der Andersgläubige:
    Mein Glaube kann auch Berge versetzen und nimmt die Schaufel in die Hand und beginnt den Sandhaufen ins Meer zu schaufeln.
    Nach 12 Stunden ist er damit fertig und sagt zum Christen:
    Na wer hatte nun Recht?
    Sagt der Christ: Es ist Vollbracht, durch Glauben und nicht durch Werke werden wir errettet…:-)

    LG

  4. Der Glaube versetzt Berge? Bei den Abfall Bergen im ganzen Land gehe ich davon aus das der Glaube GAR nichts versetzt!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.